Subbotnik im Elternhaus

Der Subbotnik (von russisch суббота subbota ‚Sonnabend‘) ist ein in Sowjetrussland entstandener Begriff für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend, der in den Sprachgebrauch in der DDR und Finnlands übernommen wurde. (Quelle: Wikipedia)

Endlich Wochenende – Zeit, sich dem Haushalt zu widmen. Leider nicht dem eigenen, denn meine Mom hatte kürzlich eine Knie-OP und das Klettern auf eine Leiter klappt noch nicht ganz so gut. Für einen besseren Durchblick wollte sie aber Fenster und Gardinen gereinigt wissen. So muss sich mein Domizil noch etwas gedulden.

So fielen mir aber ein paar Bilder in die Hände, welche ich schon lange nicht mehr angeschaut habe und sogar eins von dessen Existenz ich gar nichts wusste. Mir kam der Gedanke, dass man sich zu selten “ältere” Fotos anschaut und freudig stöberte ich mich durch die Bilderflut.

Wo bewahrt ihr eure Fotos auf? Alben, Boxen oder ganz einfach und praktisch auf einer Festplatte?

Schönes Wochenende!

2 Gedanken zu „Subbotnik im Elternhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen