Kneipp Lippenpflege Repair & Prevent

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

“Knutschfussel” hat mich letztens ein Kollege genannt. Ehrlich gesagt kannte ich diese Bezeichnung bis dahin nicht, aber irgendwie ist es ein niedliches Wort. Knutschen ist nun mal ein schönes Lippenbekenntnis, um Gefühle nicht ausschließlich verbal zu bekunden, jedoch bedarf es dann aber auch an einer entsprechenden Pflege. Wer möchte schließlich spröde Lippen küssen? Nicht nur das Knutschen beansprucht die Lippen, sondern spielen diverse Faktoren eine Rolle, warum der Mund gelegentlich etwas rissig wirkt. Die Lippenpflege mit Depot-Effekt von Kneipp* wird inzwischen durch die Variante Repair & Prevent* ergänzt und diese Sofort-Hilfe konnte sich nun gerade bei den frostigen Temperaturen bewähren.

Kamille und Melisse

Die 100% natürliche Lippenpflege von Kneipp ist jetzt mit der Repair & Prevent in sechs verschiedenen Ausführungen erhältlich, von denen bereits vier Geschmacksrichtungen meine Lippen pflegen durften. Bei dieser Neuheit sollen nun die wertvollen Extrakte aus Kamille und Melisse den beanspruchen Lippen eine Sofort-Hilfe anbieten. Zudem wird hierbei versprochen, dass die Formel mit nachgewiesenem Depot-Effekt die Lippen langanhaltend und intensiv versorgt. Das klingt richtig toll, allerdings überzeugt mich die Kneipp Lippenpflege bereits in der Aufmachung. Ich oute mich nach wie vor als Verpackungsopfer und Kneipp liefert mir diesbezüglich einen Eyecatcher.

Vom Abfallprodukt zur Verpackungsschönheit

Kneipp setzt in der Auswahl der Inhaltsstoffe auf Natürlichkeit und seit einigen Jahren auch bei der Verpackung auf Nachhaltigkeit. An dieser Stelle bediene ich mich der Informationen, die ich der Website von Kneipp entnehme.

“Paper Blend: aus nachwachsenden Rohstoffen: Wenn man die neue Kappe dieser Lippenpflege in die Hand nimmt, wird man nicht glauben, dass das kein Plastik ist. Und genau das ist das Besondere an Paper Blend. Es hat alle Vorteile, die eine Kunststoffverpackung so praktisch machen – stabil, schützt vor Feuchtigkeit, hygienisch – aber es besteht aus biobasierten, nachwachsenden Rohstoffen. Genauer gesagt: zu 99 Prozent aus Rohstoffen, die wir von ganz normalem Papier kennen. Damit ist Kneipp der erste Hersteller weltweit, der dieses neue Material nutzt und damit sein Verpackungsportfolio Schritt für Schritt deutlich nachhaltiger gestaltet. Vom Abfallprodukt zur Verpackungsschönheit – Kork-Hülsen: Kork stellt eine nachwachsende Rohstoffquelle dar. In der unteren Hülse der Lip-Balms verwendet Kneipp recyceltes Kork, das als Abfallprodukt in der Weinkorkenproduktion anfällt. Graspapier – wächst und wächst und wächst nach: Die Faltschachtel besteht aus Graskarton mit 25% Grasanteil. Dieses stammt von Ausgleichsflächen in Deutschland und spart durch kurze Transportwege schädliche Treibhausgase. Zudem werden bei der Herstellung rund 3.000 Liter weniger Wasser pro Tonne Karton benötigt, als bei handelsüblichem Papier aus 100% sulfatbasiertem Zellstoff.” (Textquelle: www.kneipp.com)

Repair & Prevent

Ein zartes Design und auch geschmacklich ist die Kneipp Lippenpflege Repair & Prevent sehr zurückhaltend. Ich verteile diese Sofort-Hilfe vor dem Zubettgehen großzügig auf meiner Schnute und erfreue mich morgens an meinen weichen Lippen. Die kältere Jahreszeit, aber auch die Luftfeuchtigkeit in den Hallen meiner Arbeitsstelle tragen neben noch vielen weiteren Einflüssen dazu bei, dass mein Schnabel sich gelegentlich über eine Pflege freut und mit den Kneipp Lippis liege ich dabei goldrichtig. Allerdings habe ich bereits mit der Kneipp Lippenpflege Hydro-Pflege einen Favoriten gefunden, weil das dezent minzige Aroma absolut meinen Geschmack trifft. Den Endverbrauchern, die es vom Geschmack her eher unauffällig mögen, empfehle ich gerne die Kneipp Lippenpflege Repair & Prevent. Eure Lippen werden es euch danken und wer weiß, vielleicht gebührt euch auch bald der Titel “Knutschfussel”.

~PR-Sample~

 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Kneipp und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: https://www.kneipp.com/


*Link führt zur Partner-Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen