GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter

Dieser Beitrag enthält Werbung für GEHWOL.

Schuhe aus, Socken aus…. es ist Frühling! Barfuß gehen soll ja gesund sein, doch hinterlässt es auch Spuren an den Füßen. Dann creme ich diese Teile meines Körpers eben mal etwas intensiver ein, da ich es in den kälteren Monaten ohnehin immer vernachlässige. In Sachen Fußpflege vertraue ich da seit Jahren gerne auf GEHWOL* und wurde bisher auch nicht enttäuscht.

“Tanzen ist die Poesie des Fußes.” -John Dryden-

Kürzlich erreichte mich die GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter* und der lag außerdem ein Fruchtsecco bei. Was hat aber nun der Fruchtsecco mit der Feet Butter zu tun? Außer dem Granatapfel eigentlich nichts. Vielleicht sollte mir dieses alkoholische Getränk ja die Sinne benebeln, dass mein Résumé zu der Fuß-Butter positiv ausfällt. War gar nicht nötig, denn sie gefällt mir auch so ausgesprochen gut. Ich habe mich natürlich über das Fläschchen gefreut und es beim ersten Sonnentanken in diesem Jahr in meinem Garten genossen.

Wellness für Füße und Beine jetzt noch intensiver

“GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter pflegt und verwöhnt beanspruchte Füße und Beine intensiv mit hochwertigen Inhaltsstoffen und einem fruchtigen Duft. Die reichhaltige Formulierung mit Granatapfelextrakt und Moringaöl macht die Haut geschmeidig. Rückfettende Sheabutter verleiht der Haut ein angenehm weiches Hautgefühl und stärkt die Hautbarriere. Ein spezielles tiefenwirksames Hyaluron wird von der Haut aufgenommen und kann in Verbindung mit Vitamin E und Avocadoöl so die Hautregeneration unterstützen und die hauteigenen Abwehrkräfte stärken. Feuchtigkeit wird in tieferen Hautschichten gebunden und die Haut wird vor Hornhautbildung geschützt. Dermatologisch geprüft. Auch für Diabetiker geeignet. Bei dem Inhalt von 100 ml hat der Tiegel den Preis von 14,75 € (UVP)” (Textquelle: newsdesk.gehwol.de)

Granatapfel & Moringa für gepflegte Füße und Beine

Der Granatapfelextrakt wirkt entzündungshemmend und wird mittlerweile immer häufiger für Pflegeprodukte verwendet. Zudem gilt er als feuchtigkeitsspendend. Das Moringaöl hat einen hohen Anteil an Vitamin E und hilft dabei, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Außerdem spielt erneut Hyaluron eine große Rolle. In Kombination mit Vitamin E und Avocadoöl unterstützt dieser Wirkstoff die Hautregeneration und ist inzwischen in Sachen Pflege kaum mehr wegzudenken. Betrachte ich nun diese vielversprechende Rezeptur, lässt sie mich auf weiche, geschmeidige Füße hoffen.

Soft Feet Butter

Ich hatte im letzten Jahr eine Body Mousse im Test, von der ich gerade wegen der Konsistenz sehr begeistert war. Diese Faszination verspüre ich bei der GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter ebenfalls. Um für mich einen ultimativen Vergleich zu erzielen, habe ich die Fußbutter während der Testphase nur für den rechten Fuß verwendet. Meine Haut nimmt die fluffige Creme unglaublich gut auf und verschmilzt förmlich mit ihr. Eigentlich setze ich ja der einfachen Handhabung geschuldet eher auf den Soft Feet Schaum, denn zum einen lässt er sich perfekt und vor allem hygienisch dosieren und zieht außerdem fix ein. Das Zusammenkommen von Schaum und Haut gefällt mir ebenfalls, doch irgendwie finde ich die Soft Feet Butter von der Konsistenz her noch besser. Sie lässt sich gut verteilen, braucht jedoch eine Weile bis sie vollends eingezogen ist. Nachdem ich mich von dem Unterschied zwischen dem benachteiligten Fuß und dem verwöhnten Fuß überzeugen konnte, habe ich selbstverständlich angefangen, die beiden mich tragenden Körperteile einzucremen und sie danken es mir mit einem zarten Hautgefühl. Hinzu kommt ein angenehm fruchtiger und lang anhaltender Duft und so konnte mich die Soft Feet Butter von GEHWOL komplett für sich gewinnen. Verwöhnt eure Füße, denn sie tragen euch durchs Leben.

~PR-Sample~

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Eduard Gerlach GmbH und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: https://newsdesk.gehwol.de/pressreleases/

*Link führt zur Partner-Website

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen