Sandra Brown: “Tödliche Sehnsucht”

Wie weit geht man, um die zu schützen, die man am meisten liebt?

Sandra Brown: “Tödliche Sehnsucht”

Titel: „Tödliche Sehnsucht“
Autor: Sandra Brown
Verlag: Blanvalet (erschienen: 09. Januar 2018)
Gebundenes Buch: 512 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7645-0563-9
Preis: 19,99 € €
Bestellbar: hier

Klappentext: Crawford Hunt will seine Tochter zurück. Nach dem Tod seiner Frau befindet sich der Texas Ranger in einer Abwärtsspirale, ist zu Büroarbeit degradiert worden und musste seine fünfjährige Tochter wegen eines Gerichtsbeschlusses weggeben. Jetzt hat er sein Leben wieder im Griff, doch das Schicksal seiner kleinen Familie liegt in den Händen von Richterin Holly Spencer. Die erkennt zwar, dass er sein Kind über alles liebt, ist aber unsicher, ob er die Verantwortung wirklich übernehmen kann. Hollys Meinung ändert sich jedoch schlagartig, als während der Anhörung ein bewaffneter Mann auftaucht und Crawford sie gerade noch vor einer Kugel retten kann. Doch der Täter wird nicht gefasst und bleibt eine Bedrohung. Crawford will Holly beschützen – aber die verbotene Anziehungskraft zwischen den beiden macht ihm das nicht leicht …

Autorin: Sandra Brown arbeitete mit großem Erfolg als Schauspielerin und TV-Journalistin, bevor sie mit ihrem Roman Trügerischer Spiegel auf Anhieb einen großen Erfolg landete. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen, die mit jedem ihrer Bücher die Spitzenplätze der New-York-Times-Bestsellerliste erreicht! Ihren großen Durchbruch als Thrillerautorin feierte Sandra Brown mit dem Roman Die Zeugin, der auch in Deutschland auf die Bestsellerlisten kletterte – ein Erfolg, den sie mit jedem neuen Roman noch einmal übertreffen konnte. Sandra Brown lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Texas und South Carolina.

Ich habe gelesen: Erneut hielt ich hierbei ein Buch in der Hand, welches ich nicht mehr weglegen mochte. Bis tief in die Nacht las ich mich durch diesen spannenden Thriller. Draußen wurde es schon hell, als ich bei der letzten Seite angelangt war. Jetzt habe ich mein Fazit schon so gut wie vorweggenommen. Das zweite Buch, welches ich von Sandra Brown gelesen habe und es gefällt mir sogar noch einen Tick besser, als “Kalter Kuss“.

Der Protagonist Crawford Hunt befand sich nach dem Tod seiner Frau in einem seelischen Tief, dass er sich nicht in der Lage sah, für seine Tochter da zu sein, wie sie es verdient. Wieder gefangen und standhaft kämpft er nun gegen seine einstigen Schwiegereltern um das Sorgerecht. Leider konnte er das Gericht bisher nicht überzeugen, dass er der Rolle als allein erziehender Vater gewachsen ist. Als während der Anhörung ein bewaffneter Mann auftaucht und Crawford sich schützend vor die Richterin Holly Spencer wirft, spielt ihm das einige Sympathie-Punkte zu. War das seine Absicht? War das von ihm inszeniert?

Vorerst geht Holly weiterhin auf Abstand zu Crawford, schließlich ist sie die zuständige Richterin dieser Verhandlung. Allerdings folgt ein Vorfall dem nächsten. Die ganze Zeit stellt sich die Frage, wer es auf Holly abgesehen haben könnte und Crawford macht sich zur Aufgabe, Holly zu beschützen. Nicht zuletzt, weil es gewaltig zwischen den beiden gefunkt hat.

Für Romantik bleibt natürlich nicht viel Zeit, aber das Knistern zwischen Holly und Crawford ist dem Leser nahezu spürbar. Das ist in einem Thriller nur zweitrangig, doch fügt sich diese Romanze wahnsinnig gut in die Story ein. Während sich beim Lesen erahnen lässt, wohin die Reise dieser Liebelei führt, tappt man bei der Auflösung des Vorfalls weiterhin im Dunkeln.

Trotz allen Widerständen kämpft Crawford nicht nur um sein eigenes Überleben und das von Holly, sondern auch weiterhin um das Sorgerecht seiner Tochter. Es scheint sich nicht nur die halbe Welt von ihm abgewandt zu haben, so versucht man ihm auch was das Attentat betrifft die Schuld zuschieben zu wollen. Die Autorin hat mit Crawford einen absolut authentischen Charakter geschaffen, der mich vom Anfang bis zum Ende überzeugte.

Beim Spannungsaufbau setzt die Autorin auf einen Sorgerechtsstreit, auf Romantik und auf die Aufklärung des versuchten Mordes, was sie miteinander kombiniert und zu einem stimmigen Ende bringt. Mir kam beim Lesen nicht ein einziges Mal der Gedanke, dass irgendwas der Geschehnisse realitätsfern ist.

Fazit: Ich fühlte mich mit “Tödliche Sehnsucht” von Autorin Sandra Brown sehr gut unterhalten. Die Spannung war mir vom Anfang bis zum Schluss hin gegeben und das ist nicht nur ein Thriller, den ich gerne weiterempfehle, sondern sicher selbst auch weitere Male lesen werde.

Sandra Brown: “Tödliche Sehnsucht” wurde mir kostenlos von Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen