Elizabeth Heiter: Kalte Gräber

Dank Blogg dein Buch hatte ich die Möglichkeit, folgenden Thriller zu lesen:

DSCN5328

Titel: Kalte Gräber
Autorin: Elizabeth Heiter
Genre: Thriller
Broschiert: 320 Seiten
Verlag:  Mira Taschenbuch;
Deutsche Erstveröffentlichung(10. März 2014)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-95649-000-2
Originaltitel: The Hunted
Bestellbar: hier

Klappentext:
Jeder Fundort erzählt eine Geschichte. Und diese lässt FBI-Profilerin Evelyn Baine das Blut in den Adern gefrieren. Die Leichen zweier entsetzlich misshandelter junger Frauen, senkrecht bis zum Hals im feuchten Waldboden eingegraben. Die Gesichter zerstört durch Witterung und wilde Tiere. Das Werk des “Totengräbers von Bakersville”. Scheinbar willkürlich macht er Jagd auf junge Frauen und hortet ihre Leichen. Evelyn weiß, um den Totengräber zu erwischen, muss sie ihm geben, was er will – und das ist sie selbst.

Autorin:
Elizabeth Heiters Familie wusste schon sehr früh, dass sie Schriftstellerin werden würde; schon als Kind hat sie sich gern Geschichten ausgedacht. Später erfand sie für ihre Freunde spannende Kriminalfälle und ließ sie den Mörder erraten. Heute sind ihre Geschichten düsterer: Elizabeth mag eiskalte Verbrecher und starke Heldinnen. Bei ihren Recherchen begleitet sie die Ermittler in die Welt der Serienmörder.

Ich habe gelesen:
…und war gleich fasziniert. Die Autorin bot mit ihrem Prolog einen guten Einstieg in das Buch. Auch das Cover wurde gut gewählt, so hat man gleich ein Bild vom Schauplatz. Die Charaktere in diesem Buch sind überschaubar. Der Thriller wird abwechselnd aus der Sicht von Evelyn Baine und aus der Sicht vom Mörder erzählt.
Bei der Hauptdarstellerin handelt es sich um die FBI-Profilerin Evelyn Baine. Sie wird als zierlich und klein beschrieben und nicht nur deswegen versucht sie sich in ihrer Aufgabe zu behaupten, denn ihre männlichen Kollegen zeigen eigentlich während ihr gesamten Arbeit an diesem Fall offensichtliche Skepsis. Erst sehr viel später erfährt auch Evelyn, dass ihre Kollegen wirkliches Vertrauen in ihre Arbeit haben. Unter anderem hatte sie diesen Berufswunsch schon, seitdem ihre beste Freundin einem Serienmörder in die Hände fiel. Dieser ungelöste Fall wird in diesem Buch immer mal wieder erwähnt, gehört aber nicht zum Hauptthema. Evelyn Baine gibt sich stark und verzichtet gerne auf die Hilfe ihrer Kollegen. Erst als sie entführt wird, dem Entführer jedoch entkommen kann und sich dann noch herausstellt, dass es sich dabei um den Mörder handelt, wirkt sie erschüttert, aber den Fall gibt sie trotzdem nicht aus den Händen. Als Nebenpersonen agieren ihre Kollegen, vor allem Kyle wird öfters erwähnt, denn er hat ein Auge auf Evelyn geworfen, die es zwar bemerkt, aber ihre Karriere nicht wegen eines Flirts aufs Spiel setzen möchte. Ob sie ihm doch noch nachgibt, lasse ich an dieser Stelle offen.
Warum wird ein Mörder zum Mörder? In den meisten Horrorstreifen, Krimis und Thriller wird es einem negativen Erlebnis aus der Kindheit zugeschrieben. Auch hier ist das so. Wenn aus der Sicht des Mörders erzählt wird, ist es noch einen Tick gruseliger. Habt ihr den Film “Sieben” mal geschaut: Da steht der Mörder getarnt als Reporter einmal mit der Kamera auf der Treppe und fotografiert den Agent. In diesem Buch ist es ähnlich. Der Mörder mischt sich unter das “Publikum”, sei es bei einer Pressekonferenz vom FBI oder in einer Bar. Das macht die ganze Sache spannend und am liebsten würden meine Augen selber Ausschau halten, ob ich ihn entdecken kann.
Zu dem Fall selber: Der Mörder entführt Frauen, misshandelt sie und vergräbt sie anschließend bis zum Hals in der Erde. Warum er sie entführt, wie er sie misshandelt und aus welchem Grund er sie nur bis zum Hals eingräbt, möchte ich auch offen lassen, denn sonst würde ich einfach zu viel verraten. Wer gerne Thriller liest, wird auch diesen hier mögen.
Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, denn es ist von der ersten bis zur letzten Seite total spannend und teilweise erschaudernd. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr gut und ich tauchte so sehr in den Thriller ein, dass ich in meinen Träumen oft selber die Verfolgte war. Das fand mein Mann dann weniger lustig.

Fazit:
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Ich habe es sehr gerne gelesen und freue mich auf den nächsten Thriller, in dem Evelyn Baine erneut als Profilerin tätig wird und zudem endlich das Verschwinden ihr besten Freundin aufgeklärt wird. Ich persönlich gebe diesem Buch volle Punktzahl.

Stern_5

2 Gedanken zu „Elizabeth Heiter: Kalte Gräber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen