Archiv des Autors: beautypeaches

Caroline Eriksson: “Die Vermissten”

Und plötzlich kannst du dir selbst nicht mehr trauen…

Caroline Eriksson: “Die Vermissten”

die-vermissten

Titel: „Die Vermissten“
Autor: Caroline Eriksson
Verlag: Penguin Verlag (erschienen: 08. August 2016)
Taschenbuch: 272 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-328-10038-6
Preis: 13,00 € €
Bestellbar: hier

Klappentext: Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?

Autorin: Caroline Eriksson, 1976 geboren, hat Sozialpsychologie studiert und als Personalberaterin gearbeitet. Der Thriller “Die Vermissten” hat ihr den internationalen Durchbruch eingebracht. Er erscheint weltweit in über 25 Ländern und wurde in Schweden zum Überraschungsbestseller des Jahres. Caroline Eriksson lebt mit ihrer Familie in Stockholm.

dscn4847

Ich habe gelesen: Schwierig, sehr schwierig für mich, hierüber zu berichten. Mir hat das Buch nur phasenweise zugesagt, zwischendurch zog sich der Psychothriller etwas in die Länge und ich denke, dass liegt daran, dass mir die Dialoge fehlten. Eine gewisse Spannung konnte sich nur deshalb aufbauen, weil man sich als Leser viele Fragen stellte. Greta fährt mit ihrem Mann Alex und ihrer Tochter Smilla mit dem Boot von ihrem Ferienhäuschen aus auf eine kleine Insel. Was ein Tagesausflug werden sollte, entwickelt sich für Greta zum Horror, denn Alex und Smilla verschwinden auf der Insel spurlos. Greta rudert alleine zurück, kehrt jedoch später wieder dahin, um sie zu suchen. Doch bleibt sie dabei erfolglos. Und schon geht es mit den Fragen los: Warum geht Greta nicht gleich zur Polizei? Hat sie etwas mit dem Verschwinden der Beiden zu tun? Schließlich erfahren wir durch ihre Gedanken immer wieder von einem Plan, der die Nacht vor dem Verschwinden der Vermissten ausgereift ist. Was hat es mit den Abschnitten in kursiver Schrift in diesem Buch auf sich? Ist das etwa ein anderes Ich der durchgeknallten Greta? Das erfährt der Leser erst ziemlich am Ende des Buches. Und was ist mit den Jugendlichen an dem Urlaubsort? Warum heißt das Mädchen dieser Gruppe auch Greta? Zufall oder sieht Greta sich in ihrer Vergangenheit? Fragen über Fragen und am Ende klärt sich alles wie von selbst. Somit bleibt der Leser nicht unbefriedigt zurück und wird sogar noch überrascht, denn das letzte Drittel von “Die Vermissten” war dann doch absolut spannend und aufregend. Das hätte ich mir für die ganze Story gewünscht.

Fazit: Ein bisschen Psycho war das Ganze schon, denn die Protagonistin Greta wirkt nicht nur depressiv, sondern bringt auch sehr konfuse Gedankengänge mit. Die Autorin versteht es, den Leser komplett zu verwirren, also ist das Genre Psychothriller gerechtfertigt.

Caroline Eriksson: “Die Vermissten” wurde mir kostenlos von Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

International Sweatpantsday

Heute ist Tag der Jogginghose. Nicht, dass ich diesen Tag feiern würde, aber eine Jogginghose ist wahrhaftig nicht mehr wegzudenken. Zumindest möchte ich nicht auf diese bequeme Kleidung verzichten.

Bisher füllte nur eine Hose dieser Art meinen Kleiderschrank aus, doch letzte Woche bestellte ich mir eine weitere bei Winshape – ja, immer diese Werbung auf Facebook. Mit einer persönlichen Widmung des Shopbetreibers erreichte mich mein neues Kleidungsstück bereits zwei Tage nach der Bestellung und heute konnte ich sie endlich tragen – den ganzen Tag. “Wann willst du die denn anziehen?” Äh, immer wenn mir nach bequemer Kleidung ist…

Am heutigen internationalen Jogginghosentag genoss ich natürlich auch meine frei verfügbare Zeit. So konnte ich mich endlich mal in Ruhe meinem neuen Handy widmen. Leider verließ mich mein Smartphone vorletzte Woche, aber mittlerweile konnte ich mich mit dem System des Sony Xperias anfreunden. Auch bei meinem derzeitigen Rezensionsexemplars habe ich die ersten Seiten durch und schon ist der Samstag auch wieder vorbei.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Back soon – Bald zurück.

Diese Woche habe ich Spätschicht und nicht wirklich die Muse, die knapp verfügbare Zeit vom Vormittag am Läppi zu verbringen. Selbst auf Facebook war ich die Tage recht selten unterwegs. Heute habe ich aber endlich mal die neusten Bilder meiner Instagram-Lieblinge durchstöbert. Alles andere muss nun bis zum Wochenende warten. Genießt die Zeit und bleibt schön gesund.

Vorher möchte ich euch aber noch kurz zeigen, was die liebe Femi mir geschickt hat. Nun ist das Pony mit dem Hörnchen auch bei mir eingezogen, denn Femi sendete mir ein bisschen Einhornglück für das Jahr 2017. Glück kann man immer gebrauchen – Freunde aber auch und ich freue mich sehr über diese entstandene Blog-Freundschaft. Herzlichen Dank meine Liebe für diese gelungene Überraschung.

Bestellt bei Tezenis

Ich gehe wirklich selten shoppen und mein Hauptaugenmerk liegt ohnehin auf Schuhe, doch langsam wird es mal wieder Zeit, den Kleiderschrank ein bisschen aufzurüsten. Dazu gehört natürlich auch Unterwäsche. Ich habe hierzu gezielt bei Tezenis geschaut.

Bei Tezenis hatte ich während meines letzten Italien-Aufenthalts schon drei dieser Teile erworben und trage sie seither am liebsten, weil sie absolut bequem sind. Leider hatte ich zwei Verluste zu verbuchen und bis zu meiner nächsten Reise nach Italien wollte ich nicht auf Nachschub warten. Meine neue Unterwäsche bestellte ich in fünf diversen Farben und weil die Lieferung aus Italien kommt, musste ich eine Woche auf meine Päckchen warten. Das finde ich aber bei einer Post aus dem Ausland angemessen. Auch in Deutschland ist Tezenis fünfmal vertreten, allerdings bin ich nicht gewillt, zwei Stunden wegen ein bisschen Unterwäsche zu fahren. Wie wurde uns das Leben dank der Möglichkeit zum Online-Shopping erleichtert… Wo kauft ihr Dessous am liebsten?

Coca-Cola Zero Zucker – Null Zucker

Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten.

Sowohl Ela, als auch Xena konnten über ein trnd-Projekt die Coca-Cola Zero Sugar testen und bepackten mich reichlich mit Testmaterial. Von Xena bekam ich drei 0,25 ml Dosen und einen Tag später überreichte mir Ela nochmal fünf Dosen im selben Format.

img_2832

Coca-Cola ohne Zucker… das Produkt ist doch bereits auf dem Markt? Das stimmt nur bedingt, denn seit Dezember kommt die kalorienfreie Cola mit einem verbesserten Geschmack daher – hergestellt aus den Zutaten der alten Coke Zero Sugar, aber mit einer verbesserten Rezeptur. Zudem zeigt sie sich im neuen Design, ein Mix aus dem Schwarz der Coke Zero Sugar und dem Rot der Coca-Cola Classic. Die Coca-Cola Zero Sugar – Null Zucker werden sowohl in Dosen, als auch in Flaschen in diversen Größen angeboten.

img_2838

Ich bin leidenschaftliche Coca-Cola-Trinkerin. Sie hilft mir nicht nur, nach einem Gelage wieder zu regenerieren, sondern dient gelegentlich durch die Koffein-Zufuhr als Kaffeeersatz. Gerade in den südlichen Ländern wird in den Hotels zum Frühstück oft nur der Muckefuck-Kaffee angeboten und ich greife lieber zum Tee. Manchmal konnte ich einen Kellner überreden, mir noch vor dem Öffnen der Bar eine Cola zu organisieren, um Koffein zu tanken. Kostete mich dann zwar einiges an Trinkgeld, war es mir aber wert.

Auf den Zuckergehalt muss ich, was die Figur betrifft, nicht wirklich achten. Zum Glück, denn die Coca-Cola Zero Sugar trifft nicht ganz meinen Geschmack. Anfangs kommt sie wirklich der Coca-Cola Classic gleich, aber im Nachgeschmack hält sie am Anklang der “alten” zuckerlosen Cola fest. Meine Mittrinker teilten meine Meinung. Nur die Kinder merkten keinen wirklichen Unterschied zur Cola mit oder ohne Zucker – Hauptsache Cola.

(PR-Sample)

Bestellt bei Beauty Plaza

Beauty Plaza – hört sich irgendwie gut an. Auf der Suche nach meinem Shampoo kam ich direkt zu diesem Online-Shop. Überhaupt einen Shop zu finden, der mein Shampoo anbietet, grenzt an einer Rarität. Wenn ich Plaza lese, muss ich immer an New York denken – das weltweit bekannte Luxushotel. Beauty ist auch Luxus und so passt der Name Beauty Plaza ganz gut.

img_2826

Ich habe mir gleich zwei 250 ml Tuben des Awapuhi Wild Ginger Moisturizing Lather Shampoos von Paul Mitchell bestellt. Erstens verwende ich es ausschließlich und zweitens spart man bei Beauty Plaza ab einem Bestellwert von 30,- € die Versandkosten.

img_2829

Zuzüglich zu meiner Bestellung bekam ich diesen Lippenpflegestift gratis dazu. Geruch, Geschmack, Haltbarkeit auf den Lippen und Wirkung sind identisch mit dem Labello.

Beauty Plaza ist übrigens seit über 30 Jahren in der Branche aktiv und umfasst ein breites Angebot von bekannten, aber auch einige unbekannte Marken. Mir gefällt der übersichtliche Online-Shop von Beauty Plaza sehr gut, aber so richtig begeistert bin ich von der schnellen Lieferung. Eine halbe Stunde nach der Auftragsbestätigung meinerseits bekam ich die Versandbestätigung durch Beauty Plaza und wie schnell ich dann mein Shampoo in der Hand hatte, könnt ihr euch sicher denken. Kennt ihr Beauty Plaza bereits?

Joy Fielding: “Sag, dass du mich liebst”

Bisher war sie immer die Jägerin. Nun weiß sie, wie es ist, das Opfer zu sein.

Joy Fielding: Sag, dass du mich liebst”

joy-fielding

Titel: „Sag, dass du mich liebst“
Autor: Joy Fielding
Verlag: Goldmann (erschienen: 09. November 2015)
Taschenbuch: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-48346-4
Preis: 9,99 € €
Bestellbar: hier

Autorin: Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Klappentext: Als erfolgreiche Privatermittlerin in Miami ist es Bailey Carpenter gewohnt, die Dinge unter Kontrolle zu haben. Das ändert sich schlagartig, als sie eines Nachts von einem Unbekannten brutal überfallen wird. Von nun an quälen Bailey Panikattacken und Albträume, sie ist besessen von dem Gedanken, verfolgt zu werden. Und dann bemerkt sie, dass ein Nachbar im Hochhaus gegenüber sie beobachtet. Bailey ist außer sich vor Angst, denn er scheint ein makaberes Spiel mit ihr zu treiben. Doch niemand will ihr glauben – selbst dann nicht, als der Mann in seiner Wohnung einen kaltblütigen Mord begeht …

Ich habe gelesen: Joy Fielding glänzt auch in diesem Buch wieder mit einem tollen und vor allem flüssigen Schreibstil. Die Story plätschert zwar zwischendurch mal so dahin, aber man verliert nie die Lust am Weiterlesen. Die Protagonistin Bailey Carpenter ist eine selbstbewusste und gewissenhafte Frau, doch fällt sie einem Vergewaltiger zum Opfer. Zufällig oder hat er es gezielt auf sie abgesehen? Ich habe anfangs bereits einen Verdacht und dieser wird letztendlich auch bestätigt. Missbraucht und misshandelt bleibt Bailey im Ungewissen und vermutet so hinter jedem Mann, der ihr begegnet ihren Schänder. Das dürfte jedem klar sein, dass ein solches negatives Ereignis nicht spurlos an einem Opfer vorbeigeht. Halt findet Bailey in ihrer Familie, hauptsächlich in ihrer Halbschwester Claire und deren Tochter Jade. Abwechselnd beobachten sie Baileys neuen Nachbarn durch ein Fernglas, doch dass er seine Freundin misshandelt, demütigt und später erschießt, kann nur Bailey behaupten. Paranoia oder Manipulation? Bailey kann teilweise die Realität und eventuelle Wahnvorstellungen nicht mehr auseinander halten und gerät so erneut in die Fänge des Täters. Am Ende gewinnt die Story noch einmal an Spannung und es bleiben keine Fragen offen. Nur der Titel erschließt sich mir nicht ganz, denn das Motiv des Vergewaltigers lässt die Autorin ungeklärt.

Fazit: Eigentlich würde ich auch dieses Buch eher als Thriller betiteln, doch erhält die Geschichte durch die zusätzlichen Geschehnisse den nötigen “Biss” und das Genre Psychothriller ist gerechtfertigt.

Schaebens Professional

Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten.

Ich bin gelegentlich auch Opfer der Werbung und habe mich deswegen bei der Post von Schaebens besonders über die Müsli Mousse Maske gefreut, denn die hatte ich bereits auf diversen Blogs gesehen. Fühl dich schön dank der professionellen Pflege für Zuhause.

Zuerst habe ich aber die Schaebens Hydro Gel Maske getestet. Die Verpackung hält durch ihre Doppelkammer das hochkonzentrierte Wirkstoffpulver und die pflegende Flüssigkeit getrennt. Erst unmittelbar vor der Anwendung soll man hier die Flüssigkeit nach oben drücken und den Inhalt gut vermischen. Bei der Zusammenführung beider Elemente entsteht ein Gel und dieses verteilte ich dann auf meinem Gesicht. Leider mag ich diese Konsistenz weniger und ich musste mich fast überwinden, der doch recht glitschigen Masse eine 10 minütige Einwirkzeit zu gewähren. Mein Durchhaltevermögen wurde aber mit einem erfrischenden Effekt belohnt, welcher mir auch nach der Abnahme der Schaebens Hydro Gel Maske erhalten blieb. Auf das Eincremen habe ich hinterher verzichtet, denn jegliche Pflege hätte nur nachgefettet. Leider war aber am nächsten Morgen von der gegebenen Frische schon nichts mehr spürbar. Auch die von der Anwendung hydratisierte Haut zeigte morgens ihre Müdigkeitserscheinungen wie sonst auch.

Auch die Schaebens Müsli Mousse Maske soll man erst unmittelbar vor der Anwendung mischen – entweder mit 10 ml warmer Milch oder Wasser. Eigentlich habe ich es gerne einfach: Verpackung auf, Maske drauf, zurücklehnen und entspannen. Nun gut, hier bedarf es einen Arbeitsschritt mehr und letztendlich habe ich mich für die milchige Variante entschieden. Bei der Hydro Gel Maske konnte ich den üblich frischen Duft wahrnehmen, hingegen die Müsli Mousse Maske angenehm warm riecht, Mandeln eben – mein Duft. Auch eine moussige Konsistenz mag ich, die war mir hier aber nicht gegeben. Die Maske aus dem Mix vom Packungsinhalt und der Milch war etwas zu flüssig und tropfte beim Verteilen hier und da. Ich bekam es aber dennoch hin, mein gesamtes Gesicht mit der Maske zu versorgen und bereits nach kurzer Zeit festigte sich die verteilte Masse. Nach der Abnahme mit einem feuchten Tuch war mein Hautbild ganz klar und oberflächlich fühlte sich mein Gesicht weich an, doch innerlich schrie es nach einer feuchtigkeitsspendende Pflege.

Beide Masken haben einen gewissen Reiz, konnten mich aber letztendlich nicht so wirklich für sich einnehmen, denn das Gesamtformat ist mir persönlich nicht überzeugend genug.

(PR-Sample)

Aufgebraucht

Mein erster Aufgebraucht-Beitrag in diesem Jahr mit dem Müll vom letzten Jahr… ich fasse mich kurz – versprochen.

dscn4778

Hauptsächlich zeigen sich hier Badezusätze. Dresdner Essenz habe ich zu Weihnachten bekommen. Die Schaumbildung ist klasse, aber es ist nicht sehr duft-intensiv. Bei den Kneipp Badekristallen konnte mich nur “Barfuß im Gras” so richtig überzeugen, denn es duftet wie eine Blumenwiese, so richtig nach Frühling. “Schmeichelnd” und “Zartberührt” konnte ich auf dem Kneipp VIP-Event schon kennen lernen, finde den Geruch aber beim Öffnen der Packung etwas pappig. Von “Tuchfühlung” habe ich einen warmen Duft erwartet und durch das zugegebene Reiskeimöl gehofft, mich nach dem Baden nicht mehr eincremen zu müssen. Erwartung und Hoffnung wurden nicht erfüllt. Miro Magic Showergel – dieses Duschgel hatte ich vor längerer Zeit in einer Beautybox und jetzt beim Entleeren fiel mir doch glatt auf, dass ich letztens das EdP dazu im Test hatte >>Klick. Die Detox Maske von L’Oréal hatte ich euch hier vorgestellt. Zu dem NIVEA Deo Protect & Care gibt es ebenfalls einen Beitrag und die Nivea Creme Care Pflegeseife kaufe ich ebenso gerne wegen dem herrlichen Duft. Das Awapuhi Wild Ginger Moisturizing Lather Shampoo lernte ich auch durch einen Produkttest kennen und seitdem ist es mein Lieblingsshampoo.

treaclemoon Cute Satsuma Smile

Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten.

Wo holen die Firmen immer nur diese Namen her und wer bitteschön merkt sich einen solchen Namen? Cute Satsuma SmileCute Satsuma… Klingt wie eine Insel und Insel heißt Palmen, Strand, Meer, Sonnenschein, Sommer und so finde ich auch die Duftrichtung passend gewählt: Orange. Mich erreichte das Päckchen von treaclemoon kurz vor Weihnachten und sommerliche Gefühle wollten sich nicht wirklich einstellen.

Ein Stimmungsmacher mit Grinseeffekt – der fruchtig-frische Happy-Duft cute satsuma smile zaubert im Nu Glücksgefühle in den Bauch und ins Gesicht. “Orange, sagte das Mädchen, ist bestimmt die glücklichste aller Farben… ihr Zauberduft, heißt es, kitzelt das Herz und bewegt die Mundwinkel wie von selbst in ein Lächeln.” (Quelle: www.treaclemoon.de)

Ich war ehrlich gesagt nicht ganz so glücklich, denn auf Instagram sah ich, dass auch andere Duftvarianten verschickt wurden und die Auswahl für mich waren zwei Produkte mit einem zitrischen Aroma – wo ich das soooooo sehr mag. Ein paarmal testen und dann ans Töchterchen weiterreichen, war also mein Gedanke. Die Duschcreme schäumt nur leicht auf, hinterlässt aber während des Duschens ein angenehmes Hautgefühl. Mittlerweile wechsel ich zwischen Schaumduschen und Öl-Peelings. Da bleiben jegliche Pflege- und Cremeduschen allgemein auf der Strecke. Die Orange riecht man bei der treaclemoon Cute Satsuma Smile Duschcreme schon sehr intensiv. Das mag im Sommer sehr erfrischend sein, doch mein sensibler Geruchssinn steht auf warme, pudrige oder blumige Bouquets. Die treaclemoon Cute Satsuma Smile Körperlich mag ich allerdings ganz gerne. Auch hier überwiegt zuerst der Duft der Orange, doch schwingt ein Hauch des Mandelöls mit. Zudem zieht diese Körpermilch schnell ein und gibt meiner Haut die benötigte Feuchtigkeit. So werde ich nur die Duschcreme an meine Kleine abtreten und die Körpermilch für mich beanspruchen. Dauerhaft wird allerdings keins dieser beiden Produkte in meine Körperpflegeroutine eingreifen.

(PR-Sample)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen