Melissa Darnell: HERZBLUT – Gegen alle Regeln

Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst – was würdest du tun?
DSCN2323
Titel: Herzblut – Gegen alle Regeln
Autorin: Melissa Darnell
Erscheinungsdatum: März 2013
Broschiert: 396 Seiten
Teil: 1 von 3
Programm: Darkiss
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 9783862785131
Preis: 12,99 Euro
Bestellbar als Taschenbuch oder E-Book: hier

Klappentext: Eine verbotene Liebe, Blutsgeheimnisse und eine Heldin zwischen zwei Welten: Melissa Darnells mitreißendes Romandebüt!
Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst was würdest du tun?
Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt … Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.
Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will …

Und wieder mal eine Romeo &a Julia – Story!
Hauptpersonen sind Tristan und Savannah. Sie werden beide sehr emotional und liebevoll dargestellt. Die Gefühle der beiden füreinander steht im gesamten Buch im Vordergrund, so dass Savannah ihre neuen Lebensumstände nur wenig Platz finden.
Das Buch liest sich von Anfang an leicht von der Hand, wobei der sehr einfache Schreibstil der Autorin zu beiträgt. So war ich recht schnell mit dem Buch durch. An vielen Stellen hat mich die Geschichte an die Biss-Reihe erinnert – Junge und Mädchen lieben sich, dürfen nicht, zu gefährlich. Nur waren es dieses Mal nicht Vampire und Werwölfe sondern Vampire und Magier. Mir hat sehr gefallen, dass dieses Buch sowohl aus Tristan seiner Sicht als auch aus Savannah ihrer Sicht geschrieben wurde, was leicht zu erkennen war, weil der jeweilige Name darüber stand. So konnte man lesen, was beide fühlen und denken und sich somit besser in die gesamte Story einfinden. Die Geschichte an sich fand ich eigentlich lapidar und liest sich eben auch deswegen schnell von der Hand, weil es mittlerweile zig Bücher und Filme solcher Handlungen gibt – Savannah, das nette Mädchen von nebenan, Tristan, der Football-Spieler, Eltern die den Weg der Teenager zielgerecht vorgeben und ein paar Querulanten. Aufgepäppelt mit ein kleines bisschen Blutdurst, da ein Zaubertrick und hier ein Voodoo unterstrichen mit einem winzigen Hauch von Gefühlen wie Eifersucht, als Greg ins Spiel kommt, ist es eine perfekte amerikanische Highschool-Geschichte. Auch das Cover des Buches empfinde ich als “schon-oft-da-gewesen”. Schlecht ist das Buch nicht, aber mich persönlich hebt es nicht an. Kann man lesen, muss man nicht und ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Dass es aber auch andere Meinungen dieses Buches gibt, kann man zum Beispiel hier lesen. Vielen Dank an Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen