Mon Chéri – Setz dem Tag die Kirsche auf

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Jeder kennt sie, die Praline mit saftiger Kirsche, Likör und knackiger Halbbitterschokolade – Mon Chéri von Ferrero. Ehrlich gesagt habe ich sie noch vor ein paar Jahren gar nicht so gerne gegessen. Allgemein mochte ich Pralinen mit einer alkoholisierten Füllung nicht. Doch irgendwann hatte ich Heißhunger auf etwas Süßes und nichts im Haus außer einer Packung Mon Chéri*. So habe ich diese Likör-Kirsch-Praline kennen- und lieben gelernt. Dank einer Markenjury*-Aktion durfte nicht nur ich erneut den Moment mit Mon Chéri genießen, sondern auch andere an dieser Geschmacksexplosion  teilhaben lassen.

Genuss-Momente mit Mon Chéri

Mon Chéri kam in Deutschland als erste Marke von Ferrero auf den Markt und zwar 1957. So darf diese Praline zusammen mit meinen Eltern ihren runden Geburtstag feiern, denn beide sind 1957 geboren. Mon Chéri eroberte die Schokoladengenießer im Nu und bereits im zweiten Jahr stieg wegen der hohen Nachfrage die Produktion um mehr als das Doppelte.

Der Klassiker

Ich muss gestehen, dass ich mir nie wirklich Gedanken gemacht habe, woher Ferrero kommt. Auf den Verpackungen steht Frankfurt/Main drauf und so habe ich die Herkunft nie weiter hinterfragt. Meine einstige Gasttochter aus Italien klärte mich dann sehr stolz darüber auf, dass Ferrero eine italienische Marke ist. Sie mag Nutella so gerne wie Mini und so durfte bzw. darf diese Nuss-Nougat-Creme beim Frühstück nie fehlen. Mit Nutella begann übrigens der erfolgreiche Weg für die Familie Ferrero. Die Kirschpraline Mon Chéri verhalf Ferrero zum endgültigen Durchbruch auf dem deutschen Süßwarenmarkt.

Die Praline mit der Piemont-Kirsche

Der Begriff „Piemont-Kirsche“ ist eine reine Erfindung der Werbeabteilung. „Piemont“ ist angelehnt an die Herkunftsregion der Familie Ferrero. Eine Kirschsorte dieses Namens existiert allerdings nicht. Der Name “Piemont-Kirsche” ist für Ferrero geschützt und für Mon Chéri werden nur auserwählte Kirschen aus bevorzugten Anbaugebieten auf der ganzen Welt verwendet.

Die Kirsche – nicht nur eine süße Obstsorte? Jährlich am 4. Dezember ist Barbaratag, welchen auch Mon Chéri mit Aktionen rund um die Praline feiert. Laut Wikipedia werden nach einer alten Tradition am Barbaratag Zweige von einem Kirschbaum Obstbaum geschnitten und ins Wasser gestellt. Diese Zweige sollen bis zu Heiligabend blühen und in der kalten und düsteren Winterzeit ein wenig Licht in die Wohnung bringen. Dies geht zurück auf einen Einzelzug der Legende: Auf dem Weg in das Gefängnis blieb Barbara mit ihrem Gewand an einem Zweig hängen. Sie stellte den abgebrochenen Zweig in ein Gefäß mit Wasser, und er blühte genau an dem Tag, an dem sie zum Tode verurteilt wurde. (Textquelle: Wikipedia*)

Likör trifft Kirsche & Schokolade

Das Standardsortiment bestehend aus den unterschiedlichen Packungsgrößen (5er Riegel, 10er Packung, 15er Packung, 25er Packung in Geschenkaufmachung und 30er Packung) ist im Frühling, Herbst und Winter verfügbar. Fällt euch etwas auf? Der Sommer fehlt. Um gleichbleibend eine hohe Qualität zu garantieren, werden die Pralinen nur dann angeboten, wenn es nicht zu heiß ist. Wer also auch im Sommer nicht auf die saftige, knackige, leuchtend rote Kirsche umhüllt von Likör und Halbbitterschokolade verzichten mag, sollte eventuell jetzt schon für einen Vorrat sorgen.

Setz dem Tag die Kirsche auf

Aktuell zeigt sich Mon Chéri unter dem Motto: “Setz dem Tag die Kirsche auf” sehr einfallsreich. Auch ich nutzte diese Idee, aus jedem Tag etwas Besonderes zu machen und füllte meine Instagram-Story eine Woche lang täglich mit Mon Chéri – “Impulsen”. Diese habe ich euch hier als kleines Video noch einmal zusammengestellt.

Mon Chéri enthält Alkohol und ist daher für bestimmte Personengruppen, wie Schwangere oder auch Kinder nicht geeignet. Ich nasche sehr gerne hin und wieder diese alkoholisierten Pralinen und dank des umfangreichen Testpakets von Markenjury konnte ich die 5er Riegel großzügig abgeben. Aus dem Französischen übersetzt heißt Mon Chéri übrigens Mein Liebling und da Ela* meine Lieblingsfreundin ist, teile ich auch mit ihr sehr gerne meine Genuss-Momente.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen