Sonntags-Gedanken

„Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.“ -Marcus Aurelius-

Gestern fuhr ich durch die Ortschaft “Ungedanken” in Hessen. Ungedanken – ich finde, das klingt irgendwie toll. Ungedanken sind mir fremd, denn ich mache mir allgemein zu viele Gedanken. Diesbezüglich werde ich mich wohl auch nicht mehr ändern.

Heute konnte ich gedanklich aber ein wenig abschalten und habe die ersten wärmenden Sonnenstrahlen rundum genossen. Mein Ausflug zum Park und Schloss Wilhelmstal war hierbei sehr hilfreich. Der gesamte Park bietet mir eine traumhafte Kulisse und trotz, dass die Gebäude sanierungsbedürftig sind, ist dieses Anwesen einer meiner Lieblingsplätze in der näheren Umgebung.

“Jeden Tag zu funktionieren, funktioniert halt nicht.”

Morgen beginnt meine zweite Woche an meinem neuen “alten” Arbeitsplatz. Nachdem ich nach 2 1/2 Jahren meine Wirkungsstätte verlassen musste, wurde ich selbstverständlich woanders eingesetzt. Als Leiharbeiterin ist man da eigentlich flexibel. Nicht so ich! Ich fand erstmal nicht wirklich in meinen neuen Bereich rein und ließ mich bereits nach kurzer Dauer versetzen. Dort waren zwar dann sowohl das Arbeitsumfeld als auch das Miteinander klasse, aber zum ersten Mal war meine Skoliose spürbar und sehr zum Leidwesen meiner Zeitarbeitsfirma verschlug es mich nun mit der Aussicht auf eine Festeinstellung zurück. Nicht dass sie eine Übernahme nicht befürworten, aber dieses “Job-Hopping” müssen sie ja bei der jeweiligen Einsatzfirma auch rechtfertigen. Eigentlich bin ich auch gar nicht ambivalent, was die Arbeit betrifft und so denke ich, dass ich jetzt den für mich richtigen Weg gewählt habe.

“Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.” -Heraklit von Ephesus-

Beruflich gesehen ist das also für mich in diesem Jahr ein positive Ergebnis und ich bin gespannt, inwiefern mein Leben 2018 weiterhin variiert. Eine weitere Veränderung bestimmt in naher Zukunft mein Leben – ob positiv oder negativ wird sich herausstellen. Ändern kann man viele Dinge ohnehin nicht. Manchmal muss man einfach akzeptieren.

“Mit der richtigen Musik kannst du entweder alles vergessen, oder dich an alles erinnern.”

Gerade durch die Sonne konnte ich also heute ein wenig Kraft tanken. Die Musik tut ihr Übriges und meine Kopfhörer habe ich ohnehin überall dabei. In den Momenten, als es mir seelisch weniger gut ging, habe ich mich auch daheim mit Kopfhörer und Handy zurückgezogen und getanzt. Meine Familie wusste dann bescheid und hat mir weitgehend eine Auszeit gegönnt. Musik begleitet aber allgemein mein Leben und von mir aus könnte den ganzen Tag Hintergrundgedudel allgegenwärtig sein.

“Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.”

Gestärkt durch die von der Sonne freigesetzten Endorphine und musikalischer Einwirkung sehe ich also jeglicher Veränderung vorerst optimistisch entgegen. Zwar bestimmen sämtliche Gedanken weiterhin mein Leben, doch fallen Diese im Moment eher positiv aus.

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend und morgen einen angenehmen Start in die neue Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen