Carola Kickers: “… und das letzte Wort hat die Liebe”

Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
-Julie Lespinasse-

Dank Blogg dein Buch hatte ich die Möglichkeit folgenden Liebesroman zu lesen:

Carola Kickers: “… und das letzte Wort hat die Liebe”

DSCN8158

Titel: “… und das letzte Wort hat die Liebe”
Autor: Carola Kickers
Verlag: Roman Verlag (8. November 2014)
Genre: Liebesroman
Taschenbuch: 130 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-0692329887
Preis: ab 3,86 €
Bestellbar: hier

Klappentext:
Der unerwartete Tod seines Vaters stürzt Niko Mertens in eine schwere Lebenskrise. Neben der schockierenden Erkenntnis, dass Familienbetrieb und Vermögen auf einen Schlag verloren sind, muss er sein Studium vorzeitig abbrechen und die nächstbeste Anstellung annehmen, um seine eigene und auch die Existenz seiner Mutter zu sichern. Der einzige Lichtblick im Leben des jungen Mannes, der als vielversprechender Autor den großen Durchbruch herbeisehnt, ist seine Freundin Katja.
Ihre Liebe, ihr Verständnis und ihr unerschütterlicher Glaube an seinen Erfolg sind es, die ihn aufrecht halten. Doch die Sorge über Nikos emotionalen Rückzug und Katjas verzweifelter Wunsch, ihm zu helfen, bringen die hübsche junge Sekretärin in eine höchst kompromittierende Situation. Als dann auch noch Niko unvermittelt auftaucht und eine Erklärung verlangt, ist Katja mit ihrer Geduld am Ende und die beiden Liebenden trennen sich im Streit.
Tief im Herzen kann keiner der beiden diese große Liebe vergessen, doch es gilt noch viele Missverständnisse zu klären und Hürden zu überwinden, um ihr den Weg frei zu machen …

Autorin:
Carola Kickers entstammt väterlicherseits einer Künstlerfamilie, die seit Generationen im Bereich der Musik, Schriftstellerei sowie Schauspielerei tätig war. Heute lebt sie in Kempen am Niederrhein. Die Autorin schreibt auch unter dem Pseudonym Carol Grayson und ist seit frühester Jugend dem Schreiben verbunden. 1996 veröffentlichte der Chr.-Falk Verlag ein erstes Kinderbuch von ihr.
Seit 2007 widmet sie sich hauptsächlich dem Fantasy- und Mystery-Genre. Aber auch der ein oder andere Krimi und weitere Kindergeschichten fließen aus ihrer Feder.

Ich habe gelesen:
Innerhalb 2 Abende war ich mit dem Buch durch, was aber auch daran liegt, dass es sehr wenige Seiten hat. Ich lese zwischen Belletristik, Krimis, Thrillern und auch Komödien gerne mal Liebesschnulze. Die flattrigen Romane (Name nenne ich jetzt nicht) gehören sogar zu meiner Strandlektüre. Das Cover und der Klappentext, welcher fast länger ist, als das Buch selbst, lassen auf einen anspruchsvollen Liebesroman schließen, welches die Story selbst nicht hergibt. Im Gegenteil: Ich finde beide Protagonisten sehr einfach gestrickt und die Probleme dieser Beziehung sind sehr klischeehaft. Ein Missverständnis jagt das andere. Der wenig selbstbewusste Niko sieht seine Katja mit einem anderen und denkt, sie würde ihn betrügen. Katja, die in dem Buch rüber kommt wie eine Dorf-Emanze sieht ihren Niko mit einer anderen und denkt, dass ist seine Neue. Hinzu kommt eine ganze Menge Stolz beiderseits und keiner geht auf den anderen zu. Warum auch? Dann hätte das Buch schließlich nur 50 Seiten. Die im Klappentext erwähnte Lebenskrise kommt im Buch leider sehr wenig rüber. Die Arbeit, die Existenz von Niko und seiner Mutter und selbst der Durchbruch des vielversprechenden Autors bleiben hier nur am Rande erwähnt. Schade, denn das richtig mit eingebracht, hätte es dem Buch vielleicht noch ein bisschen Würze verliehen. Auf dem Cover das Pärchen wirkt weitaus glamouröser, als wie man sich die beiden Hauptdarsteller am Ende vorstellt. Im Großen und Ganzen gefällt mir diese Story, weil es durch die Missverständnisse, dem unangebrachten Stolz und andere Hindernisse aus dem wahren Leben schreibt, aber die Story an sich hätte man auf weniger Seiten zusammenfassen können oder noch mehr ausschmücken sollen. Die Nebenbuhler hätten gerne noch ein bisschen intriganter sein dürfen.

Fazit:
Missverständnisse in einer Beziehung kennt wohl jeder, schließlich sprechen Männer und Frauen eine andere Sprache und alles wäre so einfach, wenn uns der Stolz nicht im Weg wäre, aber zum Glück hat das letzte Wort die Liebe.
Ein durchaus lesenswerter Schmöker, der allerdings ausbaufähig ist.

Roman Verlag findet ihr auch auf Facebook, Twitter und Pinterest.

2 Gedanken zu „Carola Kickers: “… und das letzte Wort hat die Liebe”

Schreibe einen Kommentar zu BeautyPeaches Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar-Funktion personenbezogene Daten, wie der angegebene Name und gegebenenfalls der Name des Blogs, öffentlich gemacht werden. Andere Daten wie zum Beispiel die IP Adresse oder auch die E-Mail-Adresse werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen