Rebecca Michéle: Der Tod schreibt mit

Ein Cornwall-Krimi

DSCN1517

Verlag: Goldfinch
ISBN: 978-3-940258-19-9
Sprache: Deutsch
Genre: Krimi
Erscheinungsdatum: September 2012
Taschenbuch: 301 Seiten

Klappentext: Der Schriftsteller Clark Kernick wird brutal erschlagen in seinem Cottage aufgefunden. Für die Polizei ist der Täter schnell gefunden – Harrison Hickery. Dessen Ehefrau hatte eine Affäre mit dem Autor und deswegen ihren Mann verlassen. Als sich Harrison in der Untersuchungshaft das Leben nimmt scheint der Fall gelöst. Doch dann entdeckt Mabel Clarence ein Geheimnis – und begibt sich dabei selbst in tödliche Gefahr.

Zur Autorin: Rebecca Michéle, geboren in Süddeutschland, lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart. Seit 11 Jahren widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben und hat bereits mehrere historische Romane veröffentlicht.

Personen:
Mabel Clarence: Geboren 1949, lebte in London und arbeitete dort als Krankenschwester. Als Rentnerin übernahm sie den Besitz Higher Barton (fiktives Herrenhaus, erbaut im 16. Jahrhundert) von ihrer Cousine und arbeitet nun als Haushälterin von Victor Daniels.
Victor Daniels: Geboren 1948, einziger Tierarzt in Lower Barton (fiktive kleine Ortschaft nördlich von Polperro), ewiger Junggeselle. Für Tiere tut er alles, während er bei Menschen länger braucht, um warm zu werden.
Alan Trengove: Geboren 1971, Patensohn von Victor Daniels und Anwalt. Steht Victor und Mabel helfend zur Seite, wobei er sich manchmal am Rande des Gesetzes bewegt.
Randolph Warden: Geboren 1968, in Lower Barton seit 2004, war vorher in Manchester tätig. Von Mabel und ihren eigenmächtigen Ermittlungen genervt.
Christopher Bourke: Geboren 1986 und Mitarbeiter von Chefinspektor Warden. Hat eine Schwäche für Mabel, die ihn an seine früh verstorbene Großmutter erinnert.
Eric Cardell: Geboren 1974 und Vorsitzender des historischen Vereins Lower Bartons. Regisseur des jährlichen Theaterstückes “Verrat in Lower Barton”.
Diana Scott: Geboren 1980, Sprechstundenhilfe in Teilzeit beim Tierarzt Victor Daniels.

Fazit: Den ersten Cornwall-Krimi “Die Tote von Higher Barton” habe ich nicht gelesen, doch wird es immer mal wieder in diesem Buch so gut erwähnt, dass man in die Handlung auch ohne Probleme rein kommt, wenn man das erste Buch noch nicht gelesen hat. Die Orte werden idyllisch beschrieben und man kann sich bildlich die lebendigen und farblichen Beschreibungen der Landschaft Cornwalls und die Cottages vorstellen, allerdings kommt kaum etwas von der vorweihnachtlichen Stimmung rüber. Fand ich den ich den Krimi am Anfang etwas langweilig, brachte mich dann der flüssige Schreibstil der Autorin doch noch sehr gut in das Buch rein, Ereignisse und Personen sind überschaubar und lassen sich daher leicht folgen und spätestens ab Seite 20 konnte ich das Buch vor Spannung nicht mehr weglegen.  Ab und an musste ich sogar mal schmunzeln, zum Beispiel über den Schlagabtausch von Mabel und Victor oder als das Spiel “Manchester gegen Bayern” erwähnt wurde (da merkt man doch, dass es eine deutsche Autorin ist). Neben Mabel und Victor erhalten auch die anderen Charaktere ihren Raum und werden super in diesen Krimi mit eingefügt. Doch teilweise regt es mich schon auf, wie der Inspektor Mabel abfertigt, obwohl er ihr insgeheim ja doch glaubt. Unter anderem merkt man, dass die Autorin gut recheriert hat und die Kriminalgeschichte sehr im Vordergrund steht, während die Charaktere nebendlich ihre Rollen super spielen. Bis zum Schluß konnte man zusammen mit Mabel und Victor mitfiebern, wer denn nun den Mord begangen hat. Mich hat das Buch überzeugt und deswegen kann ich es weiterempfehlen. Es hat großen Spaß gemacht, diese Geschichte  zu lesen.

Das Buch bekommt von mir 4,5 Sterne und ich bedanke mich bei Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar und die Möglichkeit zum Lesen. Bestellen kann man das Buch übrigens hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen