Newpharma – Ihr Wohlbefinden Online

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung

Was, eine Apotheke? Apotheke heißt Arznei und Arznei bedeutet Krankheit. Und wer ist schon gerne krank? Als ich vor ein paar Jahren das Wort Online Apotheke las, war wirklich mein erster Gedanke, dass man im Falle einer Krankheit die Arznei doch sofort benötigt und nicht erst zwei Tage später. So habe ich mich auch nie mit solchen Foren oder Shops beschäftigt. Dank einer Kooperation mit Newpharma bin ich nun wieder etwas schlauer und weiß, dass eine Online Apotheke sehr viel mehr zu bieten hat, als nur frei verkäufliche Medikamente.

Newpharma* ist eine belgische Online Apotheke und seit 2008 aktiv. Derzeit ist Newpharma in 12 Ländern vertreten und ist eines der führenden Online-Unternehmen für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden in Europa. Bei einem Bestand von über 35.000 Produkten von über 750 Marken dürfte wohl jeder Bedarf abgedeckt werden. Allerdings dauert die Lieferung nach Deutschland zwischen 48-72 Stunden. Für mich stellt das kein Problem dar, denn meine Gesichtspflege beziehe ich aus Italien und die Bestellung erweist sich als wesentlich schwieriger, als bei Newpharma. In Geduld bin ich also mittlerweile geübt.

Im Zuge einer Kooperation bekam ich von Newpharma eine personalisierte Box, was im Vorfeld die Angaben über mein Alter sowie über meinen Haut- und Haartyp erforderte. Über die Zusammenstellung der Box wurde ebenfalls vorab kommuniziert und ein angekündigtes Trockenshampoo der Marke Furterer wurde in flüssiger Form ersetzt. Ein Trockenshampoo verwende ich nicht, da ich es für meine Haare als ungeeignet erachte. Bioderma, Furterer und Nuxe sind mir zumindest namentlich bekannt, hingegen mir die Marken Galénic, Rogé Cavaillès und Uriage bisher kein Begriff waren. Meine Newpharma-Box gefüllt mit tollen Pflegeprodukten traf zwei Tage nach dem Versand bei mir ein. Als kleine Überraschung lag sogar noch eine kleine goldene Kosmetiktasche bei.

Für meine Haare verwende ich in den letzten Jahren ausschließlich ein Shampoo. Auf weitere Haarpflege konnte ich weitgehend verzichten, denn mein Shampoo pflegt mein Haar ausreichend. Auch das Furterer Naturia Shampoo* bietet mir die entsprechende Prämisse, dass ich auf einen Conditioner oder eine Haar-Kur verzichten kann. Die grüne cremige Flüssigkeit schäumt beim Einmassieren auf. Das ist mir auch bei einem Shampoo sehr wichtig. An das frische, seifige Aroma musste ich mich erst einmal gewöhnen. Mein bisheriges Haarwaschmittel duftet etwas dezenter. Das Furterer Naturia Shampoo verleiht meinem voluminösen Haar die gewünschte Geschmeidigkeit und zusätzlich einen dezenten Glanz, dass meine Haare auch im Sommer nicht spröde wirken. Bei dem Inhalt von 200 ml ist es bei dem Preis von 11,41€ (UVP) wesentlich günstiger als mein Shampoo, was ein schlagendes Argument wäre. Allerdings ist es nicht so ergiebig und so verwende ich bei einer Haarwäsche auch eine größere Menge. Das Furterer Naturia Shampoo war schneller aufgebraucht, als gewünscht. Irgendwie hat sich die ganze Familie daran zu schaffen gemacht. Mich hat das etwas geärgert, denn gerade meine Haarpflegeprodukte beanspruche ich hauptsächlich für mich.

Bei dem Duft der Galénic Paris Confort Suprême Crème Lactée Nutritive* kommt man so richtig ins Schwärmen. Ein blumiger Duft von weißen Jasmin, Argan und Magnolien unterstrichen mit einem Hauch von Vanille, Tonkabohne und Kaschmirholz gibt dieser Lotion ein orientalisches Aroma und ich liebe es. Die Lotion hat eine cremige Textur. Sie lässt sich einfach verreiben, zieht schnell ein und hinterlässt keinen klebrigen Fettfilm. Der himmlische Duft bleibt mir lange erhalten. Habe ich schon gesagt, dass ich Diesen liebe? Da ich in den letzten Monaten allerdings eher auf die Anwendung von einem Körperöl setze, ist meine Haut etwas zu verwöhnt. Die pflegende Wirkung, was mir die Lotion von Galénic Paris nicht zuletzt wegen dem vorhandenen Arganöl abgibt, gefällt mir neben dem Duft ebenfalls, aber das Gefühl ist mir nicht so lange gegeben wie bei meinem Öl. Bei dem Inhalt von 200 ml ist der Preis von 20,36€ (UVP) auch etwas teurer als der meines Körperöls.

Die Bioderma Sensibio (Créaline) H2O Reinigungslösung* ist bei Newpharma derzeit in einer Doppelpackung 2 x 500 ml für den Preis von 19,83€ (UVP) erhältlich. Wie bei einem Mizellenwasser anderer Marken reinigt auch dieses Produkt schonend und sanft. Um mein Gesicht von irgendwelchen Rückständen porentief zu befreien, verwende ich es gern vor der üblichen Reinigung. Wenn ich mir dann meine dazu benutzten Wattepads anschaue, bin ich doch leicht erschrocken, was sich gerade an einem Arbeitstag für Rückstände ansammeln. Die Bioderma Sensibio (Créaline) H2O Reinigungslösung wirkt auf meinem Gesicht zusätzlich sehr erfrischend. Es dient der Reinigung, aber auch als Make up-Entferner und unter anderem als Gesichtswasser und auf ein anschließendes Abspülen könnte man verzichten.

Das Rogé Cavaillès Deodorant Absorb+ Invisible 48h* hat es mir von Anfang an sehr angetan. Ich hatte noch nie ein so gut duftendes Deospray, vor allem hält dieser leichte Duft wahrhaftig sehr lange und man hat auch ausdauernd ein gutes und frisches Gefühl. Auf 48 Stunden würde ich mich nicht festlegen. Denn wie bei anderen umworbenen Deos frage ich mich erneut: Wer bitteschön testet das aus? Ich für meinen Teil kann behaupten, dass es sehr schonend zur Haut ist, einen leichten, lieblichen Duft hat und über den Tag vor dem Schwitzen bewahrt. Darüber hinaus wollte ich es dann aber doch nicht testen. Mit einem Preis von 7,52€ (UVP) bei dem Inhalt von 150 ml ist das Rogé Cavaillès Deodorant Absorb+ Invisible 48h bei Newpharma erhältlich. Für ein Deodorant finde ich den Preis jedoch etwas zu happig.

Das Uriage Hyséac Mildes Reinigungsgel* verwende ich in Abwechslung mit meinem Gesichtspeeling. Auch hier gefällt mir der liebliche Duft sehr gut. Außerdem schäumt es in Verbindung mit Wasser leicht auf. Das Gel ist sehr ergiebig und ich tat mich anfangs schwer, die für mich richtige Menge zu entnehmen. Irgendwie hatte ich immer zu viel auf der Hand. Nicht nur wegen dem Duft verwende ich es sehr gerne, sondern pflegt es meine Haut auch gründlich. Meine Mischhaut wirkt nach der Anwendung nicht mehr glänzend im T-Zonen-Bereich. Neben dem Deo ist dieses milde Reinigungsgel einer meiner Favoriten bei der durch Newpharma für mich zusammengestellten Box. Das Uriage Hyséac Mildes Reinigungsgel kostet bei dem Inhalt von 150 ml 11,77€ (UVP) und liegt somit preislich in etwa gleich mit meinem Peeling.

Hingegen der Produktinformation, über die ich mich im Internet belesen habe, fand ich den dezent beschriebenen Duft des Nuxe Prodigieux Duschöls* doch recht intensiv. Vanille und Magnolie schwingen nur leicht mit. Im Vordergrund steht hier ganz klar Orangenblüte und dazu duftet das Pflegeprodukt nach Kernseife. So fand ich das Aroma anfangs recht intensiv, mittlerweile gefällt es mir aber richtig gut. Das Duschöl hat eine zähe Konsistenz und wie das Shampoo und das Reinigungsgel schäumt auch diese Pflege beim Einmassieren auf. Obwohl es sich um ein Öl handelt, fehlt mir oder besser gesagt meiner Haut die entsprechende Feuchtigkeitszufuhr und auf das Eincremen nach dem Baden oder Duschen kann ich nicht verzichten. Der Duft jedoch hat eine Langzeitwirkung. Am meisten hat mir die goldene Farbgebung des Nuxe Prodigieux Duschöls gefallen, welche auf der Haut einen Satin-Schimmer hinterlassen soll. Mit Wasser abgespült und anschließend abgetrocknet, war davon leider nichts mehr erkennbar. Sehr schade… Wer mag es schließlich nicht, wenn die Haut in der Sonne dezent glänzt? Der Preis von 7,93€ (UVP) geht bei dem Inhalt von 200 ml jedoch in Ordnung.

Die Zusammenstellung der Produkte durch Newpharma hat meinen Geschmack sehr gut getroffen und ich durfte mal wieder für mich unbekannte Marken kennen lernen. Ein wenig gestört hat mich hierbei allerdings, dass ich auf keiner der Tuben die Beschreibung in deutsch vorfand. Da sich die Online Apotheke unter anderem auch auf dem deutschen Markt präsentieren möchte, sollten Artikelbeschreibung auch in dieser Landessprache vorhanden sein. Keiner mag sich die Mühe machen, vor der Anwendung eines Pflegeprodukts noch die Texte zu übersetzen.

Unter den Kategorien Schönheit & Kosmetik, Diät, Vitamine – Nahrungsergänzungen, Schwangerschaft – Babys – Kinder, 50+, Naturheilkunde, Sexualität – Hygiene, Wellness, Erste Hilfe – Häusliche Pflege und Tiere erlebt ihr auf Newpharma eine Produktvielfalt und bekommt euer Wohlbefinden nach Hause geliefert.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website / Herstellerlink

 

Mein Wochenende in Heidenheim

Auch dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Das Wochenende naht, aber an Erholung ist auch dieses Mal nicht zu denken. Im Sommer stehen immer sehr viele Geburtstage an. Nebenbei ergeben sich noch andere Wochenend-Aktivitäten, wie zum Beispiel wenn unter den Kneipp VIP-Bloggern Karten für die Oper verlost werden. So war ich am letzten Wochenende in Heidenheim unterwegs und hatte wahrhaftig ein paar richtig schöne Stunden fernab vom Alltag.

Samstag früh losgefahren kam ich mittags in Heidenheim an und gab mich erst einmal einer kleinen Shoppingtour hin. Viel brauchte ich nicht, also kaufte ich auch nicht viel. Anschließend führte mich ein Treppenaufgang von der City direkt hoch zum Schloss Hellenstein. Das Schloss sollte dann auch am Abend mein einzunehmender Platz sein. Nach einem Spaziergang durch den Brenzpark Heidenheim bezog ich meine Suite, um mich für den Abend vorzubereiten und nachdem ich noch eine Kleinigkeit gegessen hatte, begab ich mich auf den Weg zum Schloss.

Der eigentlich Grund für meine Reise war eine Oper von Giuseppe Verdi – NABUCCO. Die Uraufführung von NABUCCO fand am 09. März 1842 am Teatro alla Scala, Mailand statt. Am 29. Juni 2018 gab es bei den Opernfestspielen in Heidenheim die Premiere der Neuinszenierung. Leider durfte man weder fotografieren noch filmen. Trotzdem musste ich einfach wenigstens schnell ein Bild knipsen, um euch die tolle Kulisse im Rittersaal vom Schloss Hellenstein nicht ganz vorenthalten zu müssen. In die Oper hatte ich vorher schon ein wenig reingehört. Allerdings ist es live einfach um vieles schöner. Die Akustik war grandios und die Location gut gewählt. Da ich mich im Vorfeld bereits belesen hatte, wusste ich um den Hintergrund der Oper und spätestens als der Gefangenenchor erklang, hatte ich auch dezent feuchte Augen.

Es war traumhaft und an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Kneipp für die Bereitstellung der Eintrittskarten für NABUCCO von Guiseppe Verdi.

Als Unterkunft für meine Wochenend-Reise wählte ich das vom Schloss Hellenstein benachbarte Schlosshotel Park Consul und wurde in einer Residenz Suite untergebracht. Auch wenn die Kellner während der Zeit des Abendessens etwas überfordert waren, genoss ich meinen Aufenthalt in meinem Domizil sehr. Meine Suite war geräumig und sauber, die Belegschaft absolut freundlich und kompetent und mit dem Blick auf das Schloss konnte ich mein Frühstück am Sonntag so richtig auskosten.

Wenn es zeitlich passt, wohne ich den nächsten Opernfestspielen in Heidenheim gerne wieder bei und werde mich auch beim nächsten Besuch im Schlosshotel Park Consul einquartieren.

Fotofabrik – mein Foto auf Forex & Verlosung

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Der Urlaub naht und somit das Ereignis im Jahr, wo wahrscheinlich die meisten Fotos geknipst werden. Anschließend schaut ihr euch sie noch zwei- bis dreimal an und letztendlich ist es nur noch ein Ordner “Urlaub Zweitausendsoundso” auf der Festplatte. Ich tendiere schon immer zu einer spartanischen Einrichtung, denn weniger ist manchmal mehr. Auch an den Wänden ist das erkennbar, denn ich mag es nicht, wenn mein Wohnzimmer einer Ahnengalerie gleicht.

Doch ist da letztendlich das eine oder andere Bild mitunter, welches ich gerne häufiger sehen möchte und mittlerweile gibt es ausreichend Möglichkeiten, dieses in Szene zu setzen. Ich bin mir sicher, dass dafür am häufigsten die Leinwand gewählt wird, aber auch gerahmte Fotos oder Fotopuzzle liegen weiterhin hoch im Kurs. Foto auf Forex war mir bisher unbekannt, doch in Kooperation mit Fotofabrik* befindet sich eines meiner Lieblingsurlaubsbilder nun genau auf diesem Material.

Fotofabrik bietet eine große Auswahl an Produkten an. Neben Fotobüchern, Kalendern, Wanddekorationen und diversen Grußkarten findet ihr unter anderem auch Merci Schokolade oder Weinkisten – eine Gelegenheit für eine personalisierte Danksagung an die Lieben. Eine komplette Übersicht erhaltet ihr in der oberen Leiste im Fotofabrik Onlineshop* unter der Kategorie “Alle Produkte”.

Peu à peu habe ich mir mit den Online Editor im Fotofabrik Onlineshop mein Foto auf Forex erstellt. Für das ausgewählte 60 x 40 Querformat war mein Bild leider zu klein und das Ergebnis somit zu verpixelt. Mit entsprechenden Optionen konnte ich es aber so einarbeiten, dass es am Ende gepasst hat. Da ich keinen weißen Hintergrund wollte, habe ich mich bei meinem neuen Wohnaccesoires also für ein Bild im Bild entschieden. Auch was die Farbauswahl betrifft weiche ich dieses Mal von den auszuwählenden Filtern “Sepia” oder “Schwarzweiß” ab und habe mich für ein Bild in kompletter Farbkraft entschieden. Bei den Aufhängesystemen könnt ihr die kostenlose Variante mit doppelseitigem Klebestreifen wählen, oder erhaltet gegen einen geringen Aufpreis Abstandshalter. Das ist auch eine gute Idee, denn so könnt ihr eventuell noch eine dezente Lichtquelle einbauen.

Ich musste nicht lange auf mein Exemplar warten, denn bereits zwei Tage nach meiner Bestellung hielt ich mein Resultat in der Hand. Um mein Foto auf Forex vor Versandschäden zu schützen, befanden sich neben der Schutzfolie noch diese auf dem Foto abgebildeten blauen Schaumstoffecken an den Spitzen – perfekt. Mein neues Wandbild kam also zwei Tage nach der Bestellung unbeschädigt bei mir an.

Forex, was ist das? Bisher war die traditionelle Leinwand meine erste Wahl, um meine Fotos in meine sonstige Einrichtung zu integrieren. So habe ich mich mit anderen Materialien nie wirklich auseinander gesetzt. Laut Fotofabrik besteht Forex aus einer Schaumkunststoffplatte und wird vielfach benutzt durch professionelle Fotografen. Das Forex Material ist leicht, aber von stabiler Qualität. Die Ränder der Forexplatte sind verarbeitet, so dass Sie keine scharfen Kanten mehr haben. Foto auf Forex ist sowohl im Hoch – als auch Querformat, sowie im Quadrat und natürlich in diversen Größen erhältlich.

Mein Sohn fragte mich beim Anblick meiner neuen Errungenschaft tatsächlich, ob ich nicht ein wenig selbstverliebt bin. Ich antwortete ihm mit den Worten von Franz Schmidberger (deutscher Publizist): “Nur wer sich selbst liebt, kann auch seinen Nächsten lieben”

Scharfe Druckqualität und deutliche Farben – durch den von Fotofabrik angebotenen Filter konnte ich mein Bild in die richtige Größe bringen, um ein klares Erzeugnis zu erhalten. Das war zwar nicht der ursprüngliche Plan, aber wer möchte seine Wände schon mit verschwommenen Bildern dekorieren. Hierbei muss ich sagen, dass andere Fertiger auch darauf hinweisen, dass das ausgesuchte Bild nicht passend für das gewählte Format ist. Doch fehlt bei einigen Anbietern eine entsprechende Option, um die Wanddekoration noch nach seinen Wünschen zu gestalten. Bei Fotofabrik habe ich die Möglichkeit, ein Bild ins Bild zu bringen. So konnte ich mein Lieblingsurlaubsbild nun letztendlich ohne einen weißen Rahmen als Foto auf Forex bringen. Durch die doppelseitigen Klebestreifen lässt es sich einfach anbringen und ich freue mich sehr über mein neues Dekoelement.

~PR-Sample~


 

Verlosung

Hochzeit, Urlaub, Geburt, etc. – ihr wollt euer Lieblingsbild in Szene setzen? In Kooperation mit Fotofabrik darf ich zwei Gutscheine für je ein Foto auf Forex (30 x 20) unter meinen Leser/innen verlosen.

Zu diesem Gewinnspiel gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme ist nur innerhalb Deutschland, Österreich oder der Schweiz möglich
  • Teilnahme erst ab 18 Jahre
  • kein Rechtsweg, keine Barauszahlung des Gewinns
  • Teilt dieses Gewinnspiel (Facebook, Twitter, Instagram, Google+, etc.)
  • Hinterlasst mir in den Kommentaren den Link, wo ihr geteilt habt

Teilen ist Pflicht! Folgen bleibt weiterhin optional.

Die Teilnahme ist bis zum Freitag, den 13.07.2018 um 23.59 Uhr möglich. Der/ die Gewinner/in wird am 14.07.2018 per Zufall von mir ermittelt.

Viel Glück

*Link führt zur Partner-Website

Die Verlosung ist beendet und die Gewinner/innen wurden per Email benachrichtigt.

Aspecton Nasenspray

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Aspecton Nasenspray – bietet ohne Gewöhnungseffekt Erholung für verschnupfte oder verstopfte Nasen. So beschrieb trnd dieses Produkt in dem ersten gemeinsamen Projekt der Marke Aspecton. Ich selber hatte an dieser Aktion nicht teilgenommen, denn ich verzichte allgemein auf die Anwendung von Nasensprays. Von meiner Nachbarin Xenokuss* bekam ich das Aspecton Nasenspray letztendlich doch in zweifacher Ausführung überreicht. Na gut, vielleicht wirkt es dem geräuschvollen Schlaf meines Mannes entgegen, so mein Gedanke.

Auch wenn es sich um einen öffentlichen Produkttest handelt, sollten wir nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein Arzneimittel dreht. So werde ich in meinem aktuellen Beitrag sowohl die Inhaltsstoffe einfügen, als auch auf Informationen der Packungsbeilage eingehen.

Aspecton® Nasenspray. Apothekenexklusiv (Medizinprodukt).
Zus.: Hypertone Meersalzlösung (entspr. 1,5 % Kochsalz-Lösung), Hypromellose, Dexpanthenol, Campher, Levomenthol, Thymianöl, Eukalyptusöl, Minzöl, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.), Natriumhydroxid, Citronensäure-Monohydrat, gereinigtes Wasser. Anw.: Zur unterstützenden Behandlung bei Schnupfen und verstopfter Nase. Stand: 10/17-1.
Krewel Meuselbach GmbH, 53783 Eitorf

„Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“

(Textquelle: www.trnd.com*)

Bei Arzneimitteln lese ich die Packungsbeilage wahrhaftig immer akribisch durch. Schließlich möchte ich keine Anwendungsfehler begehen. Zudem interessieren mich die Nebenwirkungen. Soweit nicht anders verordnet darf das Schnupfenspray mit Meersalzlösung bei Erwachsenen und Kindern ab 8 Jahren mehrmals täglich angewendet werden. Nach einer Nasenoperation oder bei einer Überempfindlichkeit der Atemwege sollte man jedoch auf die Einnahme von dem Aspecton Nasenspray verzichten. Auch den Hinweis auf eventuelle Nebenwirkungen finde ich bei der Beschreibung wie gesagt sehr wichtig: “Überempfindlichkeitsreaktionen und Verstärkung von Bronchospasmen sind nicht auszuschließen.”

Wie ich bereits im ersten Absatz erwähnte, benutze ich eher kein Nasenspray. Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, wann ich meiner Nase solch ein Sprühnebel zugefügt habe. Bisher bin ich frei von Allergien und im Falle einer Erkältung wird diese eher vom Husten als vom Schnupfen begleitet. In den letzten Jahren macht sich dennoch eine leichte Trockenheit in meinem Riechorgan breit und ich denke, dass ist zum Teil der nicht ganz so guten Luftfeuchtigkeit in den Hallen meiner Arbeit geschuldet. Bei einer leicht verstopften Nase reagiere ich allerdings nicht mit einer Einnahme entsprechender Arzneimittel. Das Aspecton Nasenspray habe ich dann aber dennoch getestet.

Die ätherischen Öle gehen beim Einsprühen dem Duft voraus. Für mich ist das ein großer Vorteil, da ich ein Fan von ätherischen Ölen bin. Da gibt es aber auch Duftkerzen, Duftöle oder auch Raumbefeuchter. Selbst einige Badezusätze strömen das Aroma der ätherischen Öle aus. Das Schnupfenspray wirkt direkt nach dem Einsprühen sehr erfrischend und belebend und meine Nase zugleich etwas freier. Das Gefühl hält nicht allzu lange an. Macht letztendlich aber nichts, denn mit meiner nur sehr leicht verstopften Nase kann ich auch sehr gut ohne ein Nasenspray leben.

Den Kindern habe ich es gar nicht erst verabreicht. Prinz Peaches konnte solche Sprays schon früher nicht so richtig ab und hat sich gerne mit Händen und Füßen dagegen gewehrt. MiniPeaches ist den ätherischen Ölen nicht ganz so zugetan wie ich, doch würde ihr hauptsächlich das frische Gefühl in der Nase wohl eher gar nicht gefallen. Die wichtigste Frage, die bei dem Test des Aspecton Nasensprays geklärt werden sollte, ging um die der Schlaf begleitenden Geräuschekulisse des Hausherrn und um noch einmal kurz darauf einzugehen: Es hat sich leider nichts geändert!

Das Aspecton Nasenspray mit ätherischen Ölen und Dexpanthenol ist exklusiv in den Apotheken für den Preis von 7,49 € (UVP) / 20 ml erhältlich.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

NIVEA Creme Ölperlen Pflegedusche

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für NIVEA.

Im Rahmen einer NIVEA Botschafter-Aktion kam ich in den Genuss die verwöhnendste Pflegedusche von NIVEA* zu testen: NIVEA Creme Ölperlen Pflegedusche. Erhalten habe ich die Pflegedusche in den drei fernöstlich inspirierten Duftrichtungen Kirschblüte, Ylang Ylang und Lotus.

Das Design der Ölperlen Pflegedusche entspricht der typischen Aufmachung von NIVEA. Ich mag es nach wie vor sehr gerne. Allgemein war ich sehr viele Jahre angetan von dieser Marke. Im Laufe der Zeit hat es jedoch etwas nachgelassen und ich verwende die Artikel von NIVEA geschuldet der Produktüberflutung noch gelegentlich. Nur dem Sonnenschutz dieses Herstellers bin ich wegen dem unverkennbaren nach Sommer schreiendem Duft weiterhin absolut treu.

“In der japanischen Kultur ist die Kirschblüte das Symbol für den Frühlingsanfang. Sie steht für Aufbruch und Vergänglichkeit, ihr zarter, femininer Duft für Reinheit und Schönheit. Auch hierzulande ist Kirschblütenduft sehr gefragt. Kein Wunder, denn das liebliche Aroma kann helfen, Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen. Weil der blumige Duft so unaufdringlich und langanhaltend ist, steckt er in zahlreichen Parfums und Pflegeprodukten. Gut so: Denn entsprechend einfach lässt sich Kirschblütenduft ins eigene Badezimmer holen – und die Beauty-Routine wird zum Wohlfühlerlebnis.” (Textquelle: NIVEA*)

Diverse Aromen – gleiche Wirkung: Die NIVEA Creme Ölperlen Pflegedusche enthält wie der Name bereits sagt winzige Ölperlen. Beim verreiben auf der Haut zerfallen Diese und hinterlassen einen goldenen Klecks und dazu einen leichten Schaum. Schade, dass der Schimmer, welcher hierbei entsteht, der Haut nicht noch eine Weile erhalten bleibt. Abgesehen von meinem Gesicht mag ich es, wenn meine Haut mit Einwirkung der Sonne dezent glänzt.

Für eine intensive Pflege enthält die NIVEA Creme Ölperlen Pflegedusche das sogenannte “flüssige Gold”, besser bekannt als Arganöl. Um ein langanhaltendes weiches Hautgefühl zu erhalten, komme ich jedoch nicht umhin, anschließend zu einer Lotion oder einem Körperöl zu greifen.

Der Duft dieser Pflegedusche ist nicht nur so dezent wie der Schimmer, der durch die aufgelösten Ölperlen entsteht, sondern bleibt Dieser auch nicht lange zurück. Einzig an dem typischen NIVEA-Aroma, welches die Blüten ohnehin ein wenig übertüncht, darf ich mich noch eine Weile erfreuen. Im Prinzip geht das für mich in Ordnung, da ich diesem Duft schon immer sehr zugeneigt bin.

Zusammenfassend würde ich sagen: Toller Duft, der leider etwas zu schnell verfliegt und ein besonderer Verwöhnmoment zumindest während des Duschens. Allerdings fehlt mir abgesehen von den goldenen Ölperlen der Wow-Effekt. So genieße ich meine Auszeit vom Alltag weiterhin mit Schaum-Duschen.

Im Handel ist die NIVEA Creme Ölperlen Pflegedusche seit April in allen drei Duftvarianten erhältlich und bei dem Inhalt von 200 ml ist der Preis von 2,49 € (UVP) absolut fair. Ich persönlich bin allerdings entweder zu verwöhnt von anderen tollen Produkten oder schlicht gesagt nicht ganz so überzeugt. Meine liebe Ela hat mit mir getestet und wie sehr ihr Résumé von meiner Meinung abweicht, lest ihr auf ElaLettrice*.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Kneipp Frühjahrs-Neuheiten 2018

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Mit dem April zog meine Lieblingsjahreszeit ein und wie in den letzten Jahren wirbt auch Kneipp in diesem Frühjahr mit tollen Neuheiten. Der Frühling zeigte sich bisher nur sporadisch von seiner guten Seite, die Kneipp Frühjahrs-Neuheiten 2018* kamen in den letzten Wochen hingegen nahezu täglich zum Einsatz.

Kneipp bietet mit den diesjährigen Neuheiten wieder eine vielfältige Auswahl. Vor allem die Dusch Tonic klingt recht interessant. Einzig die Duftkomponenten hielten mich davon ab, eine solche Dusch Tonic zu testen und so fiel meine Wahl auf Produkte, die mir bereits in anderen Aromen sehr gut gefallen.

Die Sekunden-Sprühlotion mag ich schon alleine, weil die Handhabung nicht zeitaufwendig ist – aufsprühen, verreiben, fertig! Allerdings gab es bis zum diesjährigen Frühling nur die Option mit Avocadobutter und Zitronenverbene. Leider bin ich von zitrischen Düften weniger angetan. Hier wünsche ich mir nach wie vor noch eine Sekunden-Sprühlotion “Blütenzart”. Nicht mehr ganz so neu sind die Kneipp Schaum-Duschen und ich liebe sie nach wie vor. In meinem Badezimmer sind sie also nicht mehr wegzudenken.

Die Kneipp Schaum-Dusche “Sommerlaune”* schreit in ihrem Design förmlich nach Sommer. Auch der Duft passt eher zum Sommer, wobei ich gestehen muss, dass mir Dieser bei der Schaum-Dusche “Sommerlaune” so gar nicht zusagt. Das Aroma der Minze begleitet die Wassermelone nur dezent und mir persönlich steigt eher ein künstlicher Duft ins Näschen. Bei jeder Anwendung dachte ich an Melonen-Kaugummis. Da kann selbst der von mir geliebte cremige Schaum nichts daran tun, um mich von der Kneipp Schaum-Dusche “Sommerlaune” zu überzeugen. Letztendlich macht das aber nichts, denn mir stehen noch genug Kneipp Schaum-Duschen in anderen Duftvarianten zur Auswahl.

Von der Kneipp Sekunden-Sprühlotion “Kirschblüte & Reiskeimöl”* war ich angenehm überrascht. Meine Bedenken, dass die Lotion zu sehr nach Kirsche und somit zu süß duften könnte, wurden widerlegt. Ein zart cremiger und dezent blumiger Duft tritt bei dem Auftragen auf meiner Haut hervor. Wie bereits erwähnt gestaltet sich hier die Anwendung einfach und zeitsparend. Die Kneipp Sekunden-Sprühlotion “Kirschblüte & Reiskeimöl” zieht schnell ein und hinterlässt zudem ein langanhaltendes pflegendes Gefühl auf meiner Haut. Ich mag somit diese Sekunden-Sprühlotion sehr gerne, allerdings kann auch Diese nicht meine Begeisterung für das Nährende Trockenöl von Kneipp toppen.

Auch die Herren der Schöpfung durften ein wenig am Frühling schnuppern und ließen sich nach dem Testen der Kneipp Dusch Tonic Männer 2 in 1 “Blauer Eukalyptus & Zypresse”* zu ein paar Worten hinreißen: “Riecht gut, aber für den Winter muss ich es nicht haben, denn da ist es zu frisch.” Ähm ja, es handelt sich ja auch schließlich um eine Frühjahrs-Neuheit. Natürlich habe ich die Dusch Tonic auch selber getestet, um mir mein eigenes Résumé zu ziehen. Die Konsistenz gleicht die eines Creme-Gels und beim Verteilen schäumt sie leicht auf. Ganz klar handelt es sich hierbei um einen maskulinen Duft, doch mir gefällt Dieser sehr gut. Das Aroma von Eukalyptus wird übertüncht von dem vordringenden Duft der Zypresse und einem Hauch Minzöl. Die Kneipp Dusch Tonic “Blauer Eukalyptus & Zypresse” sorgt für ein belebendes Duscherlebnis und einem langanhaltenden Duft.

Mein persönliches Highlight bei den Frühjahrs-Neuheiten ist die Kneipp Intensiv-Handcreme*. Sie zieht nicht ganz so schnell ein wie die Sekunden-Handcreme, aber der Duft ist absolut himmlisch. Sheabutter, Mandelöl und Magnolie spenden meiner Haut nicht nur Feuchtigkeit, sondern bieten meinem Näschen noch lange nach dem Eincremen ein tolles Dufterlebnis. Meine von der Arbeit strapazierten Hände werden zudem ausreichend gepflegt.

Ja, irgendwie ist mein Beitrag sehr aromalastig, aber für mich spielen gerade Düfte eine große Rolle bei Pflegeprodukten. Außerdem handelt es sich ja hierbei um Frühjahrs-Neuheiten und auch der Frühling lockt mit umfangreichen Gerüchen wie zum Beispiel denen der Frühblüher oder frisch gemähtem Rasen.

Ebenfalls im Frühling ist sowohl Mutter- als auch Vatertag und Geschenkideen erhaltet ihr im Kneipp Onlineshop*.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

MyPostcard App

Dieser Beitrag enthält Werbung.

MyPostcard – Send your photos as real printed postcards worldwide!

Ich gehöre wahrhaftig noch zu der Spezies, die jedes Jahr im Urlaub oder auch bei diversen Ausflügen Postkarten verschickt. Klar vermittelt man seine Eindrücke bereits via WhatsApp, Facebook oder auch Instagram. Dennoch freuen sich Freunde, Bekannte und Verwandte weiterhin über eine ursprüngliche Postkarte – so auch ich. Jedoch ist keine vorgedruckte Karte so authentisch, wie die eigenen Bilder. Mit der MyPostcard App* könnt ihr eure Fotos sowohl vom Smartphone, als auch vom Computer aus als Postkarte oder als Grußkarte weltweit versenden. Ich habe diese App in der letzten Zeit getestet und war echt begeistert, wie einfach man heutzutage doch ein paar Grüße an die Lieben versenden kann – dank MyPostcard*.

Standard-Postkarten adieu – mit der App von MyPostcard gestalte und versende ich ganz leicht individuelle Grüße.

Warum mit einer App Urlaubskarten versenden, wenn es Diese überall in Massen zu kaufen gibt? Ja warum eigentlich? Nicht nur die individuelle Gestaltung spricht hierbei dafür. Wenn ich vor diesen Karten-Dreh-Regalen stehe, fühle ich mich mit Bildern überflutet und Langeweile breitet sich auch schnell aus, weil eine Karte der anderen nur gering abweicht. Dann habe ich endlich ein paar geeignete Karten entdeckt, strebe damit die Kasse an und meine Frage, ob es Briefmarken gibt, wird beneint. Die besorge ich mir dann woanders und ein weiteres Problem kommt hinzu: nicht jedes Hotel bietet mir die Option, meine Karte zum Versand abzugeben. Die Suche nach einem Briefkasten gestaltet sich ebenfalls nicht immer sehr einfach. Mit MyPostcard kann ich mich jetzt entspannt zurücklehnen. So wähle ich einfach nur Bild und Text aus und diese App erledigt innerhalb von 24 Stunden den Rest für mich. Nun liegt es nur noch an der Post, wie schnell sie arbeitet.


Eigentlich bin ich immer etwas zögerlich, wenn es darum geht, irgendwelche Apps auf mein Handy zu installieren. Auch bei MyPostcard habe ich da vorerst keine Ausnahme gemacht und so habe ich die Website* erstmal direkt vom Computer aus unter die Lupe genommen. Ein Benutzerkonto war schnell erstellt und vorerst durchstöberte ich die vorgefertigten Designs. Von Weihnachten, über Urlaubskarten, auch Danksagungen oder Einladungen bis hin zu Ostern und weitere Kategorien – da dürfte jeder fündig werden.

Spontane Grüße von unterwegs? Mit der MyPostcard App habt ihr die Möglichkeit, eure Eindrücke mit euren Lieben zu teilen.

Wenn ich aber nun mal schon so eine tolle App habe, dann möchte ich individuelle Bilder versenden – so mein Gedanke. Auch hierbei wird euch eine vielfältige Auswahl geboten. So müsst ihr euch nicht auf nur ein Foto festlegen und auch welche Größe ihr wählt, liegt im eigenen Ermessen. Peu à peu könnt ihr unter der leichten Bedienung eure einzigartige Gruß- oder Postkarte erstellen: Foto auswählen, eventuell einen Rahmen hinzufügen, Text verfassen und ab zur Kasse. Als Zahlungsmethode habt ihr die Wahl zwischen PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift. Ich würde jedoch mein Guthaben bereits vor dem Urlaub direkt auf mein Benutzerkonto laden. So wird der entsprechende Betrag bei jeder Versendung direkt vom Guthaben abgezogen und ihr spart euch die Zeit, euch durch die Zahlungsoptionen zu klicken.

Natürlich ist die Bearbeitung am Computer eine tolle Sache, aber nicht zweckgemäß. Schließlich möchte ich meine Postkarte versenden, wenn ich unterwegs bin und dann am liebsten sofort. Letztendlich habe ich mir also die MyPostcard App auf mein Handy geladen. Die Handhabung ist perfekt und sogar für mich, die technisch nicht ganz so bewandert ist, absolut verständlich. Mit dem täglichen Blick auf die App auf meinem Display bin ich allerdings auch leicht versucht, mal einfach schnell eine Message zu versenden, die außerhalb des World Wide Web bei meinem Begrüßten ankommt. Ich bin mir also sicher, dass ich noch sehr viel Spaß und Freude an MyPostcard* haben werde.

Mit MyPostcard habe ich Ela einen lieben Gruß geschickt und sie hat sich tierisch darüber gefreut.

Die Bildqualität gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Foto, welches mit einem iPhone geknipst wurde, wirkt hier etwas klarer, als die Aufnahme mit einem Smartphone. Hierbei kommt es allerdings eher auf die Lichtverhältnisse und sonstige Gegebenheiten an. MyPostcard kann letztendlich auch nur mit dem vorgegebenen Material arbeiten.

Eine normale Postkarte von MyPostcard liegt bei dem Preis von 1,99 € (UVP). Preislich gesehen finde ich es persönlich völlig in Ordnung. Wenn man die Preise von den mittlerweile überteuerten Karten bedenkt und die Briefmarken gerade bei einem Urlaub im Ausland hinzurechnet, macht es letztendlich nur einen unerheblichen Unterschied. Außerdem spricht bei MyPostcard die Individualität für sich. Ich bin mir sicher, dass sich Oma und Opa mehr über eine Urlaubskarte freuen, wo ihre Enkel darauf zu sehen sind, die am Strand toben, als über eine Karte, wo eine Hibiskusblüte das halbe Meer verdeckt.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit MyPostcard und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung*

 

*Link führt zur Partner-Website

Kneipp Nährendes Trockenöl + Gewinnspiel

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Samtweiche Haut wie Kleopatra? Ihr müsst dafür nicht in Milch baden. Das Nährende Trockenöl von Kneipp versorgt eure Haut mit einem außergewöhnlichen Pflegeerlebnis. Mein Résumé werde ich dieses Mal vorwegnehmen: Ich liebe das Kneipp Nährendes Trockenöl* seit der ersten Anwendung.

Bereits beim letzten Kneipp VIP-Treffen stach dieses Produkt nicht nur mir ins Auge. Hauptsächlich liegt es wahrscheinlich daran, dass es in seinem zarten Beige mit den dezenten Akzenten sehr edel und hochwertig ausschaut. Für mich war sofort klar, dass ich das Nährende Trockenöl gerne testen möchte. Liebe auf den ersten Blick gibt es eben doch nicht ausschließlich bei Schuhen.

Trocken und Öl – wie passt das zusammen? Zu diesem Thema wurde Jürgen Blaak, Leiter kosmetische Wissenschaft und Regulatorik bei Kneipp befragt und beantwortete die ihm gestellten Fragen präzise. Um diverse Informationen zu dem Interview über das Kneipp Nährendes Trockenöl zu erhalten, könnt ihr euch auf der Kneipp Website* belesen.

Aber nicht nur das Design strahlt eine angenehme Wärme aus, so spricht auch das Aroma des Öls für sich. Dem typischen Duft, welcher den öligen Pflegeprodukten entspricht, schwingt ein blumiger Hauch mit, welcher mir eine ganze Weile erhalten bleibt. Gerade an den kälteren Tagen tut dieser milde Duft meinem inneren Wohlbefinden sehr gut.

Zudem gefällt mir natürlich die Wirkung, welche sogar noch länger anhält, wenn ich vor der Anwendung noch mit dem Kneipp Verwöhnendes Creme-Öl-Peeling dusche. Wahrhaftig kann ich dann nicht mehr aufhören, über meine geschmeidige Haut zu streicheln. Dass das Trockenöl keinen Fettfilm hinterlässt, ist ebenfalls ein Kriterium, welches in meine Liebe zu diesem Pflegeprodukt mit reinspielt.

Das Kneipp Nährendes Trockenöl soll man aus ca. 10 cm Entfernung dünn auf die Haut aufsprühen. Ob ich dieses erforderliche Maß nun einhalte, da habe ich noch nie wirklich drauf geachtet. Natürlich verreibe ich es wie beschrieben sanft ein. Ich kann nicht behaupten, dass es sofort einzieht. Bevor ich mich in meine Kleidung begebe, warte ich jeweils noch einige Minuten.

Das Kneipp Nährendes Trockenöl dient ebenfalls als Gesichtspflege. Dazu soll man etwas Öl auf die Handfläche sprühen und sanft im Gesicht einmassieren. Auch da hinterlässt es ein samtig-weiches Hautgefühl, doch glänzt meine Mischhaut dadurch noch etwas mehr als ohnehin schon. So verzichte ich weitgehend auf die Anwendung öliger Pflegeprodukte in meinem Gesicht.

Für meine Haare verwende ich bereits seit einiger Zeit auch Öle. Bisher habe ich mich da aber nie auf eine Marke festgelegt. Doch wenn ich das Kneipp Nährendes Trockenöl einmal nach dem Duschen oder Baden in der Hand habe, warum auch nicht gleich auf die Haare sprühen und in die Spitzen einmassieren? Tatsächlich fühlen Diese sich anschließend nicht mehr ganz so spröde an und glänzen zudem auch leicht.

Kneipp hat mit diesem Trockenöl ein Produkt auf den Markt gebracht, auf welches ich definitiv nicht mehr verzichten mag. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es himmlisch duftet und meiner Haut, ebenfalls meinen Haaren eine angenehme Geschmeidigkeit verleiht. Bei dem Inhalt von 100 ml ist der Preis von 8,99 € (UVP) nicht unbedingt günstig, aber was Körperöle betrifft absolut gängig. Außerdem ist es im Kneipp Online-Shop* derzeit mit 7,59 € (nur solange der Vorrat reicht) bis zum 02.04.2018 im Angebot.

~PR-Sample~

Gewinnspiel

In Kooperation mit Kneipp darf ich diese Allroundpflege unter meinen Leser/innen verlosen und lege dem nährenden Trocken-Öl noch das verwöhnende Creme-Öl-Peeling bei.

Zu diesem Gewinnspiel gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme ist nur innerhalb Deutschland, Österreich oder der Schweiz möglich
  • Teilnahme erst ab 18 Jahre
  • kein Rechtsweg, keine Barauszahlung des Gewinns
  • Teilt dieses Gewinnspiel (Facebook, Twitter, Instagram, Google+, etc.)
  • Hinterlasst mir in den Kommentaren nicht nur den Link, wo ihr geteilt habt, sondern auch einen netten Gruß zu Ostern

Teilen ist Pflicht! Folgen bleibt weiterhin optional.

Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am Samstag, den 07. April 2018 um 23.59 Uhr.

Viel Glück

*Link führt zur Partner-Website

Weltglückstag mit Kneipp

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“ –André Gide-

(Fotoquelle: www.kneipp.com)

Am 20.03. ist Weltglückstag und wie bereits im letzten Jahr gibt es im Kneipp Onlineshop* eine tolle Aktion: Bei einem Einkauf ab 20,- € dürft ihr euch eines der beiden oben abgebildeten Gratis-Produkte aussuchen. Entweder die Aroma-Pflegedusche Sei frei, verrückt und glücklich! oder die Schaum-Dusche Glücksmoment – ihr habt die Wahl. Vielleicht möchtet ihr euren Lieben an Ostern eine kleine Freude bereiten und durchstöbert so einfach mal das Sortiment im Kneipp Onlineshop*.

Eine kleine Freude für die Lieben – ein Gratis-Produkt für euch – ein wenig Glück für Alle.

*Link führt zur Partner-Website

Mixa Cica-Creme

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung.

Eigentlich habe ich bereits die für mich geeignete Gesichtspflege gefunden und so versuche ich mein Glück auch nicht mehr bei diversen Produkttests. Die Marke Mixa* jedoch wurde in den letzten Monaten sehr hochgelobt und erweckte somit meine Neugier. Dank GoFeminin* durfte ich nun meine eigenen Eindrücke sammeln.

Die Mixa Cica-Creme wird als Star Allrounder beworben, da sie für Gesicht, Körper & Hände universell einsetzbar ist. Nicht zuletzt durch das zu 5 % enthaltende Panthenol wirkt diese Pflege Hautirritationen, Sprödigkeit oder Spannungsgefühle entgegen – also ein entsprechendes Produkt für das wechselhafte Wetter.

Was macht die Marke Mixa so besonders? Ich habe mir die Homepage mal genauer angeschaut und zwei Absätze kopiert, die ich als wichtig oder besser gesagt als interessant empfand:

Experte für empfindliche Haut. 1924 in einer französischen Apotheke entwickelt
“Anfang der 1920er Jahre eröffnete der junge und innovative, französische Apotheker Dr. Roger seine erste eigene Apotheke in dem Pariser Vorort Boulogne. Mit viel Erfahrung in der Anfertigung hochwertiger Formeln und der Inspiration aus der Kräuterheilkunde entwickelte er abgestimmte Produkte für empfindliche Haut.” (Textquelle: Historie  von Mixa*)

Spezieller Formelentwicklungsprozess
“Mit seinem breiten Sortiment an Körperpflegeprodukten verbessert Mixa die Lebensqualität der ganzen Familie. Zur Gewährleistung hoher dermatologischer Sicherheit entsprechen Mixa-Produkte bestimmten Formelentwicklungsprozessen in Bezug auf innovative, kosmetische und dermatologische Standards. Sie vereinen eine hohe Leistung mit einer hohen Verträglichkeit.” (Textquelle: 8 Versprechen von Mixa*)

Allgemein gefällt mir die strukturierte Seite dieser Marke sehr und die angebotenen Produkte klingen schon vielversprechend. Versehen mit Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Allantoin, Korianderöl, Hafermilch, Panthenol, Urea oder Vitamin E dürfte für jeden Hauttyp etwas dabei sein.Auf die Produktbeschreibung und Inhaltsstoffe der Mixa Cica-Creme werde ich hierbei nicht eingehen, da es sich letztendlich eh nur um einen kopierten Text handeln würde. Ich beschreibe meine Erfahrungen mit dieser Pflege gerne mit meinen eigenen Worten. So entnehmt bitte die entsprechenden Informationen über dieses Produkt direkt von der Mixa Website >>Klick*!!!

Die geruchsneutrale Mixa Cica-Creme habe ich hauptsächlich an meinen trocknen Hautstellen angewandt. Diese Pflege ist etwas zäh, lässt sich aber rückstandslos verreiben und zieht zudem schnell ein. Allerdings wirken meine Hände nach der Anwendung etwas stumpf und das ist ein Gefühl, was ich gar nicht mag. Ähnlich erging es mir in der Schulzeit mit Kreide und ich habe den Kontakt immer weitgehend gemieden.

Anders verhält sich die Mixa Cica-Creme aufgetragen auf meinem Gesicht, welches sich nach dem Verteilen angenehm sanft anfühlt. Die Creme ist reichhaltig und bietet mir gerade an den kälteren Tagen ausreichend Schutz. Außerdem ist diese Pflege von Mixa hautverträglich, jedoch auch leicht nachfettend, was auf meiner Mischhaut einen dezenten Glanz hinterlässt.

Wie bereits im ersten Absatz geschrieben habe ich für mein Gesicht eine für mich geeignete Pflege gefunden und die Mixa Cica-Creme benutze ich nun hauptsächlich für meine wenigen, aber extrem trockenen Hautstellen. Diese werden zwar durch das Auftragen nicht geheilt, aber gelindert. Bei dem Inhalt von 50 ml ist der Preis von 4,95 € (UVP) absolut in Ordnung. Jedoch hat die Mixa Cica-Creme für mich persönlich keinen hohen Wiedererkennungswert, sprich sie hebt sich nicht von diversen Pflegeprodukten ab.

Auch ihr könnt euch eine Gratisprobe sichern, um euch von der Mixa Cica-Creme zu überzeugen>>Klick*!!!

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen