Kneipp Blogger-Event 2018

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

“Hinter den Kulissen” hieß das diesjährige Motto zum Kneipp VIP-Autoren Blogger-Event und erneut freute ich mich über eine Zusage. Neben meinem Urlaub, in dem ich mit dem Wohnmobil über Schweden bis zum Nordkap und anschließend nach Finnland reiste, war das Kneipp Blogger-Event auch in diesem Jahr ein absolutes Highlight.

Schon sehr früh begab ich mich zusammen mit Ela* auf den Weg nach Ochsenfurt, denn dort befindet sich die Kneipp-Manufaktur. Ela war schon im Vorfeld sehr aufgeregt und steckte mich ebenfalls täglich mit ihrer Euphorie an. Bereits während unserer Spaziergänge plauderten wir sowohl darüber, wie toll es letztes Jahr war, aber überlegten auch, was uns in diesem Jahr erwarten könnte.

Angekommen auf dem Werksgelände begrüßte uns bereits draußen ein herrliches Aroma der Kneipp Badezusätze. Klar rätselten wir, welche Duftrichtung unser Näschen verwöhnt, doch konnten wir den Geruch nicht wirklich einordnen. Zu unterschiedlich waren hierbei unsere Meinungen.

©mikedielhenn

Wir Thüringer Mädels waren die ersten, die am Ende des roten Teppichs die Mädels von Kneipp in die Arme schließen konnten. Die Begrüßung war wie immer herzlich. Noch schnell ein Fun-Bild vor dem Kneipp-Aufsteller und anschließend konnten wir die Kneipp Herbstneuheiten 2018 bestaunen, bevor die anderen Mädels eintrafen.

Begrüßung durch den Kneipp Geschäftsführer Alexander C. Schmidt

©mikedielhenn

Der Willkommenstrunk war sehr erfrischend und lecker und irgendwie erinnert mich das Bild sehr an den zweiten Abend vom Vorjahr. Nach der Begrüßung durch den Kneipp Geschäftsführer Alexander C. Schmidt durften wir dann aufgeteilt in drei Gruppen einen Blick “Hinter die Kulissen” werfen.

Führung durch die Produktion

©mikedielhenn

Auf die Führung durch die Produktion freute ich mich bereits vorab. Ich kenne längst eine Produktionsstätte einer anderen Marke und war sehr interessiert, ob Ähnlichkeiten bestehen. Außerdem wurde uns während des Rundgangs die Produktvielfalt von Kneipp noch einmal nahe gebracht.

Vorstellung der Kneipp Herbstneuheiten 2018




Durch die Produktmanager Melanie Theilmann und Svenja Lochner bekamen wir anschließend eine genauere Vorstellung der Herbstneuheiten. Nochmals bestaunten wir also das vielseitige Sortiment, was uns die grauen Tage bunter gestalten soll.  Auch ich habe schon ein paar Favoriten für mich entdeckt. Einen kompletten Überblick über die diesjährigen Herbstneuheiten erhaltet ihr im Kneipp Online-Shop*

Shoppen im Kneipp Fabrikverkauf

©mikedielhenn

Shoppen im Kneipp-Fabrikverkauf – das war mein sofortiger Wunsch, als ich gleich nach unserer Ankunft durch die Schaufenster spähte. Für uns Kneipp VIP-Autoren wurden die Pforten am Freitag Nachmittag nochmals geöffnet und so durften wir unsere Körbe füllen. Im Nachhinein ärgerte ich mich über mich selbst, dass ich nicht noch mehr von meinen Lieblingen eingepackt habe. Ich hatte leider meinen Umzug und dessen mitbringenden Kosten im Hinterkopf. Glücklicherweise flatterte am vergangenen Wochenende der neue Kneipp Versand-Katalog ins Haus und diverse Produkte wurden mit großem Interesse fett markiert.

Meet & greet mit dem Geschäftsführer Alexander C. Schmidt

©mikedielhenn

Der Satz “Das kann ich nicht ausschließen” wird uns wohl auch nach dem Treffen weiterhin lange in Erinnerung bleiben, denn diese Worte verwendete der Kneipp Geschäftsführer Alexander C- Schmidt spaßeshalber beim Meet & greet auf diverse Produktvorschläge unserseits. Es war eine lustige Runde und meine Sympathie hat der Herr Schmidt.

Vollgepackt mit vielen Informationen und Eindrücken von dem ersten Tag des Kneipp Blogger-Events 2018 brachte uns ein Shuttle-Bus zum Hotel Melchior Park* in Würzburg, welches zufällig an dem Wochenende seinen ersten Geburtstag verbuchen konnte. Noch einige Tage nach dem Event schwärmte ich gemeinsam mit Ela von unserem Aufenthalt und so sprachen wir auch darüber, dass es unter anderem schön gewesen wäre, wenn wir eventuell doch noch den Wellness-Bereich, ausgestattet mit Innenpool, finnischer Sauna, Dampfbad und Biosauna ausgekostet hätten.

Auch unser Doppelzimmer gefiel uns auf Anhieb richtig gut. Ich mag die Walk-In-Duschen sehr gerne und auch in meinem neuen Zuhause verfüge ich über eine bodengleiche Dusche. Nachdem wir uns erfolgreich im Zimmer ausgebreitet hatten und nach einer kurzen Erfrischung fuhren wir mit dem Shuttle-Bus unserem Abendprogramm entgegen.

5-Gänge-Menü mit dem Würzburger Nachtwächter

©mikedielhenn

5-Gänge-Menü mit dem Würzburger Nachtwächter* – was könnte man sich darunter vorstellen? Ganz ehrlich, ich hatte absolut keine Ahnung. Aufgeteilt in 2 Gruppen zogen wir mit unserer zugeteilten Würzburger Nachtwächterin Gabi los. Mit ihrem “fränkischen Mundwerk” bot Gabi uns eine witzige und unterhaltsame Stadtführung. Würzburg ist nach Nürnberg die zweitgrößte Stadt in Franken. Ich mag diese historischen Städte und gerade die Region Franken wird von mir gerne besucht.

Unser 5-Gänge-Menü nahmen wir während der Stadtführung an verschiedenen Stationen zu uns. Das ist gut, so konnten wir das Essen gleich wieder ablaufen. Während wir mit fränkischen Spezialitäten umsorgt wurden, erzählte uns die Würzburger Nachtwächterin weiterhin einiges über die Stadt Würzburg.

Wieder im Hotel angekommen, fiel ich einfach nur noch müde in mein Bett. Ela und ich quatschen noch eine Weile bis es dann endgültig “Gute Nacht” hieß.

Von der Idee bis zum Kneipp-Produkt

Nach einem ausgeglichenen Frühstück fuhren wir mit dem Shuttle-Bus am zweiten Tag des Kneipp Blogger-Events 2018 erneut nach Ochsenfurt. “Von der Idee bis zum Kneipp-Produkt” wurde uns von dem Leiter des Marketing Olivier Andrès und dem Wissenschaftlichen Leiter Dr. Jürgen Blaak anschaulich erklärt. Durch die bildliche Darstellung blieben mir sogar ein paar Informationen im Gedächtnis.

Workshop: Coole Bilder mit dem Smartphone

Anschließend erfuhren wir in einem Workshop – geleitet von Manu – einige Tipps und Tricks, wie man mit dem Smartphone Bilder erstellt, bearbeitet und das Motiv gut in Szene setzt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen durften wir das theoretisch Erlernte dann auch praktisch umsetzen. So viel Input an nur einem Tag, das bedarf wahrscheinlich unbegrenzte Aufnahmefähigkeit. Zahlreiche Informationen konnte ich dennoch für mich abspeichern.

DIY: meine Lieblingsdusche

Anschließend durften wir uns im Labor von Kneipp austoben und zwei Lieblingsduschen gestalten. Hierfür standen uns unterschiedliche Duftrichtungen zur Verfügung. Auch die Auswahl der Nuance für unsere Lieblingsdusche konnten wir selber treffen und bei den Verpackungen standen uns ebenfalls diverse Farbmuster zur Auswahl. So beinhaltet die Lieblingsdusche MiniPeaches ein sommerliches Orange mit einem passenden Duft Sommerlaune. Die Lieblingsdusche BeautyPeaches bringt ein maskulines Aroma hervor, erstrahlt jedoch in einem schönen Pink, was durch die schwarze Verpackung nicht sofort erkennbar ist.

Mit Kathrin brachten wir nachfolgend unseren Kreislauf in Schwung, indem wir galant wie ein Adebar durch das Kneipp-Becken watschten und zusätzlich unsere Arme ins recht frische Nass hielten. Mittlerweile weiß ich auch, dass man sich hinterher nicht abtrocknet, sondern das Wasser einfach von den jeweiligen Gliedmaßen streift.

Wassertreten live

©mikedielhenn

Das offizielle Programm vom Kneipp Blogger-Event 2018 war dann leider auch schon wieder vorbei und verabschiedet wurden wir mit vielen herzlichen Umarmungen und einer Kneipp-Box. Wow, das war echt eine unglaubliche Überraschung. Den Produkten aus dem herbstlichen Sortiment lagen zusätzlich noch ein Kneipp Taschenkalender für das Jahr 2019 und eine Powerbank bei.

©mikedielhenn

©mikedielhenn

Einige Mädels reisten bereits nach der Verabschiedung ab, doch mit den verbliebenen Kneipp VIP-Bloggerinnen wurde es ein sehr lustiger Abend. Nach dem Abendessen, präsentiert als Buffet, fanden wir uns draußen auf der Terrasse ein und lernten uns durch Gespräche und gemeinsames Lachen noch ein wenig besser kennen.

Viel zu schnell war das Kneipp VIP-Treffen auch in diesem Jahr vorbei und am Sonntag nach dem Frühstück verabschiedeten Ela und ich uns endgültig von allen Teilnehmerinnen. Die Auflösung der Gruppe stimmte mich an dem Morgen noch einmal richtig sentimental.

Claudia, Manu und Kathrin, ihr seid klasse. Es ist echt der Wahnsinn, was ihr in jedem Jahr auf die Beine stellt, um den Kneipp VIP-Autoren ein besonderes Wochenende zu zaubern und um uns Kneipp immer und immer wieder näher zu bringen. Vielen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle.

Übersicht der Teilnehmerinnen:

©mikedielhenn

MichaelaSandra / SabrinaTanja / Cristina / Anja / Monika / Mona / Maike  / SveaMelanie / Christa / Nadin / Brigitte / Heike / Kerstin / Ronja / Elke / Ulrike / PamelaHanna-Lea / Sonja / Annette / Marie / Annett / Manuela / Renate / Angelika / Annouk

Schlussendlich dürft ihr euch diesen wunderbaren Clip zu dem diesjährigen Kneipp Blogger-Event anschauen. Es ist immer wieder schön, das Erlebte noch einmal zusammengefasst zu betrachten.

Bei Produkt-Nennungen kostenloser PR-Sample in Blog-Beiträgen besteht eine Kennzeichnungspflicht als „Werbung“. Dieser Beitrag des Kneipp ViP Autoren Treffens 2018 wurde möglich durch die Einladung der Kneipp GmbH. Die Kneipp ViP Autoren sind eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Kneipp GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von der Kneipp GmbH ausgestellt.  Eine Berichterstattung erfolgt ohne Auftrag, Anweisung und Honorierung durch die Kneipp GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.

*Link führt zur Partner-Website

Chronobook Buchkalender by Avery Zweckform

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für Avery Zweckform.

Gott hat die Zeit geschaffen, der Teufel den Kalender.“ -Erwin Chargaff-

Für was das Zitat steht, kann jeder für sich selbst entscheiden. Noch vor ein paar Jahren habe ich auf die Frage nach der Uhrzeit mit dem Satz: “Ich lebe zeitlos glücklich.” geantwortet. Mittlerweile komme ich ohne einen Kalender nicht mehr aus. Durch meine Wechselschicht muss ich meine Termine sehr genau planen und der übersichtliche Chronoplan* von Avery Zweckform* ist mir dabei hilfreich.

Der Chronobook Buchkalender ist nicht nur in den verschiedenen Ausführungen “Tagesplan” oder “Wochenplan” erhältlich, sondern geht Avery Zweckform auch auf die unterschiedlichen Geschmäcker ein und bietet uns eine tolle Farbauswahl. Zudem gibt es neben dem gewöhnlichen DIN A5-Format noch die Minivariante des Chronoplans, ebenfalls in diversen Farben.

Mir reicht ein Wochenplan vollkommen aus. So viel habe ich dann doch nicht zu erledigen, dass es täglich eine komplette Seite bedarf. Zudem serviert mir der enthaltene Jahresplan und eine Ferien- und Feiertagsübersicht den nötigen Überblick. Cremefarbenes Papier wirkt irgendwie immer edel und auch der weiche Zahlen- & Buchstabendruck lässt den Chronobook Buchkalender hochwertig erscheinen.

Zusätzlich zu der Wochenübersicht räumt der Chronoplan uns genug Platz für eventuelle Aufgaben und weiterhin für Wochenziele ein. Ich setze mir selten Ziele, da ich mich anschließend über mich selbst ärgern würde, wenn ich Diese nicht erreiche. Im Moment ist mein wichtigstes Ziel, dass die Zimmer in meinem neuen Zuhause peu à peu Gestalt annehmen. Natürlich habe ich aber auch noch einige offenen Blogbeiträge abzuarbeiten. Beides kann ich mir also als Aufgaben vermerken und zudem als Wochenziele setzen. Ausnahmsweise werden diese zwei Spalten in meinem Chronobook Buchkalender verwendet, ansonsten benötige ich sie jedoch nicht.

Der in einem Softcover gebundene Chronobook Buchkalender ist nicht zu kompakt und passt in beinah jede Handtasche. Für die ganz kleinen Taschen gibt es wie bereits erwähnt eine Miniausgabe des Chronoplans. Besonders mag ich die Leinenprägung des Einbands und mit einer Stiftschlaufe, einem Gummiverschluss und dem Einmerkband bedient uns der Chronobook Buchkalender by Avery Zweckform mit einer guten Ausstattung.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

VICHY LIFTACTIV Collagen Specialist

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Vichy.

LIFTACTIV COLLAGEN SPECIALIST

Erst kürzlich habe ich auf Instagram darüber berichtet, dass ich seit langem mal wieder versucht war, von meiner bisherigen Gesichtspflege-Routine abzuweichen, um doch mal eine andere Creme zu testen. Bei der LIFTACTIV Collagen Specialist* von Vichy* handelt es sich um eine Neuheit und aktuell werden auf Vichy Facebook noch Produkttester gesucht. Als Teilnehmer erhält man eine Probiergröße verstaut in einer niedlichen Geschenkverpackung, wie man auf den oberen Fotos erkennen kann.

Umworben wird die Anti-Age Pflege von Vichy mit einem Sofort-Effekt & langfristiger Wirkung. Betrachtet man die Beschreibung genauer, erkennt man, dass es sich bei dem Sofort-Effekt lediglich um mehr Spannkraft handelt. Erst nach 4 Wochen darf man sich über gemilderte Falten freuen und nach 8 Wochen über den Erfolg, dass Konturenverlust und Pigmentflecken signifikant gemildert erscheinen. Sofort-Effekt ist also ein sehr dehnbarer Begriff.

Anti-Aging-Biopeptide, Vitamin C und Thermalwasser sollen hierbei der Hautalterung entgegenwirken. Vitamin C klingt schon irgendwie fast logisch, denn schließlich werben viele Firmen mit diesem Wirkstoff. Zu viel Schokolade, zu wenig Obst… zudem vernachlässige ich die Bedarfsmenge an Flüssigkeitszufuhr und auch der Schlaf kommt zu kurz. Das ist an meiner Ausstrahlung leider erkennbar. Ich selbst merke also auch, dass meine Haut ausreichend mit Vitaminen versorgt werden muss.

Die LIFTACTIV Collagen Specialist von Vichy ist morgens und abends anzuwenden. Da stellt sich mir wiederum die Frage, warum es dann noch eine Nachtpflege gibt. Fakt ist aber auch, dass ich mit 15 ml definitiv keine 4 Wochen oder sogar 8 Wochen auskomme, um das möglichste Ergebnis zu erzielen.

Die Anti-Aging-Gesichtspflege von Vichy hat eine cremige Konsistenz. Sie wirkt unbeschwert auf meiner Haut und ist zudem nicht nachfettend. Besonders gefällt mir der zart blumige Duft dieser Creme und gerade meine von Müdigkeit geplagte Augenpartie erscheint zumindest temporär frischer nach der Anwendung von Vichy LIFTACTIV Collagen Specialist. So bin ich gewillt, diese Tagespflege in der kommenden Zeit weiterhin zu verwenden und wie man auf dem letzten Foto erkennen kann, habe ich mir die Vichy LIFTACTIV Collagen Specialist bereits in der Originalgröße gesichert.

Bei dem Inhalt von 50 ml kostet die Anti-Aging-Gesichtspflege LIFTACTIV Collagen Specialist von Vichy ca. 26,- € (UVP).

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Kneipp Herbstneuheiten 2018

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Bereits beim Kneipp Blogger-Event in diesem Jahr, worüber ich auch in Kürze sehr gerne berichten werde, hatte ich das Vergnügen, die diesjährigen Herbstneuheiten von Kneipp zu beschnuppern und zu bestaunen. Einige Produkte aus dem neuen Sortiment habe ich in der letzten Zeit in meinem neuen Badezimmer getestet. Ich kann euch aber auch jetzt schon verraten, dass Kneipp in diesem Jahr noch weitere richtig tolle Fabrikate auf den Markt gebracht hat. Ich möchte sie euch zur gegebenen Zeit gesondert vorstellen, doch könnt ihr gerne im Kneipp Onlineshop* stöbern.

Die Herbstneuheiten 2018 von Kneipp wirken abgesehen von dem Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” doch eher winterlich. Allerdings hatten wir nun bereits auch etwas kühlere Stunden und ich genieße sowieso ganzjährig entspannende Bäder. Ein wenig werde ich dennoch kürzer treten müssen, als bisher gewohnt. Ich freue mich wahrlich über meine Eckbadewanne, die der Umzug mit sich brachte, doch umfasst sie auch mehr Volumen. Meine Wasserkosten werden wahrscheinlich ins Unermessliche steigen.

Wohlwissend, dass Badekristalle nicht schäumen, habe ich dennoch die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung” und die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” gewählt. Beide Varianten werden mit naturreinem Thermalsolesalz hergestellt und bei dem Kneipp VIP-Treffen im letzten Jahr hatten wir einen Einblick in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall. So weiß ich zumindest über den Ursprung dieser Badekristalle bescheid. Sowohl die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung”, als auch die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” sind mit dem Inhalt von 60 g  für 1,19€ (UVP) erhältlich.

Die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad”* sind mit dem Pinguin garantiert ein niedliches Mitbringsel oder dienen sie auch perfekt als Dekoration für Geschenke. Meistens sagt die Farbgebung bereits etwas über die Duftrichtung aus. Der zitrische Duft, den die Yuzu mitbringt, wird dem Orange also gerecht. Bereits im Vorfeld hatte ich die Möglichkeit, das Aroma der Badekristalle zu beschnuppern und jeder, der meinen Blog aufmerksam liest, weiß auch, dass die Zitrus-Gerüche nicht so wirklich Meins sind. Allerdings bin ich wahrhaftig eine Frostbeule und ich wollte einfach wissen, ob mir das Bad mit Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” eine wohlige Wärme schenkt. In der großen Menge an Wasser ist der Duft ganz annehmbar. Leider konnte ich aber von dem ätherischen Ingweröl nichts erkennen. Was die wohlige Wärme betrifft, macht es keinen Unterschied zu anderen Badezusätzen.

Die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung”* wirken vom Design her schon ziemlich ruhig. Weder die dafür gewählte Farbe noch das Bild strahlen Hektik aus. Dass ätherisches Patchouliöl und Sandelholzextrakt der Entspannung dienlich sind, wissen sicher mittlerweile viele. Ich mag diese Duftkombination schon sehr lange, egal ob als Badezusatz, Kerzen oder andere Duftquellen. Laut Verpackungsaufdruck verhilft es nachweislich zu tiefer Entspannung und innerer Ruhe. Aus den Zeiten meiner Panikattacken und Angstzustände, welche von innerer Unruhe begleitet wurden, weiß ich, dass der Kopf das entsprechende Steuerrad für eine Tiefenentspannung ist. Düfte können das Ganze allerdings gut lenken und somit verwende ich Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung” weiterhin sehr gerne. Kneipp “Tiefenentspannung ist übrigens auch als Bade-Essenz erhältlich. Hierbei kann man bei der Zugabe variieren – je nachdem, wie konzentriert und intensiv man es mag.

Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen”* wirkt mit den Wolken und den Blumen eingefangen von Seifenblasen spielerisch und trotzdem dezent. Mich hat es sofort angesprochen. Tagträumen, was bedeutet das eigentlich? Träumt man dann nur am Tag oder ist damit das “Vor-sich-hinträumen” gemeint? Meine Eltern sagten früher oft, ich würde Tagträumen. So bin ich auf dem Weg in den Urlaub sogar mal im falschen Zug gelandet, weil ich mal wieder vor mich hin geträumt habe. Beziehungsweise war ich im richtigen Zug, doch konnte das keiner ahnen, da ich fernab von meiner Familie war.

Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” passt also vom Namen her perfekt zu mir. Zudem bietet mir der Schaum vom Aroma-Pflegeschaumbad ein himmelblaues Badeerlebnis. Die zarte Duftkombination aus der Kornblume und der Lupine gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” würde ich allerdings nicht bestimmend einer Jahreszeit zuordnen. Das Aroma passt ebenso gut zu den wärmeren Tagen. Mit dem Inhalt von 400 ml ist das himmelblaue Badevergnügen für 3,99 € (UVP) erhältlich.

Die Kneipp Schaum-Dusche “Winterpflege” und die Kneipp Körpermilch “Winterpflege” komplettieren derzeit das aus der Cremedusche, der Repair Handcreme und das Cremebad bestehende Winterpflege-Sortiment. Gegen weitere Produkte dieser Reihe hätte ich nichts einzuwenden, denn ich mag dieses warme Aroma, welches die Kombination aus der Cupuaçu-Nuss und Vanille mitbringt.

Das Kneipp Nährendes Trockenöl, welches ich seit etwa einem Jahr verwende, konnte mich komplett für sich einnehmen. Seither haben es Lotions und auch andere Körperpflegeprodukte ein wenig schwer, mich zu überzeugen, auch mal danach zu greifen. Allerdings oute ich mich als Fan der Kneipp Winterpflege und diese Körpermilch gehört einfach dazu. Vitamin E, Sheabutter und Panthenol unterstützen die pflegende Wirkung, welche sich durch das Öl der Cupuaçu-Nuss bereits ergibt.

Die Kneipp Körpermilch “Winterpflege”* ist sehr ergiebig. Anfangs trug ich zu viel davon auf und hatte Probleme beim Verreiben. Die richtige Dosierung erstmal gefunden, ist diese Körpermilch ein geeignetes Pflegeprodukt für mich. Sie zieht schnell ein, bietet mir ausreichend Pflege sowie Feuchtigkeit und duftet phantastisch. Klar wird sie das Trockenöl nicht ersetzen. Allerdings kann man ja schließlich mal variieren. Bei dem Inhalt von 175 ml kostet diese nach Vanille duftende Winterpflege 5,99 € (UVP).

Ich bevorzuge seit geraumer Zeit für meine Körperhygiene unter der Dusche überwiegend Peelings oder Dusch-Schäume. Kneipp bietet mir hierbei eine riesige Auswahl. Bei der Duftvielwalt der Kneipp Schaum-Duschen fällt die Entscheidung oftmals nicht leicht, aber auch hier fällt der Entschluss dann eher auf die warmen Aromen.

Das Gel der Kneipp Schaum-Dusche “Winterpflege”* verwandelt sich beim Aussprühen in den von mir so sehr geliebten Schaum. Den warmen Duft der Körpermilch “Winterpflege” erfahre ich bereits durch das vorherige Duschen mit dieser Schaum-Dusche “Winterpflege”. Durch das Öl der Cupuaçu-Nuss erhalte ich bereits ein angenehmes Hautgefühl, welches durch das anschließende Eincremen mit der Kneipp Körpermilch “Winterpflege” unterstrichen wird. Bei dem Inhalt von 200 ml kostet dieses außergewöhnliche Duscherlebnis 4,59 € (UVP). Sämtliche Produkte der Winter Edition würde ich persönlich ganzjährig verwenden, denn ich mag wie mittlerweile sehr oft erwähnt den Duft wahnsinnig gern.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Gehwol med. Express Pflege-Schaum

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Gehwol.

“Die Quelle purer Feuchtigkeit”

Wenn ich mich mit anderen Frauen über diverse Körperregionen unterhalte – ja, wir reden tatsächlich darüber – fällt mir immer wieder auf, dass gerade die uns tragenden Körperteile unerwähnt bleiben, die Füße. Ich gestehe, dass ich meine Füße optisch nicht sonderlich mag. Dennoch sollen sie in der Pflege nicht zu kurz kommen, denn es sind nicht zu vergessen auch die Körperteile, die einer ständigen Last ausgeliefert sind – so weit die Füße tragen.

Gerade in den kälteren Monaten vernachlässige ich meine Füße sehr oft und oute mich hiermit als Crememuffel was die Region unterhalb der Wade betrifft. Mit dem neuen Express Pflege-Schaum* von Gehwol* spende ich meinen Füßen nicht nur Aufmerksamkeit, zudem gebe ich ihnen einen Hydro-Boost.

Ich bekenne mich als einen wahren Fan von Schaum-Pflegeprodukten, sei es eine Schaum-Dusche oder auch eine Schaum-Lotion. Bereits beim Auftragen geben sie meiner Haut ein gutes Gefühl ab. Man sagt ja immer: “Träume sind Schäume”. Ich jedoch sage: “Schäume sind Träume”. Der Gehwol med. Express Pflege-Schaum ist mir also sehr willkommen und allein die Umverpackung gefällt mir gut. Zum ersten Mal lagen einem Gehwol Fabrikat Glasperlen zur Deko bei. Das neue Fuß-Pflegeprodukt wirkt dadurch sehr viel ansprechender.

Schnelle Fakten im Überblick:

  • Dermatologisch geprüft
  • Ohne Parabene
  • Ohne PEG-Emulgatoren
  • Ohne Silikonöle
  • Unparfümiert
  • Auch für Diabetiker geeignet

Den Express Pflege-Schaum von Gehwol verwende ich nun seit einiger Zeit. Wie zu erwarten fühlt sich der geruchsneutrale, fluffige Schaum angenehm auf meiner Haut an. Zudem lässt er sich restlos verteilen und zieht schnell ein, ohne ein klebriges Gefühl zu hinterlassen.

Der 4-fach Hydro-Komplex kombiniert die vier Inhaltsstoffe Nachtkerzenöl, Moorpflanzenextrakt, Urea und Avocadoöl. Von allen Komponenten erfahre ich ausreichend Feuchtigkeitzufuhr für meine Füße. Der Gehwol Express Pflege-Schaum zaubert keine Verhornung weg, das wird bei meinem neuen Fuß-Pflegeprodukt aber auch nicht versprochen. Allerdings weichen diese Problemzonen an den Füßen bei einer täglichen Nutzung des Schaums auf und lassen sich somit besser entfernen. Die nicht geschrundenen Stellen wirken jedoch nach den ersten Anwendungen zart und geschmeidig.

Da mich schöne Verpackungen immer sehr ansprechen, bin ich bereits im Laden versucht, nach dem Gehwol med. Express Pflege-Schaum zu greifen. Desweiteren gefällt mir die Idee mit den kleinen gläsernen Dekoelementen ganz gut. Nur weil es “einzig” ein Pflegeprodukt für die Füße ist, muss es nicht langweilig daherkommen – sagt sich auch Gehwol.

Den Gehwol med. Express Pflege-Schaum habe ich nun in diversen Online-Shops gesichtet. Für mich ist dieser Pflege-Schaum klar ein Artikel, womit ich weiterhin meinen Füßen Gutes tun werde. Die Handhabung gestaltet sich hierbei einfacher als bei einer herkömmlichen Creme. Der Schaum lässt sich punktgenau auftragen und hinterlässt auch an den Händen keine Rückstände. Bei dem Inhalt von 125 ml liegt der Durchschnittspreis für den Express Pflege-Schaum von Gehwol bei 7,- € (UVP)

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Sophie Kinsella: “Muss es denn gleich für immer sein?”

Sophie Kinsella: “Muss es denn gleich für immer sein?” wurde mir kostenlos von Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Ist für immer nicht ganz schön lang?

Sophie Kinsella: Muss es denn gleich für immer sein?”

Titel: „Muss es denn gleich für immer sein?“
Autor: Sophie Kinsella
Verlag: Goldmann (erschienen: 16. Juli 2018)
Taschenbuch: 480 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-48776-9
Preis: 9,99 € €
Bestellbar: hier

Klappentext: Sylvie und Dan sind seit zehn Jahren zusammen. Sie führen eine glückliche Ehe, haben zwei Kinder, ein hübsches Zuhause und wissen stets, was der andere denkt. Beim jährlichen Check-up-Termin prognostiziert ihr Hausarzt außerdem hocherfreut: Beide sind so kerngesund, dass sie sich bestimmt noch auf 68 gemeinsame Jahre freuen können. Erfreulich? Sylvie und Dan packt die blanke Panik. Wie zum Kuckuck sollen sie diese Ewigkeit überstehen, ohne einander zu langweilen? Sie beschließen, sich gegenseitig im Alltag zu überraschen. Doch das ist leichter gesagt als getan …

Autorin: Sophie Kinsella ist ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln« oder »Frag nicht nach Sonnenschein«. Sie lebt mit ihrer Familie in London.

Ich habe gelesen: Ein wenig erinnerte mich die Protagonistin Sylvie an die liebe Becca Bloomwood aus Kinsellas Shopaholic-Reihe, denn irgendwie lebte auch sie in ihrer eigenen Traumwelt, die sie wie eine Seifenblase um sich aufgebaut hat. “Muss es denn gleich für immer sein?” ist zu Beginn sehr vielversprechend. Das Ehepaar Sylvie und Dan bekommen bei einer Routineuntersuchung vom Arzt mitgeteilt, dass sie sich noch über 68 gemeinsame Jahre freuen können. Klingt erstmal ganz gut. Doch was soll man anfangen mit den nächsten gemeinsamen 68 Jahren? Wird man den anderen nicht irgendwann überdrüssig? Wird es nicht zu langweilig, wenn man sich bereits zu kennen glaubt?

Auch Sylvie und Dan sehen den nächsten Jahren sehr skeptisch entgegen. Schnell wird ihnen klar, dass sie irgendetwas unternehmen müssen, um dem Alltag gelegentlich zu entfliehen und vor allem um sich zu beweisen, dass man sich doch noch täglich neu kennen lernen kann. Und da beginnt der Stress bereits. Wie kann ich meinen Partner auch nach zehn Jahren noch überraschen? Vor allem bedarf es an Kreativität, wenn man sich ständig etwas Neues einfallen lassen muss. Ist man denn überhaupt so richtig verwundert, wenn man der Überraschung entgegensieht, weil man es vorher gemeinsam beschlossen hat?

Jegliche Sensationen, die Sylvie und Dan gegenseitig für sich vorbereiten, werden zum Desaster. So erhält nicht nur die Schlange Dora Einzug in Sylvies Küche, zudem wird ihr Mary vorgestellt – Dan seine Ex-Freundin. Sophie Kinsella hält noch weitere Überraschungen für Sylvie und Dan bereit, doch enden die alle im Trubel.

Nebenher wird auch Sylvie ihre Arbeit öfters erwähnt. Doch sowohl die Chefin, als auch die Mitarbeiterinnen scheinen da irgendwie in der Lethargie gefangen zu sein und warum sollte man auch etwas ändern, was jahrelang zu funktionieren scheint. Der Neffe der Chefin bringt nicht nur frischen Wind in das Museum, sondern zeigt den Mitarbeiterinnen auch auf, dass sich etwas ändern muss, um nicht zu Grunde zu gehen.

Unter anderem musste sich Sylvie auch noch mit dem Tod ihres geliebten Daddys auseinandersetzen und oft wird Dan vorgeworfen, dass er selbst nach Daddys Ableben noch eifersüchtig auf ihn wäre. Fest drin in ihrer Seifenblase erkennt Sylvie jedoch nicht wirklich, dass nicht alles so ist, wie sie zu glauben scheint.

Missglückte Überraschungen, die Ex-Freundin von Dan, zudem scheint er Geheimnisse mit Sylvie ihrer Mom zu teilen. Letztendlich wirkt er oft sehr angespannt. Auf die Fragen, was denn los ist, reagiert er mit “Nichts”. Entgegen seiner Behauptung, auf einer Betriebsreise zu sein, ist dem nicht so. Das kann nur eines bedeuten: Dan betrügt Sylvie.

Sie fängt an, ihm hinterher zu spionieren und letztendlich erfährt sie Dinge, die sowohl ihre Eltern und auch Dan jahrelang vor ihr verheimlicht haben. Wer jetzt seine Erwartungen hoch ansetzt, den muss ich enttäuschen. Ganz so spektakulär ist es dann doch nicht. Allerdings würde ich diesen Roman nicht als witzig oder urkomisch beschreiben, sondern rückt das kleine Familiendrama zu sehr in den Vordergrund.

Fazit: “Muss es denn gleich für immer sein?” ist nicht das beste Werk von Sophie Kinsella. Zwar fühlte ich mich unterhalten, aber mir persönlich fehlte der typische Wortwitz der Autorin. “Das witzigste Buch der Autorin” und “umwerfend komisch” lese ich als Leserstimmen auf der Rückseite des Buches. Dem kann ich mich nicht anschließen. Aus dem Grundgedanken dieser Story hätte man weitaus mehr rausholen können. Bei “Charleston Girl” und auch anderen Büchern von Sophie Kinsella habe ich Tränen gelacht. Deswegen lese ich die Bücher der Autorin sehr gern. Das hat mir bei “Muss es denn gleich für immer sein?” gefehlt.

Kneipp Handseife Lebensfreude

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan, doch ein Fünkchen Lebensfreude sollte man sich stetig bewahren. Den Namen für die Handseife von Kneipp finde ich sehr gut gewählt: “Kneipp Handseife Lebensfreude”. Bereits im letzten Jahr durften die Kneipp VIP-Bloggerinnen im Rahmen einer Testaktion zwei Varianten der drei verfügbaren Handseifen “Lavendel”, “Lebensfreude” und “Mandelblüten Hautzart” kennen lernen. Da ich zu den Duftrichtungen der anderen beiden Sorten eher favorisiere, hatte ich mich gegen die Kneipp Handseife Lebensfreude entschieden. Meinen damaligen Beitrag zu den Kneipp Handseifen könnt ihr euch gerne noch einmal durchlesen >>Klick!! Dank einer von der Firma Kneipp* initiierten Studie bekam ich nun auch viel Lebensfreude in flüssiger Form.

Mein Testpaket beinhaltete gleich 3 x die Kneipp Handseife Lebensfreude, dieses Mal allerdings nicht, um das Pflegeprodukt an eventuelle Mittester zu verteilen. Es galt für die Handwäsche in der letzten Zeit ausschließlich diese Flüssigseife zu verwenden und um das zu gewährleisten, bedarf es eben auch ausreichend Material für zum Beispiel die Arbeitstasche, hauseigenes Badezimmer, etc. Da ich Urlaub hatte, fiel es mir nicht schwer, mich exklusiv auf das Produkt zu konzentrieren.

Auch ein Fragebogen lag den Handseifen Lebensfreude von Kneipp bei und dieser ist mittlerweile wieder auf den Rückweg. Was habe ich angekreuzt? Wie finde ich dieses Handwaschmittel? Der Duft ist wahrlich zitrisch. Das war auch der Grund, warum ich mich damals gegen diese Variante entschieden habe. Dennoch war ich positiv überrascht, denn das Aroma war nicht zu extrem, sondern einfach sommerlich frisch. Dass ich dieses Mal Gefallen an diesem zitrischen Geruch finde, ist eventuell auch der übertriebenen Hitze geschuldet. Wer mag da nicht gerne etwas Erfrischung. Weiterhin hatte ich im letzten Jahr die Wirkung etwas bemängelt, denn meine Hände fühlten sich nach dem Waschgang stumpf an. Ob die Mixtur noch einmal überarbeitet wurde, kann ich nicht sagen, aber die Handseife Lebensfreude bringt einen pflegenden Effekt mit sich und ich hatte in der letzten Zeit selten das Verlangen meine Hände einzucremen.

Die Kneipp Handseife Lebensfreude* ist mit dem Inhalt von 250 ml für den Preis von 3,99 € (UVP) derzeit sogar für 2,79 € im Kneipp Online-Shop erhältlich.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Newpharma – Ihr Wohlbefinden Online

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung

Was, eine Apotheke? Apotheke heißt Arznei und Arznei bedeutet Krankheit. Und wer ist schon gerne krank? Als ich vor ein paar Jahren das Wort Online Apotheke las, war wirklich mein erster Gedanke, dass man im Falle einer Krankheit die Arznei doch sofort benötigt und nicht erst zwei Tage später. So habe ich mich auch nie mit solchen Foren oder Shops beschäftigt. Dank einer Kooperation mit Newpharma bin ich nun wieder etwas schlauer und weiß, dass eine Online Apotheke sehr viel mehr zu bieten hat, als nur frei verkäufliche Medikamente.

Newpharma* ist eine belgische Online Apotheke und seit 2008 aktiv. Derzeit ist Newpharma in 12 Ländern vertreten und ist eines der führenden Online-Unternehmen für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden in Europa. Bei einem Bestand von über 35.000 Produkten von über 750 Marken dürfte wohl jeder Bedarf abgedeckt werden. Allerdings dauert die Lieferung nach Deutschland zwischen 48-72 Stunden. Für mich stellt das kein Problem dar, denn meine Gesichtspflege beziehe ich aus Italien und die Bestellung erweist sich als wesentlich schwieriger, als bei Newpharma. In Geduld bin ich also mittlerweile geübt.

Im Zuge einer Kooperation bekam ich von Newpharma eine personalisierte Box, was im Vorfeld die Angaben über mein Alter sowie über meinen Haut- und Haartyp erforderte. Über die Zusammenstellung der Box wurde ebenfalls vorab kommuniziert und ein angekündigtes Trockenshampoo der Marke Furterer wurde in flüssiger Form ersetzt. Ein Trockenshampoo verwende ich nicht, da ich es für meine Haare als ungeeignet erachte. Bioderma, Furterer und Nuxe sind mir zumindest namentlich bekannt, hingegen mir die Marken Galénic, Rogé Cavaillès und Uriage bisher kein Begriff waren. Meine Newpharma-Box gefüllt mit tollen Pflegeprodukten traf zwei Tage nach dem Versand bei mir ein. Als kleine Überraschung lag sogar noch eine kleine goldene Kosmetiktasche bei.

Für meine Haare verwende ich in den letzten Jahren ausschließlich ein Shampoo. Auf weitere Haarpflege konnte ich weitgehend verzichten, denn mein Shampoo pflegt mein Haar ausreichend. Auch das Furterer Naturia Shampoo* bietet mir die entsprechende Prämisse, dass ich auf einen Conditioner oder eine Haar-Kur verzichten kann. Die grüne cremige Flüssigkeit schäumt beim Einmassieren auf. Das ist mir auch bei einem Shampoo sehr wichtig. An das frische, seifige Aroma musste ich mich erst einmal gewöhnen. Mein bisheriges Haarwaschmittel duftet etwas dezenter. Das Furterer Naturia Shampoo verleiht meinem voluminösen Haar die gewünschte Geschmeidigkeit und zusätzlich einen dezenten Glanz, dass meine Haare auch im Sommer nicht spröde wirken. Bei dem Inhalt von 200 ml ist es bei dem Preis von 11,41€ (UVP) wesentlich günstiger als mein Shampoo, was ein schlagendes Argument wäre. Allerdings ist es nicht so ergiebig und so verwende ich bei einer Haarwäsche auch eine größere Menge. Das Furterer Naturia Shampoo war schneller aufgebraucht, als gewünscht. Irgendwie hat sich die ganze Familie daran zu schaffen gemacht. Mich hat das etwas geärgert, denn gerade meine Haarpflegeprodukte beanspruche ich hauptsächlich für mich.

Bei dem Duft der Galénic Paris Confort Suprême Crème Lactée Nutritive* kommt man so richtig ins Schwärmen. Ein blumiger Duft von weißen Jasmin, Argan und Magnolien unterstrichen mit einem Hauch von Vanille, Tonkabohne und Kaschmirholz gibt dieser Lotion ein orientalisches Aroma und ich liebe es. Die Lotion hat eine cremige Textur. Sie lässt sich einfach verreiben, zieht schnell ein und hinterlässt keinen klebrigen Fettfilm. Der himmlische Duft bleibt mir lange erhalten. Habe ich schon gesagt, dass ich Diesen liebe? Da ich in den letzten Monaten allerdings eher auf die Anwendung von einem Körperöl setze, ist meine Haut etwas zu verwöhnt. Die pflegende Wirkung, was mir die Lotion von Galénic Paris nicht zuletzt wegen dem vorhandenen Arganöl abgibt, gefällt mir neben dem Duft ebenfalls, aber das Gefühl ist mir nicht so lange gegeben wie bei meinem Öl. Bei dem Inhalt von 200 ml ist der Preis von 20,36€ (UVP) auch etwas teurer als der meines Körperöls.

Die Bioderma Sensibio (Créaline) H2O Reinigungslösung* ist bei Newpharma derzeit in einer Doppelpackung 2 x 500 ml für den Preis von 19,83€ (UVP) erhältlich. Wie bei einem Mizellenwasser anderer Marken reinigt auch dieses Produkt schonend und sanft. Um mein Gesicht von irgendwelchen Rückständen porentief zu befreien, verwende ich es gern vor der üblichen Reinigung. Wenn ich mir dann meine dazu benutzten Wattepads anschaue, bin ich doch leicht erschrocken, was sich gerade an einem Arbeitstag für Rückstände ansammeln. Die Bioderma Sensibio (Créaline) H2O Reinigungslösung wirkt auf meinem Gesicht zusätzlich sehr erfrischend. Es dient der Reinigung, aber auch als Make up-Entferner und unter anderem als Gesichtswasser und auf ein anschließendes Abspülen könnte man verzichten.

Das Rogé Cavaillès Deodorant Absorb+ Invisible 48h* hat es mir von Anfang an sehr angetan. Ich hatte noch nie ein so gut duftendes Deospray, vor allem hält dieser leichte Duft wahrhaftig sehr lange und man hat auch ausdauernd ein gutes und frisches Gefühl. Auf 48 Stunden würde ich mich nicht festlegen. Denn wie bei anderen umworbenen Deos frage ich mich erneut: Wer bitteschön testet das aus? Ich für meinen Teil kann behaupten, dass es sehr schonend zur Haut ist, einen leichten, lieblichen Duft hat und über den Tag vor dem Schwitzen bewahrt. Darüber hinaus wollte ich es dann aber doch nicht testen. Mit einem Preis von 7,52€ (UVP) bei dem Inhalt von 150 ml ist das Rogé Cavaillès Deodorant Absorb+ Invisible 48h bei Newpharma erhältlich. Für ein Deodorant finde ich den Preis jedoch etwas zu happig.

Das Uriage Hyséac Mildes Reinigungsgel* verwende ich in Abwechslung mit meinem Gesichtspeeling. Auch hier gefällt mir der liebliche Duft sehr gut. Außerdem schäumt es in Verbindung mit Wasser leicht auf. Das Gel ist sehr ergiebig und ich tat mich anfangs schwer, die für mich richtige Menge zu entnehmen. Irgendwie hatte ich immer zu viel auf der Hand. Nicht nur wegen dem Duft verwende ich es sehr gerne, sondern pflegt es meine Haut auch gründlich. Meine Mischhaut wirkt nach der Anwendung nicht mehr glänzend im T-Zonen-Bereich. Neben dem Deo ist dieses milde Reinigungsgel einer meiner Favoriten bei der durch Newpharma für mich zusammengestellten Box. Das Uriage Hyséac Mildes Reinigungsgel kostet bei dem Inhalt von 150 ml 11,77€ (UVP) und liegt somit preislich in etwa gleich mit meinem Peeling.

Hingegen der Produktinformation, über die ich mich im Internet belesen habe, fand ich den dezent beschriebenen Duft des Nuxe Prodigieux Duschöls* doch recht intensiv. Vanille und Magnolie schwingen nur leicht mit. Im Vordergrund steht hier ganz klar Orangenblüte und dazu duftet das Pflegeprodukt nach Kernseife. So fand ich das Aroma anfangs recht intensiv, mittlerweile gefällt es mir aber richtig gut. Das Duschöl hat eine zähe Konsistenz und wie das Shampoo und das Reinigungsgel schäumt auch diese Pflege beim Einmassieren auf. Obwohl es sich um ein Öl handelt, fehlt mir oder besser gesagt meiner Haut die entsprechende Feuchtigkeitszufuhr und auf das Eincremen nach dem Baden oder Duschen kann ich nicht verzichten. Der Duft jedoch hat eine Langzeitwirkung. Am meisten hat mir die goldene Farbgebung des Nuxe Prodigieux Duschöls gefallen, welche auf der Haut einen Satin-Schimmer hinterlassen soll. Mit Wasser abgespült und anschließend abgetrocknet, war davon leider nichts mehr erkennbar. Sehr schade… Wer mag es schließlich nicht, wenn die Haut in der Sonne dezent glänzt? Der Preis von 7,93€ (UVP) geht bei dem Inhalt von 200 ml jedoch in Ordnung.

Die Zusammenstellung der Produkte durch Newpharma hat meinen Geschmack sehr gut getroffen und ich durfte mal wieder für mich unbekannte Marken kennen lernen. Ein wenig gestört hat mich hierbei allerdings, dass ich auf keiner der Tuben die Beschreibung in deutsch vorfand. Da sich die Online Apotheke unter anderem auch auf dem deutschen Markt präsentieren möchte, sollten Artikelbeschreibung auch in dieser Landessprache vorhanden sein. Keiner mag sich die Mühe machen, vor der Anwendung eines Pflegeprodukts noch die Texte zu übersetzen.

Unter den Kategorien Schönheit & Kosmetik, Diät, Vitamine – Nahrungsergänzungen, Schwangerschaft – Babys – Kinder, 50+, Naturheilkunde, Sexualität – Hygiene, Wellness, Erste Hilfe – Häusliche Pflege und Tiere erlebt ihr auf Newpharma eine Produktvielfalt und bekommt euer Wohlbefinden nach Hause geliefert.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website / Herstellerlink

 

Mein Wochenende in Heidenheim

Auch dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Das Wochenende naht, aber an Erholung ist auch dieses Mal nicht zu denken. Im Sommer stehen immer sehr viele Geburtstage an. Nebenbei ergeben sich noch andere Wochenend-Aktivitäten, wie zum Beispiel wenn unter den Kneipp VIP-Bloggern Karten für die Oper verlost werden. So war ich am letzten Wochenende in Heidenheim unterwegs und hatte wahrhaftig ein paar richtig schöne Stunden fernab vom Alltag.

Samstag früh losgefahren kam ich mittags in Heidenheim an und gab mich erst einmal einer kleinen Shoppingtour hin. Viel brauchte ich nicht, also kaufte ich auch nicht viel. Anschließend führte mich ein Treppenaufgang von der City direkt hoch zum Schloss Hellenstein. Das Schloss sollte dann auch am Abend mein einzunehmender Platz sein. Nach einem Spaziergang durch den Brenzpark Heidenheim bezog ich meine Suite, um mich für den Abend vorzubereiten und nachdem ich noch eine Kleinigkeit gegessen hatte, begab ich mich auf den Weg zum Schloss.

Der eigentlich Grund für meine Reise war eine Oper von Giuseppe Verdi – NABUCCO. Die Uraufführung von NABUCCO fand am 09. März 1842 am Teatro alla Scala, Mailand statt. Am 29. Juni 2018 gab es bei den Opernfestspielen in Heidenheim die Premiere der Neuinszenierung. Leider durfte man weder fotografieren noch filmen. Trotzdem musste ich einfach wenigstens schnell ein Bild knipsen, um euch die tolle Kulisse im Rittersaal vom Schloss Hellenstein nicht ganz vorenthalten zu müssen. In die Oper hatte ich vorher schon ein wenig reingehört. Allerdings ist es live einfach um vieles schöner. Die Akustik war grandios und die Location gut gewählt. Da ich mich im Vorfeld bereits belesen hatte, wusste ich um den Hintergrund der Oper und spätestens als der Gefangenenchor erklang, hatte ich auch dezent feuchte Augen.

Es war traumhaft und an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Kneipp für die Bereitstellung der Eintrittskarten für NABUCCO von Guiseppe Verdi.

Als Unterkunft für meine Wochenend-Reise wählte ich das vom Schloss Hellenstein benachbarte Schlosshotel Park Consul und wurde in einer Residenz Suite untergebracht. Auch wenn die Kellner während der Zeit des Abendessens etwas überfordert waren, genoss ich meinen Aufenthalt in meinem Domizil sehr. Meine Suite war geräumig und sauber, die Belegschaft absolut freundlich und kompetent und mit dem Blick auf das Schloss konnte ich mein Frühstück am Sonntag so richtig auskosten.

Wenn es zeitlich passt, wohne ich den nächsten Opernfestspielen in Heidenheim gerne wieder bei und werde mich auch beim nächsten Besuch im Schlosshotel Park Consul einquartieren.

Fotofabrik – mein Foto auf Forex & Verlosung

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Der Urlaub naht und somit das Ereignis im Jahr, wo wahrscheinlich die meisten Fotos geknipst werden. Anschließend schaut ihr euch sie noch zwei- bis dreimal an und letztendlich ist es nur noch ein Ordner “Urlaub Zweitausendsoundso” auf der Festplatte. Ich tendiere schon immer zu einer spartanischen Einrichtung, denn weniger ist manchmal mehr. Auch an den Wänden ist das erkennbar, denn ich mag es nicht, wenn mein Wohnzimmer einer Ahnengalerie gleicht.

Doch ist da letztendlich das eine oder andere Bild mitunter, welches ich gerne häufiger sehen möchte und mittlerweile gibt es ausreichend Möglichkeiten, dieses in Szene zu setzen. Ich bin mir sicher, dass dafür am häufigsten die Leinwand gewählt wird, aber auch gerahmte Fotos oder Fotopuzzle liegen weiterhin hoch im Kurs. Foto auf Forex war mir bisher unbekannt, doch in Kooperation mit Fotofabrik* befindet sich eines meiner Lieblingsurlaubsbilder nun genau auf diesem Material.

Fotofabrik bietet eine große Auswahl an Produkten an. Neben Fotobüchern, Kalendern, Wanddekorationen und diversen Grußkarten findet ihr unter anderem auch Merci Schokolade oder Weinkisten – eine Gelegenheit für eine personalisierte Danksagung an die Lieben. Eine komplette Übersicht erhaltet ihr in der oberen Leiste im Fotofabrik Onlineshop* unter der Kategorie “Alle Produkte”.

Peu à peu habe ich mir mit den Online Editor im Fotofabrik Onlineshop mein Foto auf Forex erstellt. Für das ausgewählte 60 x 40 Querformat war mein Bild leider zu klein und das Ergebnis somit zu verpixelt. Mit entsprechenden Optionen konnte ich es aber so einarbeiten, dass es am Ende gepasst hat. Da ich keinen weißen Hintergrund wollte, habe ich mich bei meinem neuen Wohnaccesoires also für ein Bild im Bild entschieden. Auch was die Farbauswahl betrifft weiche ich dieses Mal von den auszuwählenden Filtern “Sepia” oder “Schwarzweiß” ab und habe mich für ein Bild in kompletter Farbkraft entschieden. Bei den Aufhängesystemen könnt ihr die kostenlose Variante mit doppelseitigem Klebestreifen wählen, oder erhaltet gegen einen geringen Aufpreis Abstandshalter. Das ist auch eine gute Idee, denn so könnt ihr eventuell noch eine dezente Lichtquelle einbauen.

Ich musste nicht lange auf mein Exemplar warten, denn bereits zwei Tage nach meiner Bestellung hielt ich mein Resultat in der Hand. Um mein Foto auf Forex vor Versandschäden zu schützen, befanden sich neben der Schutzfolie noch diese auf dem Foto abgebildeten blauen Schaumstoffecken an den Spitzen – perfekt. Mein neues Wandbild kam also zwei Tage nach der Bestellung unbeschädigt bei mir an.

Forex, was ist das? Bisher war die traditionelle Leinwand meine erste Wahl, um meine Fotos in meine sonstige Einrichtung zu integrieren. So habe ich mich mit anderen Materialien nie wirklich auseinander gesetzt. Laut Fotofabrik besteht Forex aus einer Schaumkunststoffplatte und wird vielfach benutzt durch professionelle Fotografen. Das Forex Material ist leicht, aber von stabiler Qualität. Die Ränder der Forexplatte sind verarbeitet, so dass Sie keine scharfen Kanten mehr haben. Foto auf Forex ist sowohl im Hoch – als auch Querformat, sowie im Quadrat und natürlich in diversen Größen erhältlich.

Mein Sohn fragte mich beim Anblick meiner neuen Errungenschaft tatsächlich, ob ich nicht ein wenig selbstverliebt bin. Ich antwortete ihm mit den Worten von Franz Schmidberger (deutscher Publizist): “Nur wer sich selbst liebt, kann auch seinen Nächsten lieben”

Scharfe Druckqualität und deutliche Farben – durch den von Fotofabrik angebotenen Filter konnte ich mein Bild in die richtige Größe bringen, um ein klares Erzeugnis zu erhalten. Das war zwar nicht der ursprüngliche Plan, aber wer möchte seine Wände schon mit verschwommenen Bildern dekorieren. Hierbei muss ich sagen, dass andere Fertiger auch darauf hinweisen, dass das ausgesuchte Bild nicht passend für das gewählte Format ist. Doch fehlt bei einigen Anbietern eine entsprechende Option, um die Wanddekoration noch nach seinen Wünschen zu gestalten. Bei Fotofabrik habe ich die Möglichkeit, ein Bild ins Bild zu bringen. So konnte ich mein Lieblingsurlaubsbild nun letztendlich ohne einen weißen Rahmen als Foto auf Forex bringen. Durch die doppelseitigen Klebestreifen lässt es sich einfach anbringen und ich freue mich sehr über mein neues Dekoelement.

~PR-Sample~


 

Verlosung

Hochzeit, Urlaub, Geburt, etc. – ihr wollt euer Lieblingsbild in Szene setzen? In Kooperation mit Fotofabrik darf ich zwei Gutscheine für je ein Foto auf Forex (30 x 20) unter meinen Leser/innen verlosen.

Zu diesem Gewinnspiel gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme ist nur innerhalb Deutschland, Österreich oder der Schweiz möglich
  • Teilnahme erst ab 18 Jahre
  • kein Rechtsweg, keine Barauszahlung des Gewinns
  • Teilt dieses Gewinnspiel (Facebook, Twitter, Instagram, Google+, etc.)
  • Hinterlasst mir in den Kommentaren den Link, wo ihr geteilt habt

Teilen ist Pflicht! Folgen bleibt weiterhin optional.

Die Teilnahme ist bis zum Freitag, den 13.07.2018 um 23.59 Uhr möglich. Der/ die Gewinner/in wird am 14.07.2018 per Zufall von mir ermittelt.

Viel Glück

*Link führt zur Partner-Website

Die Verlosung ist beendet und die Gewinner/innen wurden per Email benachrichtigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen