Mary Higgins Clark, Alafair Burke: “Schlafe für immer”

Mary Higgins Clark, Alafair Burke: “Schlafe für immer” wurde mir kostenlos von Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Als sie erwachte, war ihr Leben verloren!

Mary Higgins Clark, Alafair Burke: “Schlafe für immer”

Titel: „Schlafe für immer“
Autor: Mary Higgins Clark, Alafair Burke
Verlag: Heyne (erschienen: 14. Mai 2018)
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN:  978-3-453-27110-4
Preis: 20,00 €
Bestellbar: hier

Klappentext: Vor 15 Jahren wurde Casey Carters Verlobter ermordet – der steinreiche, berühmte Philantrop Hunter Raleigh III. Die Beweislast gegen Casey war erdrückend, auch wenn sie stets ihre Unschuld beteuerte und behauptete, während der Tatzeit tief geschlafen zu haben. Als Dornröschen-Mörderin verspottet, wurde sie zu langjähriger Haft verurteilt. Nun ist sie wieder frei und wendet sich hilfesuchend an Laurie Moran, die Fernsehjournalistin, die alte Verbrechen aufklärt. Denn auch nach ihrer Entlassung ist Caseys Martyrium nicht vorüber: Keiner glaubt an ihre Unschuld, nicht einmal ihre eigene Mutter. Auch Laurie Moran weiß nicht recht, wie sie den Fall einordnen soll. Dennoch nimmt sie ihn an – sie ahnt ja nicht, welches Unglück sie damit in Gang setzt.

AutorinnenMary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Mit ihren Büchern führt sie regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Sie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten »Edgar Award«. Zuletzt bei Heyne erschienen: »Einsam bist du und allein«. Alafair Burke ist Dozentin für Strafrecht an der Hofstra Law School. Sie war lange als Deputy District Attorney tätig. Ihr Beruf inspirierte sie dazu, Kriminalromane zu schreiben, u.a. die New-York-Times-Bestsellerserie um Ellie Hatcher. Sie ist die Tochter von James Lee Burke und lebt in New York. Für Dennis Lehane zählt sie zu den »besten jungen Krimischriftstellern«.

Ich habe gelesen: Nach 15 Jahren kommt Casey aus dem Gefängnis frei. Sie saß eine Strafe ab, die sie wohl nie begangen hat. Auf den Wunsch ihrer Cousine Angela fahren sie direkt nach der Entlassung in die Mall, was die Presse gleich für weitere Schlagzeilen zum Klatsch und Tratsch ausnutzt. Casey lässt sich dadurch nicht entmutigen, denn auch nach 15 Jahren möchte sie den Fall nicht ruhen lassen und hofft auf eine Auflösung an dem Mord ihres damaligen Verlobten Hunter. Dazu wendet sie sich an die Fernsehjournalistin Laurie Moran. Casey möchte unbedingt durch diese Sendung erfahren, was damals in der Mordnacht tatsächlich geschah. So hat sie sogar ein Liste mit Verdächtigen, die der Leser nun gemeinsam mit Laurie abarbeiten darf.

Der größere Spielraum in diesem Thriller wurde Laurie Moran zugeteilt und Casey wurde somit zur Nebenfigur. Die Laurie-Moran-Serie besteht momentan aus 4 Büchern, doch im April wird die Reihe erweitert. Bereits vor vier Jahren durfte ich Laurie Moran kennen lernen. Damals ging es um ihre Familie und sie wurde selbst fast zu einem Opfer. Ich kann mich nur noch bedingt an Mary Higins Clark: “In der Stunde deines Todes” erinnern. Allerdings wurde der Tod von Laurie ihrem Mann auch in meinem aktuellen Rezensionsexemplar kurzzeitig aufgegriffen, doch warum auch Laurie damals ins Visier des Täters geriet, bleibt hier unerwähnt.

In “Schlafe für immer” treffen wir dank der von Casey erstellten Liste nun auf sämtliche Personen, die ein Motiv für die Tat von vor 15 Jahren hatten. Da haben wir also einen Ex-Freund von Casey, der zum Zeitpunkt des Mordes noch nicht über sie hinweg war. Auch eine eifersüchtige Ex-Freundin von Hunter ist als Täterin nicht ganz auszuschließen. Oder war es ganz oder gar Hunter sein Bruder, der als schwarzes Schaf der Familie nach Hunter seinem Tod nun endlich von seinem Vater wahrgenommen wird? Kurz bevor Hunter erschossen wurde, fand er Ungereimtheiten, was die Finanzen der Firma betrifft. Kostete diese Entdeckung eventuell Hunter das Leben? Dann hieße es, dass Hunter sein langjähriger bester Freund hinter dieser Tat steckt. Natürlich könnte es auch die treue Angestellte seines Vaters gewesen sein. Denn die wollte mit dem Vater mehr teilen, als nur die Arbeit und damit hatte Hunter wohl ein großes Problem. Kann es sein, dass Casey letztendlich aber doch als Täterin hervorgeht und mit dieser Liste nur von sich ablenken möchte?

Bereits im Prolog hatte ich genau eine Person als Tatverdächtige/n im Visier und dieser Gedanke zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Story. Nur das Motiv war mir unklar, doch fand ich die Auflösung etwas zu lapidar. Dieser Aspekt milderte die Spannung jedoch nicht und so war ich bis zum Ende an das Buch gefesselt.

Fazit: “Schlafe für immer” gefällt mir sehr gut. Mary Higgins Clark ihr Schreibstil konnte mich erneut überzeugen und brachte mich rasant von Seite zu Seite. Die Story aus dem Blickwinkel des Erzählers ist sehr flüssig und ich habe mich beim Lesen zu keiner Zeit gelangweilt. Einzig weniger Talk, aber dafür mehr Thrill hätte ich mir gewünscht.

My Summer Foot – The Perfect Foot Wonder

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Meiner Meinung nach können wir dem Frühling die Pforten öffnen und die wärmeren Tage einziehen lassen. Sommer, Sonne, Schuhe – und was fängt ebenfalls mit diesem Buchstaben an? Richtig, Summer Foot. Ich habe kürzlich das Fußmasken Wunder von Summer Foot* zum Testen erhalten und weil man sich Gemeinsamkeiten in einer Ehe bewahren soll, gibt es dieses Produkt ebenfalls FOR MEN.

Summer Foot – Samtweiche Füße in nur 7 Tagen.

Bereits im letzten Jahr wurde diese Summer Foot Mask stark beworben. Es war schier unmöglich, diese Fußmaske nicht zu sehen. Ich war allerdings sehr skeptisch diesem Erzeugnis gegenüber und nahm daher vorerst Abstand. Ohnehin gingen hierbei die Meinungen weit auseinander. Während einige Probanden absolut fasziniert waren, konnten sich andere Produkttester überhaupt nicht damit anfreunden. Wisst ihr, was noch größer ist, als meine Zweifel? Genau, meine Neugier. So fand diese Fußmaske von Summer Foot letztendlich doch den Weg zu mir. Doch konnten wir auch zueinander finden?

„Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und sie kann die ganze Welt erobern.“ -Marilyn Monroe-

“Summer Foot ist ein Premium Produkt mit hochwertigen, sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffen. Die Produkte bieten ein umfangreiches Fußpflege Angebot, das die einfache und bequeme Fußpflege von zu Hause ermöglicht. Die dermatologisch geprüften Produkte enthalten verschiedene Inhaltsstoffe, die für ein angenehmes Fußpeeling sorgen. Nachfolgend eine Übersicht der sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffe: Aqua, Alcohol, Glycerin, Butylene Glycol, Lactic Acid, Glyolic Acid, Propylene Glycol, Sodium Lactate, Urea, Xanthan Gum, Parfum, Cucumis Sativus Juice, Phosphoric Acid, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Sodium Sulfite.” (Textquelle: Summer Foot*)

“Wer etwas Eigenes haben will, verliert das Gemeinsame.” -Thomas von Kempen- 

Da ich sowohl eine Fußmaske für mich, aber ebenso das Fabrikat für die Männerwelt erhielt, wurde der Hausherr praktisch genötigt, sich ebenfalls an dieser Fußmaske zu versuchen. Also Packung auf und los geht’s. Die Flüssigkeit direkt in der Maske kostete mich erst einmal Überwindung, in diese sockenförmige Folie reinzuschlüpfen. Tatsächlich mag ich eine wohlige Wärme an meinen Füßen sehr viel lieber. Ebenfalls wird eine Empfehlung ausgesprochen, ein Paar Socken darüber zu ziehen. Letztendlich gibt das den Masken auch noch mehr Halt, wie ich finde. Bei mir fing es dann auch gleich an zu kribbeln. Der Hausherr hingegen spürte während der zweistündigen Einwirkzeit nicht das Geringste.

Bei jedem Schritt raschelte die Folie und auch die darin enthaltende Flüssigkeit sorgte für Geräusche. Macht ja weiter nichts, wenn man währenddessen mit einem guten Buch auf der Couch die Beine hochlegen kann. Das war jedoch nur mir gegönnt, da wir die Idee hatten, uns ein Essen liefern zu lassen. Der Fahrer war jedoch krank und so musste der Hausherr los – mit geräuschevollen Fußmasken.

Sehr abstoßend finde ich die abgestoßene Haut.

Nach der zweistündigen Einwirkzeit spülten wir unsere Füße mit lauwarmen Wasser ab und dann hieß es warten, was wohl passiert. Nach drei Tagen fing meine Haut an, sich zu schälen. Anfangs war das auch noch völlig in Ordnung, doch bereits nach kurzer Zeit sah es aus, als ob meine komplette Haut sich mit einmal ablöst. Ich habe lange überlegt, ob ich meinem Beitrag ein Bild von meinen Füßen während des Schälungsprozesses beifüge. Letztendlich entschied ich mich dagegen, weil ich es einfach nur eklig fand. Während der gesamten Testphase überlegte ich, was für eine Aggressivität von den Inhaltsstoffen ausgehen muss, wenn die Maske so schnell und vor allem so krass wirkt. Bei einer Bloggerin, die gerade den Inhaltsstoffen gegenüber jeglichen Erzeugnissen sehr kritisch ist, habe ich aber gelesen, dass ihr der Codecheck grünes Licht bezüglich der Fußmaske von Summer Foot gab.

Im Großen und Ganzen war es erträglich. Jeder weiß, dass es nicht wehtut, wenn man sich schält, denn jeder hatte gewiss mindestes einmal in seinem Leben einen Sonnenbrand. Während der Hausherr die überall umherfliegenden Hautfetzen einfach nur eklig fand, hatte ich Probleme beim Laufen, denn meine Füße drückten sich teilweise auf die zwar abgestorbene, aber noch nicht abgefallene Haut. Während meiner Arbeitszeit laufe ich zu 90% und es war einfach nur unangenehm. Allerdings kann ich solch einen Test wohl kaum auf meinen Urlaub legen, denn keiner möchte am Strand sehen, wie sich meine Füße pellen.

Now i’m ready for summer.

Durch die Entfernung der kompletten Haut rund um meinen Fuß habe ich nun tatsächlich weichere Füße. Nur am großen Zeh brachte die Fußmaske nicht die gewünschte Wirkung ein, doch ist gerade dieser Teil des Fußes ein Blickfang, wenn ich meine Flip Flops trage. Die Fußmaske von Summer Foot ist für den Preis von 19,99 € (UVP) erhältlich. Da die Anwendung nur monatlich empfohlen wird, geht der Preis in Ordnung. Mir jedoch war es gerade beim Laufen sehr unangenehm und der Aspekt, dass hier und da Hautfetzen herumlagen, nervte nicht nur mich, sondern auch der Hausherr sprach des öfteren seinen Unmut darüber aus. So sind wir uns absolut einig, dass weiterhin auf unsere bisherigen Produkte in Sachen Fußpflege setzen.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

PAEDIPROTECT Pflegeöl

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Als mich mein Paket von Konsumgöttinnen* erreichte, war meine erste Handlung selbstverständlich der Geruchstest. Auch oder vielleicht gerade bei Öl mag ich warme Aromen. Da die Marke PAEDIPROTECT bei dem Pflegeöl auf die drei Öle Hagebuttenkernöl, Nachtkerzenöl und Mandelöl setzt, hoffte ich natürlich sehr darauf. Da mein Körper an drei Stellen von Neurodermitis betroffen ist, war ebenso auch eine gewisse Neugier vorhanden, was die Pflegewirkung betrifft.

“Die Marke mit dem Pinguin”

“Das PAEDIPROTECT Pflegeöl eignet sich hervorragend zur Pflege von empfindlicher und gestresster Haut. Hochwertige Inhaltsstoffe, wie Hagebuttenkern-, Nachtkerzen- und Mandelöl haben eine hautberuhigende Wirkung. Extrakte aus Hamamelis, Malve und Reis sorgen für eine angenehm-pflegende Wirkung. Das parfümfreie Pflegeöl verzichtet wie alle Produkte der PAEDIPROTECT Pflegeserie auf Mikroplastik. Das freut nicht nur die Haut, sondern auch die Natur. PAEDIPROTECT Pflegeöl auf Codecheck: vegan, ohne Mikroplastik, ohne Parfüm, ohne Mineralöle, ohne Parabene, ohne Silikone, ohne Farb- und Konservierungsstoffe, ohne PEG-Emulgatoren, Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt” (Textquelle: PAEDIPROTECT*)

Das Herstellerversprechen klingt absolut überzeugend und sehr gerne habe ich das Pflegeöl in der letzten Zeit verwendet. Der Markt ist mittlerweile überfüllt von unzähligen Körperölen und Lotions und das Eincremen nach dem Baden gehört für mich ebenfalls zur Pflegeroutine.

“Pflegeserie ohne Mikroplastik”

Beim Pflegeöl von PAEDIPROTECT ist leider kein Duft erkennbar, was wahrscheinlich dem Verzicht von Parfüm zuzuschreiben ist. Hierbei muss wohl jeder für sich entscheiden, was einem wichtig ist. Außerdem ist das Öl etwas zäher, als meine zuvor verwendeten Artikel. Das finde ich in Ordnung, denn so lässt es sich verreiben, noch bevor es ein Eigenleben entwickelt und dem Körper selbstständig entlang rinnt.

Nur einmal habe ich mit dem PRAEDIPROTECT Pflegeöl meinen kompletten Körper verwöhnt. Allerdings zieht es nicht ganz so schnell ein, wie ich es mir wünschen würde. Ich nutze die Zeit immer, um die Betten frisch zu beziehen, aber selbst nach der getanen Aufgabe war nicht an das Ankleiden zu denken. So habe ich es dann ausschließlich für meine von Neurodermitis betroffenen Stellen verwendet. Es beruhigt meine Haut und verleiht ihr zudem ein gepflegteres Aussehen an den trockenen Bereichen. Allerdings ist auch dieses Pflegeöl kein Zaubermittel und befreit meinen Körper somit nicht komplett von dieser Hautkrankheit.

“Alles, was Sinn macht. Ohne Unsinn.”

Die Pflegelinie besteht weiterhin aus einem Pflegebad, einer Gesichtspflege, einer Pflegelotion und dem Erzeugnis 2in1 Shampoo & Waschlotion. Außerdem verfügt das Sortiment von PAEDIPROTECT* noch über andere Produkte außerhalb der Pinguin-Reihe. Für Kinder und gerade für Babys finde ich diese Produkte sehr geeignet. Mir selbst zieht das Öl allerdings zu langsam ein und auch das Aroma des Mandelöls fehlt mir hier.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Ariel 3in1 Pods

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Sowohl trnd als auch For me luden zu dem Produkttest der neuen Ariel 3in1 Pods ein. Sogar im Inhalt konnten sich beide Testplattformen nicht voneinander abheben und einige Bloggerinnen hatten das große Glück, die Pods gleich in zweifacher Ausgabe in Empfang zu nehmen. Ich selber war nicht unter den Auserwählten. Das macht allerdings nichts, denn meine liebe Ela bekam ein umfangreiches Paket und bedachte mich auch dieses Mal mit Probiergrößen. Ihren sehr informativen Bericht könnt ihr auf ElaLettrice* durchstöbern.

Ariel 3in1 Pods Universalwaschmittel & Lenor 3in1 Pods “Aprilfrisch”

Anders wie bei einer Gesichtspflege kann ich bei einem Waschmittel relativ schnell entscheiden, ob mir dieses Produkt zusagt. So reichten die 3in1 Pods für insgesamt für 4 Waschladungen vollkommen aus, um mir meine Meinung zu bilden. Ein wichtiges Kriterium ist ganz klar der Duft. Hinzu kommt selbstverständlich, dass meine Wäsche von jeglichem Schmutz befreit wird.

Schmutzige Wäsche waschen – nicht nur eine Redewendung?

Ich verwende ausschließlich Flüssigwaschmittel. Doch habe ich dabei auch die geeignete Menge für mich gefunden? Diese Entscheidung nimmt mir so ein vordosiertes Pod natürlich ab und das ist zumindest schon ein großer Vorteil. Klar hab ich schon einmal solche Pods verwendet, aber in der 3-Kammer-Variante waren sie auch mir noch fremd.

Frisch wie der April

“Produktdetails zu den Lenor 3in1 PODS (Textquelle: Lenor*): 1. Strahlend sauber, 2. Wohlfühl frisch und 3. Schonend weich; Erfrischender Duft der Wasserlilie; Lenor Vollwaschmittel 3in1 PODS reinigen die weiße und helle Kleidung gründlich – für strahlende Ergebnisse; Strahlend sauber und 3 Wochen Wohlfühl-Duft (im Schrank); Wirkt faserglättend für ein weiches Tragegefühl auf der Haut; Auch in den Duftvarianten Strahlendes Blütenbouquet und Seidene Orchidee verfügbar”

“Die Ariel 3in1 PODS Vollwaschmittel haben 3 getrennte Kammern, deren Inhaltsstoffe perfekt aufeinander abgestimmt sind, um die Kleidung tiefensauber zu reinigen, Flecken zu lösen und strahlen zu lassen. Die Inhaltsstoffe der Ariel 3in1 PODS bleiben durch die 3 Kammern bis zum Waschgang getrennt. Dies ermöglicht eine hochkompaktierte Formel für eine außergewöhnliche Waschleistung. Die innovative Folie löst sich bei Kontakt mit Wasser vollständig auf, um die leistungsstarken Inhaltsstoffe freizusetzen, die ein breites Fleckenspektrum bekämpfen. Die Ariel 3in1 PODS sind das beste Flüssigwaschmittel von Ariel mit der optimalen Waschmittel-Dosierung.” (Textquelle: Ariel*)

Das bisschen Haushalt…

Nachdem ich bereits öfters gelesen habe, dass sich die Pods nicht komplett auflösen und sogar Rückstände an der Wäsche hinterlassen, war ich zunächst skeptisch. Schließlich möchte ich mir die Tätigkeiten im Haushalt durch solche Erzeugnisse erleichtern und nicht vervielfachen, weil ich meine Wäsche durch eventuelle Verunreinigungen durch die Pods nochmals waschen muss. Vielleicht liegt es hierbei aber auch einfach an der Handhabung – Waschmittel rein, Wäsche obendrauf, Programm einstellen und los.

“Wer reinigt, entfernt nichts, sondern verteilt nur anders.” -Marc Kraft-

Da die 3in1 Pods optimal vordosiert sind, bieten sie mir eine einfache Anwendung. Ob die Kleidung wie vom Hersteller versprochen länger wie neu aussieht, kann ich nach so einer kurzen Testphase nicht sagen. Dafür müsste ich das Produkt tatsächlich über einen viel längeren Zeitraum testen. Jedoch kann ich behaupten, dass sich die Pods bei mir komplett auflösen und meine von Flecken befreite Wäsche duftet angenehm, wobei mich die Ariel 3in1 Pods mehr überzeugen konnten, als Lenor.

Die Ariel 3in1 Pods sind als Universalwaschmittel, Colorwaschmittel oder Febrezeduft bei dem Inhalt von je 16 Stück für den Preis von 4,95 € (UVP) erhältlich und der Herr des Hauses meinte, dass wir damit günstiger liegen, als mit unserer bisherigen Waschmethode. So denke ich, dass ich weiterhin zu den Ariel 3in1Pods greifen werde.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Costina – ein Symbol für die Liebe

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Mittlerweile bin ich mindestens einmal im Jahr zu einer Hochzeit eingeladen und gerade den Ringtausch finde ich immer sehr ergreifend. Diese Zeremonie besiegelt die Eheschließung und der Ring wird das Brautpaar immer als Symbol der Verbundenheit zur Verfügung stehen.

Wenn alles gut läuft, dann trägt man diesen Fingerschmuck sehr viele Jahre – ein Leben lang ist nicht genug. Das solltet ihr also bei der Wahl eurer Eheringe bedenken. Costina* bietet dabei eine gute Auswahl an und auf der Suche nach einem neuen Ring für mich konnte ich mich anfangs gar nicht so richtig entscheiden.

“Schmuck ist nicht dazu da, Neid zu erwecken – bestenfalls Staunen.” –Coco Chanell-

Mit der Gründung im Jahr 2006 ist Costina noch ein relativ junges Unternehmen. Da die Manufaktur den Schmuck selbst herstellt, halten sich auch die Preise im ermesslichen Rahmen. Mein Ring, den ich nun fast 15 Jahre trage, deckt auch nicht die Kosten eines Kleinwagens ab, doch preislich kann er mit Costina nicht mithalten.

Bei dem verarbeiteten Material bietet Costina uns ebenfalls ein weites Spektrum an. Neben dem von mir gewählten Edelstahl dürft ihr zwischen Titan, Wolfram, Platin, Silber oder Gold entscheiden. Noch ein paar Angaben zu den Extra-Wünschen und schon können sich eure Liebessymbole auf den Weg zu euch begeben. Bei einem zusätzlichen Begehren obliegt es euch ebenfalls, ob ein Partnerring nicht doch als Einzelring verlangt wird. Weiterhin steht euch frei, über eine Außen- oder Innen-Gravur zu bestimmen und dann habt ihr noch eine Auswahl an Etuis. Auch Diese trefft ihr selbst. Letztendlich dürft ihr natürlich nicht vergessen, eure Ringgröße anzugeben.

Innerhalb von Deutschland ist der Versand kostenlos. Welche internationalen Länder beliefert werden und wie es dabei um die Portogebühren steht, entnehmt ihr bitte den Angaben der Website*

Für immer ist nicht genug…

Ich habe natürlich nicht vor, noch einmal vor den Traualtar zu treten, doch sind Fingerringe der einzige Schmuck, den ich tatsächlich permanent trage. Da Costina neben Ehe-, Partner-, Verlobungs- und Freundschaftsringen weiterhin auch Damen- oder Herrenringe zur Auswahl hat, wurde ich in dem vielfältigen Sortiment natürlich fündig. Für die Bestimmung der perfekten Passform wurde mir kostenlos ein Ringmass zugeschickt. So konnte ich meine passende Größe präzise bestimmen und meine Bestellung abgeben. Bereits zwei Tage später erreichte mich mein Päckchen.

Mein Damenring* ist wie oben bereits erwähnt aus Edelstahl und schmiegt sich mit seiner Breite von 6 mm perfekt um meinen Finger. Ich wählte für mich eine matte und polierte Variante – komplett ohne Stein, dafür aber mit einer Außen-Gravur. Mein Blog und ich lassen am kommenden Wochenende das verflixte 7. Jahr hinter uns und mein neuer Ring von Costina versinnbildlicht nun meine Hingabe zu meiner Seite.

Ein Symbol für meine Leidenschaft – mit Costina

“Edelstahlringe sind modern, dynamisch und zeitlos. Vor einigen Jahren haben Namhafte Designer den Edelstahlringe salonfähig gemacht. Erst war er nur als klassischer Herrenring bekannt, doch jetzt hat der Edelstahlring auch den Einzug in Partnerringe, Trauringe und Verlobungsringe gefunden. Edelstahlringe sind sehr angenehm auf der Haut und haben schönen hellen Glanz. Edelstahlringe haben sogar schon Silber etwas in den Hintergrund gedrängt, die Edelstahlringe robuster sind. Edelstahlschmuck ist ideal für Menschen mit Allergien und empfindlicher Haut. Somit ist es ein Schmuck der alltagstauglich und angenehm zu tragen ist. Dieser moderne Schmuck wirkt sehr elegant und zudem ist die Oberfläche auch sehr robust. Deshalb ist heutzutage dieser Schmuck voll im Trend und wird immer beliebter.” (Textquelle: www.t-zone24.de)

Bei der Wahl meines neuen Schmuckstücks habe ich ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet, aus welchem Material es besteht. Optisch muss mir mein Fingerschmuckstück zusagen. Klar zählt auch die Haltbarkeit, denn keiner möchte einen zerkratzten oder verbogenen Fingerring tragen. Diesbezüglich sollte man sich bei der Auswahl der Substanz nicht komplett desinteressiert zeigen.

“Die Liebe gleicht einem Ring, und der Ring hat kein Ende.” -aus Russland-


Mein neuer Ring von Costina wird meiner Hand nun zusätzlichen Glanz verleihen. Den Preis von 54,- € (UVP) finde ich absolut annehmbar und was es mit dem Glanzstück auf sich hat, welches auf den Bildern meinen Ring ziert, erfahrt ihr bei meiner lieben Ela auf ElaLettrice*. Ihr wollt euch verloben oder noch in diesem Jahr heiraten? Oder seid ihr auf der Suche nach einem Partner- bzw. Freundschaftsring, der eure Zuneigung symbolisiert? Eine glanzvolle Kollektion findet ihr bei Costina.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Gehwol Testerclubtag 2019

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma Eduard Gerlach GmbH.

Gehwol Testerclubtag

Erstmalig nahmen Ela* und ich an dem Gehwol Testerclubtag teil. Genaugenommen war es insgesamt erst das zweite Blogger-Event der Firma Eduard Gerlach GmbH*. Bereits im Vorfeld wirkte Ela sehr aufgeregt und steckte mich mit ihrer Euphorie ebenfalls an. Klar war auch ich nicht frei von Vorfreude, doch beschäftigen mich derzeit noch so viele andere Dinge und deswegen war es in der letzten Zeit auch sehr ruhig hier.

Am Freitag blieb mir nach meiner Nachtschicht noch gerade genug Zeit für meine heimische Badewanne und dann ging es auch schon los in Richtung Lübbecke zum Gehwol Testerclubtag 2019. Unterwegs gönnten wir uns noch einen Zwischenstopp, denn mit leerem Magen reist es sich so schlecht. Außerdem war das Verlangen nach meinem geliebten Heißgetränk sehr groß.

Schloss Benkhausen

©www.makeupbeauty.de

Nach einem kleinen Shopping-Ausflug in Minden erreichten wir am Freitag Nachmittag unser Hotel >> Schloss Benkhausen*. Das Schloss Benkhausen befindet sich laut Wikipedia nördlich des Mittellandkanals. Zu dem aktuell circa fünf Hektar umfassenden Gesamtareal der Wasserburg gehört auch ein historischer Schlosspark, der einst mit Hilfe von Alleen geometrisch gegliedert war. Teile des alten Baumbestandes, darunter beispielsweise auch eine Blutbuche, eine Holland-Linde und ein amerikanischer Nussbaum sind im nordöstlichen Teil des Parks noch erhalten.

Ich muss ehrlich gestehen, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hielt, als ich das Anwesen erblickte. Für ein Schloss fand ich die Gemäuer etwas zu prunklos. Eventuell bin ich sehr verwöhnt von meinen bisherigen Besuchen auf diversen Schlössern. Allerdings hatte ich noch nie die Gelegenheit, mich auch nachts in einem solchen Gehöft einzuquartieren. Die Lichtkugeln, die in der Dämmerung zum Einsatz kamen, trugen dann aber zu einem entsprechenden Ambiente bei.

Da unsere gemeinsame Zeit in den letzten Wochen eher begrenzt war, bezogen Ela und ich für das Wochenende ein Doppelzimmer. Der Schlafbereich wurde sehr harmonisch dargestellt. Auch das Badezimmer mit der Walk-In-Dusche gefiel mir ganz gut. Leider war es ausgesprochen kalt. Im Schlafbereich ließ sich die Heizung aufdrehen, aber die Wärme erreichte den Duschbereich nicht.

Schnell hatten wir unsere Sachen im Zimmer ausgebreitet und da noch keine weiteren Mädels unserer Wochenend-Gruppe zugegen waren, konnten wir es uns noch ein wenig gemütlich machen und uns von der relativ langen Fahrt erholen. Zudem durften wir uns noch an der Kaffee- und Kuchen-Bar bedienen, wobei sich uns zeitnah zwei weitere Teilnehmerinnen vom Gehwol Testerclubtag anschlossen.

Get together

Schon bald konnten wir alle Mädels begrüßen und nachdem alle ihren Platz eingenommen hatte, eröffnete der Geschäftsführer Timor Gerlach-von Waldthausen den zweiten Testerclubtag des Traditionsunternehmens Eduard Gerlach GmbH. Sehr leicht kam ich mit den anderen Teilnehmerinnen ins Gespräch, so war die Stimmung sehr ausgelassen und schnell gingen wir bei den Getränken zu den Cocktails über.

Das Abendessen nahmen wir in der Rentei -Schloss Benkhausen ein. In der einstigsten Verwaltungsstätte ist heute eine kleine Gaststätte und dort haben wir den Abend mit essen, trinken und reden verbracht. Das Essen war einfach wohlschmeckend. Als Vorspeise hatte ich für mich Wraps gewählt. Putenfleisch oder Feta als Füllung? Ich konnte mich nicht entscheiden und so ließ ich es miteinander kombinieren. Da die Vorspeise bereits sehr üppig war, blieb von dem Hauptgang leider etwas übrig. Das war sehr schade, denn mein Geschnetzeltes war ebenfalls absolut lecker.

Die Stimmung war super, doch am späteren Abend breitete sich die Müdigkeit in mir aus und der zu kurz gekommene Schlaf wollte nachgeholt werden. So verließen Ela und ich die Runde und mit der Voraussicht auf den folgenden gut mit Programm gefüllten Tag schliefen wir nach einem kurzen Geplänkel auch sehr rasch ein.

PR-Partybus

Beim Frühstück wurde wild spekuliert, welches Transportmittel uns für die Fahrt nach Lübbecke zur Verfügung steht. Eine Limousine wie beim letzten Gehwol Testerclubtag wäre zu klein für die diesmalige größere Anzahl der Teilnehmerinnen. Die Freude war riesig, als der Partybus von PR Limos* näher kam.

PR Limos verfügt über einen umfangreichen Fuhrpark. Bei Interesse und je nach Vorhaben kann man bei PR Limos Stretch-Limousinen, Stretch-Hummer, Partybusse, Eventbusse, VIP-Shuttles mit Chauffeur und Hummer zum selber fahren mieten. Ich habe mir mal die Angebote auf der Website angeschaut und da ich eine Fußball-Sympathisantin bin, finde ich zum Beispiel das Paket “Bundesliga” ganz interessant. Nachdem jedes Mädel vor dem Partybus posiert hatte, konnten wir unsere Plätze einnehmen und die Fahrt konnte losgehen. Eine Bar-Dame versorgte uns mit den Getränken und bei unsere Ankunft in Lübbecke war ich von dem einen Prosecco schon leicht beschwipst.

Genial! Oder? Als ich dieses Bild in meinem WhatsApp-Status teilte, bekam ich sehr viele Anfragen, ob und wo man den Partybus mieten kann. Abgesehen von dem Wohnmobil im letzten Jahr habe ich mich bisher noch nie mit dem Gedanken beschäftigt, überhaupt ein Fahrzeug zu mieten. So weiß ich gar nicht, ob dieser Service, spezielle Karossen zu mieten, in unserer Region überhaupt angeboten wird.

Unternehmenpräsentation

©www.makeupbeauty.de

Mit dem Geschäftsführer Timor Gerlach-von Waldthausen ist bei der Eduard Gerlach GmbH bereits die 5. Generation am Zuge. Selten trifft man direkt auf die Führung, doch in diesem Fall hatten wir über den gesamten Zeitraum die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen mit dem Geschäftsführer. Die wichtigsten Informationen über das Unternehmen erhielten wir gleich zu Beginn des Testerclubtags. Timor Gerlach-von Waldthausen gewährte uns in seinen Erzählungen tiefe Einblicke in den Konzern.

Übersicht der Teilnehmerinnen

ElaDaniela / Jacky / Michaela / Stella / Elina / Nadine / Aylin / Melanie / Daniela / Yasmina / Cornelia / Misslaven

Qualität/Rückverfolgbarkeit

Ab ins Labor! Gehwol ist nun die dritte Marke, bei der ich hinter die Kulissen schauen durfte und so unterschiedlich die Räumlichkeiten auch sind, so sehr gleichen sie sich auch wieder. Auch die Vorgehensweise der Qualiätskontrolle weicht nicht von denen anderer Hersteller ab. Dr. Hendrik Stukenbrock ist der Leiter der Qualitätskontrolle. Er führte uns nicht nur durch das Labor, sondern erzählte uns einiges über die starken Richtlinien der Produktions- und Qualitätskontrolle. Zur Rückverfolgung wird wirklich jedes Detail dokumentiert und auch hierbei erhielten wir Zugriff auf die ausführlichen Nachweise.

©www.makeupbeauty.de

Was ist noch interessanter als der ganze Schreibkram? Richtig, die Produktion. Frau Thunack aus der Produktentwicklung erzählte uns nicht nur in der Theorie, wie die Basis-Creme ensteht, sondern hat sie es anschließend auch vorgeführt. Außerdem stand für jede Teilnehmerin ein Tiegel bereit, welches die Creme-Grundlage beinhaltete. Diese durften wir mit einer von vier bereitstehenden Duftrichtung versehen. Diese Idee fand ich toll und ich freue mich über meine neue Creme.

Creme Kreation

“Als würdest du nie etwas anderes machen…” hatte eine Teilnehmerin unter meinen Instapost hierzu geschrieben. Tatsächlich habe ich bereits bei einem anderen Blogger-Event gemerkt, wie viel Spaß mir das Kreieren eines Pflegeprodukts bereitet und so darf das gerne bei jedem Event ein Programmpunkt sein.

Fertig! Nun habe ich zu meiner Pflegedusche “BeautyPeaches” ebenfalls eine “BeautyPeaches”-Creme. Es wird Zeit für eine eigene Pflegelinie *lach*. Mit meiner Aromaauswahl bin ich ebenfalls absolut fidel, denn meine Krem duftet herrlich nach Sommer.

Interaktives Produkt-Testing

Ich stehe voll auf antiquierte Möbel und finde es toll, dass sich die Eduard Gerlach GmbH auch ein wenig Antike neben den sonst kontemporären Räumlichkeiten bewahrt hat. 

Auch die altertümlichen Tiegelchen sind ein optischer Blickfang und Ela war ganz fasziniert, dass sich sogar noch die Creme darin befand. Zweifellos war der Inhalt nicht mehr verwendbar.

In sämtlichen Räumen war die Gehwol Produktpalette ausgestellt und schnell merkte ich, dass mir noch lange nicht jedes Produkt bekannt war. Das sollte sich ändern, denn die Leiterin des Produktmanagements Anouk Schulz führte uns näher an jegliche Erzeugnisse und schenkte jeder unserer Fragen eine Antwort.

©jjackysblog.de

Schnuppern und Fühlen ist ganz wichtig, um einem Erzeugnis näher zu kommen und dazu hatten wir ausgiebig Gelegenheit. Nachdem auch das letzte Produkt getestet war, durften wir uns sogar das eine oder andere Produkt einpacken. Ich entschied mich für das Gehwol Wärme-Balsam, Das Gehwol Fusskraft Wärmebad-Konzentrat und das Gehwol Perlmutt-Peeling.

Anschließend führte uns die Leiterin des Marketings Agnese Cuccarano ein paar Übungen zur Fußgymnastik vor. Da mein Gleichgewicht und ich nicht immer im Einklang sind, waren die Übungen letztendlich gar nicht so leicht für mich.

Mittagspause

Dann war es auch schon an der Zeit für das Gabelfrühstück und das nahmen wir im Ristorante Silvio* ein. Ich wählte für mich Büffel-Mozzarella, was sehr lecker war. Davon hätte ich noch weitere Portionen verdrücken können.

Meine Hauptspeise kam allerdings etwas zu salzig daher und die Spaghetti Carbonara waren alles andere als al dente. Das sollte meine Stimmung allerdings nicht schmälern, denn schließlich war ich nicht wegen dem Essen in Lübbecke.

Storytelling auf Instagram

©www.makeupbeauty.de

Wieder zurück in die “alten” Gemäuer der Eduard Gerlach GmbH erhielt die liebe Jules von SchönWild das Wort. Mir war sie bis dahin noch völlig unbekannt. Jules ist Plus Size Bloggerin und vor einiger Zeit zog es sie nach Hamburg. Das kann ich gut nachvollziehen, denn die Hansestadt ist ein schönes Fleckchen unserer Erde. Eine sympathische Stadt mit einer sympathischen Frau – ich finde Jules in ihrer gesamten Erscheinung klasse, aber schaut selbst >>Klick*!

Bilder erzählen Geschichten und zu den Kreativtechniken verfügt Jules über ein umfangreiches Fachwissen. Wie rücke ich meinen Instagram-Account mehr in den Vordergrund? Über die Möglichkeiten dazu und welche Apps ich für Insta nutzen könnte, wusste die Bloggerin einiges zu erzählen.

Zur Optimierung unserer Präsenz im Internet bekamen wir von Jules tolle Tipps und waren auch dazu aufgefordert, es gleich mal in der Praxis anzuwenden. Zudem konnte man das eigene Insta-Profil von ihr analysieren lassen, wobei sie nochmals darauf einging, was man eventuell ändern könnte. Leider vergaß ich im Vorfeld meine Einwilligung dazu abzugeben, so dass mein Profil demzufolge nicht mit bedacht wurde.

Zum guten Schluss erzählte uns Marie vom Gehwol Testerclub noch einiges zu den Fußpflegetrends. Wir bekamen einen Überblick in die Statistiken, erforscht durch Umfragen. Ein paar Ergebnisse haben mich doch erstaunt, andere Resultate hingegen waren klar.

Abendessen im Bürgerhaus Schäppchen

Nach einem langen Tag, vollgepackt mit dem angeeigneten theoretischen Wissen waren garantiert alle sehr hungrig und wir erhielten im Bürgerhaus Schäppchen* Einzug. Die Cocktails flossen in Strömen und die Stimmung war nach wie vor absolut vergnüglich.

Das Essen ließ dieses Mal allerdings ein bisschen auf sich warten. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl, doch hätte mein Rumpsteak einen Tick wärmer sein können. Gegen 22.30 Uhr wurden wir mit dem Taxi zum Hotel chauffiert und es dauerte dann auch nicht mehr lange, bis ich in den Schlaf fiel.

Der Morgen danach

Am nächsten Morgen fanden wir uns nochmal beim Frühstück-Buffet ein und nach einem ausgiebigen Zmorge und einer herzlichen Verabschiedung traten Ela und ich mit tollen Eindrücken und schönen Erinnerungen an das Wochenende unsere Heimreise an.

“Keine Schuld ist dringender, als die, Danke zu sagen.” -Marcus Tullius Cicero-Vollbepackt mit Informationen und zusätzlich mit tollen Produkten von Gehwol erreichte ich am Nachmittag mein Zuhause. Neben meiner Creme mit dem von mir ausgesuchten Duft darf ich ebenfalls ein Sport-Handtuch, das Gehwol Fusskraft Wärme-Konzentrat, das Gehwol Perlmutt-Peeling, das Gehwol Wärme-Balsam, Gehwol Fusskraft Blau und Gehwol Fusskraft Rot mein Eigen nennen.

Es war ein besonders schönes Wochenende, an dem ich gedanklich viel mitgenommen habe. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Marie, Agnese, Anouk und natürlich an den Geschäftsführer Timor Gerlach-von Waldthausen. Ich freue mich sehr, dass ich im Gehwol Testerclub* integriert bin.

#gehwoltesterclubtag2019 

Bei Produkt-Nennungen kostenloser PR-Sample in Blog-Beiträgen besteht eine Kennzeichnungspflicht als „Werbung“. Dieser Beitrag vom Gehwol Testerclubtag 2019 wurde möglich durch die Einladung der Eduard Gerlach GmbH. Der Gehwol Testerclub ist eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Eduard Gerlach GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von Gehwol ausgestellt. Eine Berichterstattung erfolgt ohne Auftrag, Anweisung und Honorierung durch die Eduard Gerlach GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.

*Link führt zur Partner-Website

Jahresrückblick 2018

Dieser Beitrag enthält durch die Nennung von Firmen auch Spuren von Werbung.

“Also eins ist mal klar, das war ein tolles Jahr…”, singt Max Raabe. Dem stimme ich nur bedingt zu, denn es gab tatsächlich sehr schöne Momente, aber aufgerechnet auf das gesamte Jahr überwiegen eher die weniger schönen Augenblicke. Die lasse ich nun hinter mir und bin gespannt, was mir die kommende Zeit bringen wird. Auf positive Erinnerungen schaut man gerne zurück und zu denen habe ich einen kurzen Jahresrückblick zusammengefasst. Hauptsächlich lasse ich die Bilder für sich sprechen, aber ein paar Worte sollen den Rückblick dann doch abrunden.

Individuelle Grüße

In diesem Jahr komme ich wahrhaftig gerade einmal auf 42 Berichte. Klingt erstmal sehr wenig, aber wir haben ja auch nur 12 Monate zur Verfügung. Außerdem teste ich nicht mehr alles, was mir unter die Nase kommt. Besonders viel Spaß hatte ich während meiner Testphase der MyPostcard App*. Ich verwende diese App nach wie vor. So konnte ich unter anderem aus dem Urlaub ganz einfach meine individuellen Grüße gestalten. Auch das Foto auf Forex*, welches aus der Kooperation mit Fotofabrik hervorging, bereitet mir weiterhin viel Freude.

Die Produktvielfalt erleben

Bei meiner Pflege nimmt Kneipp nach wie vor eine sehr große Favoritenrolle ein. In diesem Jahr testete ich mich erneut durch Badezusätze, Schaum-Duschen, Lotions und sogar durch die neue Lippenpflege und freue mich weiterhin, dass der Firma Kneipp GmbH die Ideen nie ausgehen. Für mein Gesicht habe ich mit der Vichy Liftactiv Collagen Specialist* eine geeignete Pflege für mich entdeckt. Sogar Ela meinte letztens, dass mein Teint viel strahlender wirkt, seitdem ich diese Tagescreme verwende. Die Kneipp Badekristalle #lockerbleiben* sind ebenfalls aus meinem Badezimmer nicht mehr wegzudenken.  Allgemein bin ich aber zurückhaltender geworden, was Produkttests für die Körperhygiene und -pflege betrifft, denn gerade die Haut im Gesicht reagiert doch eher sensibel sowohl auf diverse Fabrikate, aber auch auf sämtliche Umwelteinflüsse.

“Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.” -Friedrich Nietzsche-

Auch in diesem Jahr habe ich wieder einige Bücher gelesen. Von ein paar Exemplaren steht die Rezension noch aus. Manchmal fehlen mir eben echt die Worte. So findet man zwar die angefangenen Beiträge in meinen Entwürfen, doch warten Diese auf eine weitere Bearbeitung. Die Werke von Andreas Gruber begeistern mich nach wie vor und so möchte ich auch persönlich über jede Ausführung verfügen. Nach der Todes-Reihe von diesem Autor habe ich in diesem Jahr angefangen, die Rache-Reihe zu lesen. Rachesommer* bietet mir dabei einen absolut gelungenen Auftakt. Todesreigen* war im übrigen das Finale zu der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez-Reihe (Todesfrist, Todesurteil, Todesmärchen und Todesreigen).

Faszinierend

Faszinierend fand ich in diesem Jahr die Oper NABUCCO von Giuseppe Verdi. Die Eintrittskarte hierzu erhielt ich von Kneipp und auch dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön. Zu diesem Wochenendausflug hatte ich natürlich einen kleinen Beitrag verfasst >>Klick*. Nach wie vor bekomme ich Gänsehaut, wenn auf meinem Smartphone der Gefangenenchor ertönt. Außerdem bin ich gewillt, auch ein weiteres Mal den Opernfestspielen in Heidenheim beizuwohnen.

„Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit.“ -Karl Barth-

©mikedielhenn

Ein weiteres Highlight war erneut das Kneipp Blogger-Event*. Mit einem Blick hinter die Kulissen habe ich wieder einiges über diese Marke erfahren und bin nach meinen neuen Erkenntnissen sehr zufrieden, dass Kneipp in meinem Badezimmer dominiert. Zudem konnte ich vorangegangene Bekanntschaften vertiefen und wieder einmal neue Bloggerinnen kennen lernen. Erstaunt darüber, was die Kneipp-Mädels in jedem Jahr für uns auf die Beine stellen, möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken.

Auszeit vom Alltag

Wenn man sich zwischendurch immer mal ein paar Tage Urlaub gönnt, wird das Jahr nicht so lang. In diesem Jahr besuchte ich die Moritzburg und kletterte die Stufen hinauf, auf denen Aschenbrödel einst ihren Schuh verlor.

Das Gelände um diese Wasserburg ist weiträumig und lädt zu einem langen Spaziergang ein. Ich war im Herbst abschließend zu meiner Prag-Reise dort und hatte wahrliches Glück mit dem Wetter. Die Sonnenstrahlen ließen einen kompletten Rundgang der Außenanlage zu.

Zudem freue ich mich, dass ich Prag ein wenig kennen lernen konnte. Die tschechische Hauptstadt konnte mich zwar nicht ganz so sehr begeistern wie Amsterdam, aber dennoch ist ein Aufenthalt dort schön und lohnenswert. Auch zu meiner Herbst-Tour nach Prag gibt es auf meinem Blog einen gesonderten Bericht >>Klick*. Weitere Städtetouren sind für mich erstrebenswert und so habe ich bereits einige Ziele im Visier.

Urlaub auf Rädern

Erstmalig gab es auf meinem Blog keinen Bericht zu meinem Jahresurlaub. Warum eigentlich? Das ist ganz einfach zu erklären, denn man kann es nicht beschreiben. Nichts, was ich über meinem diesjährigen Urlaub schreiben würde, käme dem gerecht, was ich gesehen habe.

Stockholm

Mit dem Wohnmobil ging es gen Norden mit dem Ziel, einmal am Nordkap zu sein, aber wenn man mit dem Wohnmobil reist, gibt es nie wirklich ein “Angekommen”. An jedem Ort hielt ich mich nicht länger als zwei Tage auf. Meistens ging es bereits nach nur einer Nacht direkt weiter.

Stockholm gefällt mir sehr gut und wenn man dort ist, schuldet man dieser Stadt eigentlich mehr Zeit als nur zwei Tage. Für mich stand vor dem Reiseantritt bereits fest, dass ich das ABBA-Museum erkunden möchte und weil Mini ein kleiner Mamma Mia-Fan ist, war sie ganz bei mir.

Wo die Sonne nie untergeht

Nordkap

Am Nordkap war es sehr windig. Das war zu erahnen und deswegen hatte ich mir für meinen Sommerurlaub auch wärmere Klamotten eingepackt. Zur Mitsommernacht reisen sogar noch am Spätabend Touri-Busse mit Menschenmassen von den Kreuzfahrtschiffen an und auch ich durfte erleben, dass es die gesamte Nacht über taghell ist. Im Winter hingegen wird es tagsüber nicht wirklich hell.

Der Dom liegt im unmittelbaren Zentrum und ist nur eine von diversen Sehenswürdigkeiten von Helsinki, aber dafür das bekannteste Wahrzeichen der finnischen Hauptstadt. Wie in anderen Städten habe ich auch bei diesem Besuch eine Spende hinterlassen und ein Lichtchen angezündet.

Helsinki

Auch sonst war es sehr schön in Helsinki. Mit einer Fähre siedelte ich über zur Festung Suomenlinna, die Finnenburg. Außerdem war ich am Stadion und auch eine Shopping-Tour stand auf dem Programm. Ebenfalls besuchte ich in Finnland das Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi. Leider reichte auch hier die Zeit nicht aus, um alles zu erkunden. Macht aber nichts, denn eine Reise nach Finnland ist für den Spätherbst 2020 geplant.

“Die Natur allein ist unendlich reich, und sie allein bildet den großen Künstler.” -Johann Wolfgang von Goethe-

Egal ob Schweden, Norwegen oder Finnland – das Landschaftsbild ist einfach nur traumhaft. Ich kam weder zum Lesen, noch fand ich Zeit zum Schreiben, denn ich wollte mich komplett auf die Natur in Skandinavien einlassen. Allein die letzten 100 km vor dem Nordkap kam das Wohnmobil mehrfach zum Stehen, um das eine oder andere Foto einzufangen. Durch die kurvenreichen Straßen fuhr man sowieso mit einem gedrosselten Tempo. Zudem versperrten die Rentiere öfters den Fahrtweg.

Einen guten Rutsch…

Im nächsten Jahr wird es ebenfalls wieder einige Beiträge zu Produkten, Büchern oder auch Online-Shops geben. Desweiteren werde ich mich aber auch gelegentlich zu persönlichen Gedanken, wie in diesem Jahr zum Beispiel >Sonntags-Gedanken*< oder auch >Ich bin eine Bloggerin*< hinreißen lassen. Auf die Frage, ob ich mich auf das neue Jahr freue, kann ich ganz klar mit einem Nein antworten. Ich denke, dass 2019 auch wieder einige Prüfungen für mich bereit hält, doch lasse ich es auf mich zukommen. Was bleibt mir auch anderes übrig?

Auch in diesem Jahr möchte ich Dankeschön sagen:
Was wäre ein Blog ohne Besucher und Kommentare? Also an dieser Stelle vielen lieben Dank an meine Leser/innen. Ihr seid die Besten.
Danke an die Autoren für die spannenden Bücher und ebenfalls Danke an Random House für die Bereitstellung der vielen Rezensionsexemplare.
Danke an alle Kooperationspartner, die ihr Vertrauen in meine Worte legen. Es ehrt mich und gibt mir weiterhin Selbstvertrauen.

…und alles Gute für das Jahr 2019!

*Link führt zu den entsprechenden Beiträgen meinerseits

Der Himmlische von Mövenpick

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Bereits bei dem Aroma vom Kaffee breitet sich in mir das Verlangen nach diesem Heißgetränk aus. Diese Genuss-Momente sind bei mir nicht abhängig von der Tageszeit, sondern konsumiere ich den auch genannten Wachmacher bei jeder sich mir bietenden Gelegenheit. Gerne habe ich also bei dem Produkttest über Konsumgöttinnen* teilgenommen. Bei 3.000 auserwählten Kaffee-Testern war die Chance wahrscheinlich auch recht groß, mit unter den Probandinnen des Kaffees von Mövenpick* zu sein. Der Himmlische*, das klingt ja wohl sehr vielversprechend.

traumhafte Genuss-Momente

Der Himmlische ist der Klassiker von Mövenpick. Laut dem Hersteller verleihen erlesene Arabica-Kaffeebohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt und eine sorgsame Langzeitröstung der traditionsreichen Mischung ein besonders gehaltvolles und ausgewogenes Aroma. Von Experten gemischt und geröstet entfaltet er eine spezielle Charakteristik und feinen und sinnlichen Geschmack.

Der Himmlische Lungo* von Mövenpick ist ebenfalls für die NESPRESSO** Maschine erhältlich. Ich jedoch verfüge über solch einen Apparat nicht und greife somit auf die altbewährte Zubereitungsmethode zurück. Den Preis von 3,29€ (UVP) bei dem Inhalt von 10 Kaffeekapseln finde ich bei einem Vergleich mit anderen Kapselmaschinen gängig.

**Nespresso ist eine eingetragene Marke der Société des Produits Nestlé S.A., Vevey

fein & sinnlich

Die Umhüllung lässt sich bei dem Genussmittel von Mövenpick sehr leicht öffnen. Somit hebt sich der Kaffee zumindest diesbezüglich von anderen Fabrikaten ab. Zudem liebe ich den Duft, welcher sich entfaltet, wenn man die Verpackung löst. Doch letztendlich kommt es sowohl beim Essen, als auch bei Getränke auf den Geschmack an. Konnte mich Der Himmlische von Mövenpick für sich einnehmen? Ehrlich gesagt spiele ich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, mich von meiner Filterkaffeemaschine zu verabschieden und einem Kaffeevollautomaten einen Platz in meiner Küche einzuräumen. Diese gewöhnliche Zubereitung mag eventuell bei größeren Feiern dienlich sein, doch mundet mir dieser Kaffee einfach nicht mehr. Auch Der Himmlische von Mövenpick konnte mich hier nicht überzeugen.

Der Himmlische

Anders jedoch ist es bei der Zubereitung mit einem Kaffee-Perkolator. Allgemein schmeckt mir bei dieser Variante dieses Genuss-Getränk sehr viel besser und auch Der Himmlische von Mövenpick kommt bei diesem Geschmackstest gut rüber. Ob er nun vollmundig oder sinnlich schmeckt, wage ich nicht zu beurteilen, doch ist er bekömmlich, bietet mir das typische Kaffee-Aroma und geschmacklich gibt es bei der Zubereitung mit dem Moka Express auch nichts auszusetzen. Der Preis von 7,29€ (UVP) liegt bereits über dem Wert anderer Marken.

Ohne Kaffee – ohne mich!

Mir ist der Geschmack zu herkömmlich, um für Der Himmlische von Mövenpick tiefer in die Tasche zu greifen, als für andere Marken. Auch meine mittestenden Kaffee-Trinker schließen sich hierbei meiner Meinung an. Allerdings bin ich nicht abgeneigt, mich vom himmlischen Wohlwollen der ganzen Bohnen überzeugen zu lassen. Gerne werde ich also Der Himmlische von Mövenpick Ganze Bohnen erwerben, sobald ich meinen Kaffeevollautomaten einweihe, zumal ich mich bisher auf keine Sorte so wirklich festgelegt habe. Welchen Kaffee bevorzugt ihr?

 

~PR-Sample~

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Konsumgöttinnen und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

*Link führt zur Partner-Website

Frohe Weihnachten

“Besinnung und Geschenke müssen sich nicht widersprechen. Mit Achtsamkeit und Liebe ausgesucht, kann ein einfaches Geschenk sehr viel Freude machen.” -Monika Minder-

Es ist soweit – nun schimmern nicht mehr nur überall die vorweihnachtlichen Lichter, sondern in den Wohnzimmern erstrahlt der Schein eines jedem Weihnachtsbaumes. Es ist das erste Weihnachtsfest in meinem neuen Zuhause und so wird es in diesem Jahr etwas Besonderes für mich sein. Der Baum fügt sich ganz gut in mein neues Wohnzimmer ein und ich freue mich schon darauf, die Geschenke darunter zu platzieren.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal für die eingetrudelten Weihnachtskarten bedanken. Meine Freude darüber war riesig. Ich habe ebenfalls Grüße verschickt und hoffe, dass sie noch rechtzeitig angekommen sind. Nun wünsche ich meinen Leser/innen, sowie meinen Kooperationspartnern und natürlich auch allen anderen ein leckeres Weihnachtsessen und eine schöne, stressfreie, harmonische, gemütliche Zeit im Kreise der Lieben.

Fröhliche Weihnachten
Vrolijk Kerstfeest
Merry Christmas
Veselé Vánoce
Feliz Navidad
Hyvää Joulua
Buon Natale
God Jul

 

Online-Shop: Handyhuellen.de

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Wie bereits in den vergangenen Jahren habe ich auch in diesem Jahr eine Woche vor Weihnachten noch nicht alle Geschenke beisammen. Dennoch lehne ich mich ganz entspannt zurück, denn es gibt tatsächlich noch Online-Shops, die relativ schnell liefern – so auch Handyhuellen.de. Trotz meiner personalisierten Bestellung habe ich nicht mal eine Woche auf mein Paket gewartet.

Auch wenn man nicht so wirklich gute Geschenkideen in petto hat, so ist ein Zubehör tatsächlich nicht nur ein schöner Gedanke, sondern für jeden brauchbar. Ich zumindest habe letztens mal ein wenig im Online-Shop Handyhuellen.de gestöbert. Besonders gefällt mir die Übersicht. Bereits in der oberen Leiste finde ich die Auflistung diverser Smartphones und ebenfalls iPhones und erspare mir somit die ewige Suche nach dem passenden Format entsprechend meines Gerätes.

Popsockets

Bei Handyhuellen.de wurde ich allerdings nicht nur fündig, was eine Ummantelung für mein Handy betrifft. Mit dem Displayschutz, oder PopSockets, sowie Sportarmbändern, natürlich auch Ohrhörer, die mittlerweile wichtigen Powerbanks, unter anderem Power Cases, Ladegeräte (ebenfalls fürs Kfz), Handyhalter, Stylus Stifte, Adapter, Speicherkarten und Selfie-Sticks bietet uns Handyhuellen.de eine Vielfalt an Zubehör. Wer sich letztendlich nicht entscheiden kann, worüber sich ein Beschenkter freuen würde, der wählt eben die Gutschein-Variante, welche dieser Online-Shop ebenfalls zu Erwerbszwecken bereitstellt.

Die Anschaffung eines Popsockets* habe ich bereits länger im Visier. Meine Tochter verfügt über zwei solcher Halterungen. Das Phone liegt dadurch nicht nur sicher in der Hand, sondern eignet sich ein Popsocket auch sehr praktisch für die Aufbewahrung der Kopfhörer, welche einfach um den Halter gewickelt werden. Die Eigenschaften und die Produktbeschreibung könnt ihr den Angaben der Homepage entnehmen. Ich hätte mich besser getan, wenn ich zu dem Design eines Fußballs gegriffen hätte, denn Mini fand ebenfalls Gefallen an meiner neuen Errungenschaft. Nun hat sie drei Popsockets und ich erneut keinen.

Ebenfalls gefällt Mini meine neue Handyhülle ausgesprochen gut. Zum Glück habe ich mir eine selbst gestaltet – individuell natürlich, das versteht sich von selbst. Soft- oder Hardcase, Bookstyle ein- oder doppelseitig, nun trefft mal eine Entscheidung. Für mich habe ich die luxuriöse Portemonnaie-Hülle gewählt. Ohne mein Handy und ohne Zigaretten verlasse ich das Haus nicht, hingegen für meine Geldbörse oftmals kein Platz ist, denn nicht überall nehme ich eine Tasche mit hin.

Ich stehe total auf personalisierte Sachen und so finde ich es sehr gut, dass ich mir bei Handyhuellen.de meinen Mantel für mein Phone selber gestalten konnte*. Bei dem Text ist die Schrift, die Farbe und die Ausrichtung individuell wählbar. Auch bei der Farbwahl für die komplette Hülle trifft man die Entscheidung nach seinem eigenen Geschmack. Viele Illustrationen werden für die Gestaltung der Handyhülle zur Verfügung gestellt, doch auch hier wollte ich selbstverständlich mein eigenes Design. Leider konnte ich nur ein Bild hochladen und bei dem Versuch, ein weiteres Foto hinzuzufügen, verschwand das zuerst geladene Bild wieder. Meiner Meinung nach könnte dieser Aspekt noch einmal überarbeitet werden.

Handyhülle – luxuriöse Portemonnaie-Hülle

Ansonsten gefällt mir meine neue Handyhülle für mein Gerät sehr gut. Vorausschauend, dass ich bald im Besitz eines iPhones bin, habe ich auch die entsprechende iPhone 8 Hülle* dafür gewählt. Versprochen wird eine hohe Qualität der Hülle und des Aufdrucks. Beim Druck gehe ich komplett mit und was die Hülle angeht, so wird es sich mit der Zeit zeigen, ob die Beschaffenheit dem täglichen Gebrauch standhält. Weitere Informationen zu der Produktbeschreibung und den Eigenschaften erhaltet ihr auf der Website.

Was, da sieht man ja immer nur die Hälfte des Drucks?! Bei mir eher nicht, denn ich habe mein Handy mehr in der Hand, als neben mir. Demzufolge sieht zumindest mein gegenüber oftmals das komplette Design. Meine neue Handyülle liegt gut in der Hand und verschließen lässt sie sich mit einem kraftvollen Magneten. Bestimmt habe ich euch noch nicht verraten, wie sehr mir das Design gefällt.

Auf der Innenseite befindet sich ebenfalls genug Platz für Scheine oder auch Visitenkarten. Der stoßabsorbierende Silikonhalter kann als Softcase verwendet werden. Zugegeben habe ich Diesen anfangs nur gedreht für eventuelle Fotoaufnahmen, bis mir letztendlich auffiel, dass man den Halter dem Case entnehmen kann.

Wie bereits erwähnt, begleiten mich meistens nur mein Handy und meine Zigaretten auf Spaziergängen oder kürzeren Ausflügen. Nun verlasse ich mein Haus nach wie vor nicht ohne Handy, aber dank einem kleinen Seitenfachs bietet mir meine Hülle Stauraum für Kleingeld und eventuell sogar den Haustürschlüssel.

In-Ear Headphones Deluxe Edition

Ohne Musik – ohne mich! Meine Kopfhörer sind seit dem Umzug nicht mehr aufgetaucht und passend zu meinem bisherigen Smartphone und natürlich auch farblich entsprechend meinem baldigen iPhone freue ich mich nun über die Happy Plugs In-Ear Headphones Deluxe Edition* in Pink Gold

Meine neuen Ohrhörer verfügen über Silicone Eartips in den den drei verschiedenen Größen S, M und L. So kann man davon ausgehen, dass für jeden eine angenehme, bequeme Passform vorhanden ist. Bei technischen Daten bin ich etwas unkundig und bin deswegen bei Ohrhörern bei der Akustik unbefangen. Mir liefern sie einen tollen und vor allem klaren Klang und nun kann ich endlich wieder meine Musik hören, ohne meine Mitmenschen damit zu belästigen. Weitere Informationen zu den In-Ear Headphones entnehmt ihr den angegebenen Daten auf der Hompage.

“Mit der richtigen Musik kannst du entweder alles vergessen, oder dich an alles erinnern.”

Als ich mein Paket von Handyhuellen.de* entgegennahm, war für mich bereits das erste Mal Weihnachten. Ich habe tatsächlich drei schöne Produkte erhalten, wobei mir leider nur zwei davon bleiben, da Little Miss meinen Popsocket für sich beansprucht. Leider habe ich für Mini nun schon alle Geschenke, denn sie wünscht sich ebenfalls eine individuelle Handyhülle. Diese wird sie sich dann von ihrem Weihnachtsgeld kaufen und auch ihr werdet in diesem Online-Shop garantiert fündig, wenn ihr nach einem neuen Zubehör für euer Smartphone oder iPhone sucht.

~PR-Sample~

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Handyhuellen.de und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

*Link führt zur Partner-Website

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen