Wohlfühlmomente mit den Kneipp Herbstneuheiten 2017

Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung für die Firma Kneipp.

Der goldene Oktober hielt noch einige schöne Tage bereit. Fast konnte ich vergessen, dass wir uns in der von mir nicht ganz so sehr geliebten Jahreszeit befinden. Leider nur fast, denn die kälteren Tage überwiegen. Ich verkrieche mich dann nicht nur gerne unter meiner kuscheligen Decke, sondern genieße auch öfters ein heißes Bad. In meinem Bericht über das diesjährige Kneipp-Event habe ich bewusst nur ein Bild der Kneipp Herbstneuheiten 2017 gezeigt. Schließlich gebührt tollen Produkten eine separate Vorstellung.

Obwohl Badekristalle nur wenig oder oft gar keinen Schaum hervorrufen, verwende ich sie gelegentlich ganz gerne, hauptsächlich wegen den ätherischen Ölen. Meistens greife ich hierbei auf Entspannungsbäder zurück. Mag sein, dass es letztendlich Kopfsache ist, aber mir geht es anschließend oftmals besser. Nach meinem Besuch in der Saline Luisenhall besitze ich nun sogar das Insiderwissen, wo das naturreine Thermalsolesalz herkommt, welches für die Kneipp Badekristalle verwendet wird.

Bei den Kneipp Badekristallen Warm-Up geht einer warmer Duft dank des Maronenextrakts hervor. Zum Glück, denn ich hatte vorher nicht auf die Duftkombination geachtet und hätte hier das Aroma des ätherischen Öls aus Sternanis dominiert, wäre ich den heimischen Fluten ferngeblieben. Mein Badewasser schimmerte nach der Zugabe dieser Kristalle leicht gold-braun-orange. Ja, wir haben eindeutig Herbst.

Noch besser konnte ich mich aber in dem lila-verfärbten Badewasser durch das Zutun der Kneipp Badekristalle Sch(l)af schön entspannen. Wie wir sehen, reagiert unser Gehirn sehr auf die Farbakzente. Zusätzlich spielen natürlich auch die ätherischen Öle, sowie die Extrakte aus Mondscheinblume und Malve mit rein. Sch(l)af schön gefällt mir durch das dezent blumige Bouquet noch einen Ticken besser, als Warm-Up.

Die Kneipp Badekristalle dienen nicht nur meinem eigenen Wohlbefinden. Auch um das eine oder andere Geschenk auf zu hübschen eignen sie sich wunderbar.

An den Badeperlen von Kneipp konnte ich bereits beim Event schon schnuppern. Zwei Varianten duften ganz angenehm, nur die dritte Sorte konnte mich persönlich nicht ganz so sehr begeistern, was aber erneut an dem dezenten Geruch von Orange liegt. Ist eben Geschmackssache. Das Hauptaugenmerk dehnt sich hierbei wahrscheinlich auf die Aufmachung aus. Kleine Döschen mit zartem Design und einem tollen Spruch, wie zum Beispiel bei meinen Kneipp Badeperlen „Gönn´ Dir was. Belohne Dich und fühle Dich wunderbar.“ – Yes, wir Frauen stehen auf solchen „Schnick-Schnack“. Außerdem eignen sich die Verpackungen super zum Basteln. Ich bin da eher nicht so kreativ, aber ich weiß schon, wer aus diesen Dosen einen traumhaften Adventskalender gebastelt hat. Darüber schweige ich mich noch aus.

Ich wusste bereits vor dem Test, dass die Kneipp Badeperlen Belohne Dich nicht aufschäumen, doch ich mag den Duft von Rosen sehr gerne und Dieser erstreckte sich durch mein komplettes Badezimmer, himmlisch. Für uns Königinnen geht auch das rosa Wasser völlig in Ordnung. Das Design und der Duft erinnern mich jedoch eher an einen lauen Frühlingsabend, anstatt einem herbstlichen Tag vor dem Kamin. Allgemein zählen die Badeperlen nicht unter meine Favoriten des Kneipp-Sortiments.

Träume sind Schäume und in diesem Fall ist der Schaum ein Traum. Ich gebe mich oftmals den Tagträumen hin, gerne auch in der Badewanne. Das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad Träumen passt zumindest namentlich also perfekt zu mir.

Typisch für die Aroma-Pflegeschaumbäder von Kneipp nimmt mein Wasser die Farbe des Designs der Verpackung an. Das blumige Aroma, welches wohl das Nachthyazinthenextrakt mitbringt, trifft genau meinen Geschmack. Wie bei allen Schaumbädern kann ich auch hier nicht auf ein anschließendes Eincremen verzichten, aber der intensive Duft und der langanhaltende Schaum – herrje, ich liebe das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad Träumen. Schade, dass es sich hierbei um eine Limited Edition handelt.

Nicht nur nach dem Baden oder nach dem Duschen mummel ich mich in meine Decke, sondern bin ich in meinen vier Wänden immer irgendwie eingekuschelt. Oft werde ich dafür belächelt, aber ich gehöre nun mal zu den Frierkatzen. Sandelholz verspricht zudem einen warmen Duft und die Aroma-Pflegedusche Eingekuschelt klingt da sehr vielversprechend. Als ich erstmalig an der Tube schnupperte, dachte ich, dass ich im Wald stehe – holzig und würzig. „Wenn man abends einen gepichelt hat, sollte man die Tube am nächsten Morgen lieber nicht öffnen.“ – so mein Gedanke. Das cremige orange schimmernde Duschgel lässt beim Auftragen einen dezenteren Duft, als noch in der Tube zu und das leichte Aufschäumen auf der Haut trägt ebenfalls dazu bei, dass meine anfängliche Abneigung komplett verschwunden ist. Im schmuddeligen Herbst und im frostigen Winter lasse ich mich gerne auf die Aroma-Pflegedusche Eingekuschelt ein.

Ja, da haben wir ihn wieder, diesen fruchtigen Geruch. Er ist aber nicht ganz so aufdringlich und der ausschlaggebende Punkt für meine Begeisterung der Kneipp Sekunden-Handcreme ist zum einen, dass sie wahrhaftig schnell einzieht und das samtig-weiche Gefühl, welches diese Pflege auf meinen Händen hinterlässt. Die Kneipp Sekunden-Handcreme verweilt in meinem Auto und kommt meistens vor der Fahrt zum Einsatz. Meine Hände saugen diese Pflege förmlich auf und da auch ein klebriges Gefühl ausbleibt, kann die Fahrt anschließend gleich starten. Zudem pflegt sie meine von der Arbeit geschundenen Hände und kleine Blessuren zaubert sie weg.

Ich liiiiieeebe Pflegeölbäder, denn wie Kneipp bereits das Kneipp Pflegeölbad Pflege-Geheimnis beschreibt, genieße ich hierbei den luxuriösen Badegenuss. Außerdem mag ich es, wenn das Wasser schön an der Haut abperlt. Der warme Duft der kostbaren, natürlichen Öle spricht ebenfalls für sich. Anschließend könnte mir gerne noch etwas von dem öligen Effekt erhalten bleiben, aber irgendwie schrubbelt sich das pflegende Öl beim Abtrocknen mit ab.

Die Kneipp Bade-Essenz Lavendel nützt eher meinem inneren Frieden. Glücklicherweise mag ich den starken Duft von Lavendel sehr und bei leichter innerlichen Unruhe lehne ich mich gerne in einem Vollbad – versehen mit der Bade-Essenz Lavendel – zurück. Somit kann ich wunderbar entspannen. Mag sein, dass es Kopfsache ist, aber es wirkt.

Mein persönliches Highlight ist das Kneipp Nährendes Trockenöl. Wie bei dem Pflegeölbad gibt auch das Trockenöl einen warmen Duft ab. Wer mag es nicht gerne warm? Einsprühen, verreiben, fertig – das klappt sogar bei Öl, denn das Nährende Trockenöl hinterlässt keinen Fettfilm und trotzdem ist das pflegende Gefühl, welches es auf meiner Haut hinterlässt noch lange spürbar. Auch der Duft bleibt mir eine ganze Zeit erhalten.

Wenn ich das Nährende Trockenöl nach einem entspannten Bad mit der Zugabe vom Pflegeölbad Pflege-Geheimnis und der Anwendung des Creme-Öl-Peelings aufsprühe, verdreifacht sich die Wirkung?

Nicht nur für den Körper ist das Kneipp Nährendes Trockenöl eine geeignete Pflege. Es dient ebenfalls als Gesichtpflege. Da mein Gesicht leider weniger gut auf Öl reagiert, kommt es hier bei mir nicht zum Einsatz. Dafür massiere ich es mir wie von Kneipp empfohlen in meine Haarspitzen ein. Diese danken mir diese Pflege mit einem zarten Glanz. Hach ja, hier haben wir ein Allroundtalent…. Hauptsächlich profitiert aber mein Körper von dem Trockenöl.

Der Herbst ist wahrhaftig nicht meine Lieblingsjahreszeit, aber mit den Kneipp Herbstneuheiten ist er auch für mich ganz annehmbar. Wenn ihr jetzt noch nicht genug Eindrücke erhalten habt, dann lest gerne auch bei Katja von More than Flowers, bei Ela von ElaLettrice und bei Sandra von Familien-Zauber.

~PR-Sample~

4 Gedanken zu „Wohlfühlmomente mit den Kneipp Herbstneuheiten 2017

  1. Ein-kleiner-Blog

    Das Trockenöl finde ich ganz toll. Und damit jeder gleich vor meinen Blogposts gewarnt ist, schreibe ich jetzt auch Werbung in die Überschrift, obwohl mich das ärgert, weil ich keine Werbung mache.
    LG Elke

    Antworten
    1. BeautyPeaches Artikelautor

      Liebe Elke,
      in gewisser Weise machen wir schon Werbung, aber dass es sich nicht um einen Post meines letzten Brettspielabends, sondern um eine Produktvorstellung handelt, dürfte jedem klar sein, wenn er das Wort „Kneipp“ in der Überschrift liest 😉 Also finde ich den zusätzlichen Hinweis eigentlich nicht notwendig, aber wenn es so gewünscht ist, was soll’s… Viele Grüße, Sabrina

      Antworten
  2. ElaLettrice

    Hallo liebe Brina!

    Ich bin auch total angetan von den Herbstneuheiten. Mein absoluter Favorit ist das Trockenöl gleich gefolgt von der Sekundenhandcreme. Alle anderen Produkte sind aber auch toll. Mein Badezimmer wird von Kneipp dominiert.
    Liebe Grüße
    Ela

    Antworten
    1. BeautyPeaches Artikelautor

      Hallo Liebes,

      wohl wahr, das Trockenöl ist phantastisch. Mir gefallen in diesem Jahr die Duftkombinationen allgemein auch sehr gut. Mein Bad sieht mittlerweile auch aus, wie ein Kneipp-Shop 🙂 Liebste Grüße, Brina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen