Kneipp Herbstneuheiten 2018

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Bereits beim Kneipp Blogger-Event in diesem Jahr, worüber ich auch in Kürze sehr gerne berichten werde, hatte ich das Vergnügen, die diesjährigen Herbstneuheiten von Kneipp zu beschnuppern und zu bestaunen. Einige Produkte aus dem neuen Sortiment habe ich in der letzten Zeit in meinem neuen Badezimmer getestet. Ich kann euch aber auch jetzt schon verraten, dass Kneipp in diesem Jahr noch weitere richtig tolle Fabrikate auf den Markt gebracht hat. Ich möchte sie euch zur gegebenen Zeit gesondert vorstellen, doch könnt ihr gerne im Kneipp Onlineshop* stöbern.

Die Herbstneuheiten 2018 von Kneipp wirken abgesehen von dem Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” doch eher winterlich. Allerdings hatten wir nun bereits auch etwas kühlere Stunden und ich genieße sowieso ganzjährig entspannende Bäder. Ein wenig werde ich dennoch kürzer treten müssen, als bisher gewohnt. Ich freue mich wahrlich über meine Eckbadewanne, die der Umzug mit sich brachte, doch umfasst sie auch mehr Volumen. Meine Wasserkosten werden wahrscheinlich ins Unermessliche steigen.

Wohlwissend, dass Badekristalle nicht schäumen, habe ich dennoch die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung” und die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” gewählt. Beide Varianten werden mit naturreinem Thermalsolesalz hergestellt und bei dem Kneipp VIP-Treffen im letzten Jahr hatten wir einen Einblick in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall. So weiß ich zumindest über den Ursprung dieser Badekristalle bescheid. Sowohl die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung”, als auch die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” sind mit dem Inhalt von 60 g  für 1,19€ (UVP) erhältlich.

Die Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad”* sind mit dem Pinguin garantiert ein niedliches Mitbringsel oder dienen sie auch perfekt als Dekoration für Geschenke. Meistens sagt die Farbgebung bereits etwas über die Duftrichtung aus. Der zitrische Duft, den die Yuzu mitbringt, wird dem Orange also gerecht. Bereits im Vorfeld hatte ich die Möglichkeit, das Aroma der Badekristalle zu beschnuppern und jeder, der meinen Blog aufmerksam liest, weiß auch, dass die Zitrus-Gerüche nicht so wirklich Meins sind. Allerdings bin ich wahrhaftig eine Frostbeule und ich wollte einfach wissen, ob mir das Bad mit Kneipp Badekristalle “Frostbeulen-Bad” eine wohlige Wärme schenkt. In der großen Menge an Wasser ist der Duft ganz annehmbar. Leider konnte ich aber von dem ätherischen Ingweröl nichts erkennen. Was die wohlige Wärme betrifft, macht es keinen Unterschied zu anderen Badezusätzen.

Die Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung”* wirken vom Design her schon ziemlich ruhig. Weder die dafür gewählte Farbe noch das Bild strahlen Hektik aus. Dass ätherisches Patchouliöl und Sandelholzextrakt der Entspannung dienlich sind, wissen sicher mittlerweile viele. Ich mag diese Duftkombination schon sehr lange, egal ob als Badezusatz, Kerzen oder andere Duftquellen. Laut Verpackungsaufdruck verhilft es nachweislich zu tiefer Entspannung und innerer Ruhe. Aus den Zeiten meiner Panikattacken und Angstzustände, welche von innerer Unruhe begleitet wurden, weiß ich, dass der Kopf das entsprechende Steuerrad für eine Tiefenentspannung ist. Düfte können das Ganze allerdings gut lenken und somit verwende ich Kneipp Badekristalle “Tiefenentspannung” weiterhin sehr gerne. Kneipp “Tiefenentspannung ist übrigens auch als Bade-Essenz erhältlich. Hierbei kann man bei der Zugabe variieren – je nachdem, wie konzentriert und intensiv man es mag.

Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen”* wirkt mit den Wolken und den Blumen eingefangen von Seifenblasen spielerisch und trotzdem dezent. Mich hat es sofort angesprochen. Tagträumen, was bedeutet das eigentlich? Träumt man dann nur am Tag oder ist damit das “Vor-sich-hinträumen” gemeint? Meine Eltern sagten früher oft, ich würde Tagträumen. So bin ich auf dem Weg in den Urlaub sogar mal im falschen Zug gelandet, weil ich mal wieder vor mich hin geträumt habe. Beziehungsweise war ich im richtigen Zug, doch konnte das keiner ahnen, da ich fernab von meiner Familie war.

Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” passt also vom Namen her perfekt zu mir. Zudem bietet mir der Schaum vom Aroma-Pflegeschaumbad ein himmelblaues Badeerlebnis. Die zarte Duftkombination aus der Kornblume und der Lupine gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad “Tagträumen” würde ich allerdings nicht bestimmend einer Jahreszeit zuordnen. Das Aroma passt ebenso gut zu den wärmeren Tagen. Mit dem Inhalt von 400 ml ist das himmelblaue Badevergnügen für 3,99 € (UVP) erhältlich.

Die Kneipp Schaum-Dusche “Winterpflege” und die Kneipp Körpermilch “Winterpflege” komplettieren derzeit das aus der Cremedusche, der Repair Handcreme und das Cremebad bestehende Winterpflege-Sortiment. Gegen weitere Produkte dieser Reihe hätte ich nichts einzuwenden, denn ich mag dieses warme Aroma, welches die Kombination aus der Cupuaçu-Nuss und Vanille mitbringt.

Das Kneipp Nährendes Trockenöl, welches ich seit etwa einem Jahr verwende, konnte mich komplett für sich einnehmen. Seither haben es Lotions und auch andere Körperpflegeprodukte ein wenig schwer, mich zu überzeugen, auch mal danach zu greifen. Allerdings oute ich mich als Fan der Kneipp Winterpflege und diese Körpermilch gehört einfach dazu. Vitamin E, Sheabutter und Panthenol unterstützen die pflegende Wirkung, welche sich durch das Öl der Cupuaçu-Nuss bereits ergibt.

Die Kneipp Körpermilch “Winterpflege”* ist sehr ergiebig. Anfangs trug ich zu viel davon auf und hatte Probleme beim Verreiben. Die richtige Dosierung erstmal gefunden, ist diese Körpermilch ein geeignetes Pflegeprodukt für mich. Sie zieht schnell ein, bietet mir ausreichend Pflege sowie Feuchtigkeit und duftet phantastisch. Klar wird sie das Trockenöl nicht ersetzen. Allerdings kann man ja schließlich mal variieren. Bei dem Inhalt von 175 ml kostet diese nach Vanille duftende Winterpflege 5,99 € (UVP).

Ich bevorzuge seit geraumer Zeit für meine Körperhygiene unter der Dusche überwiegend Peelings oder Dusch-Schäume. Kneipp bietet mir hierbei eine riesige Auswahl. Bei der Duftvielwalt der Kneipp Schaum-Duschen fällt die Entscheidung oftmals nicht leicht, aber auch hier fällt der Entschluss dann eher auf die warmen Aromen.

Das Gel der Kneipp Schaum-Dusche “Winterpflege”* verwandelt sich beim Aussprühen in den von mir so sehr geliebten Schaum. Den warmen Duft der Körpermilch “Winterpflege” erfahre ich bereits durch das vorherige Duschen mit dieser Schaum-Dusche “Winterpflege”. Durch das Öl der Cupuaçu-Nuss erhalte ich bereits ein angenehmes Hautgefühl, welches durch das anschließende Eincremen mit der Kneipp Körpermilch “Winterpflege” unterstrichen wird. Bei dem Inhalt von 200 ml kostet dieses außergewöhnliche Duscherlebnis 4,59 € (UVP). Sämtliche Produkte der Winter Edition würde ich persönlich ganzjährig verwenden, denn ich mag wie mittlerweile sehr oft erwähnt den Duft wahnsinnig gern.

~PR-Sample~

*Link führt zur Partner-Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen