Stuttgart – mein Wochenende in Bildern

Am Freitag begab ich mich gleich nach der Nachtschicht auf den Weg nach Stuttgart. Ein stressfreies, erholsames Wochenende war angedacht und auswärts entspannt es sich einfach besser.

Der erste Weg in Stuttgart führte zum Hotel. Mein Zimmer war dank der Flexibilität der Mitarbeiter bereits bezugsfertig und so fiel ich direkt nach dem Duschen in einen ruhigen Schlaf. Am späten Nachmittag besuchte ich die mir mittlerweile sehr vertraute City, denn mein Magen beschwerte sich über zu wenig Aufmerksamkeit. Anschließend genoss ich es, noch ein bisschen durch die Geschäfte zu bummeln – kaufen wollte ich eigentlich nichts, aber diese Pumps von Tamaris zogen meinen Blick auf sich. TK Maxx und ich tauschten also Schuhe gegen Bares und überglücklich fand ich im dm noch diverse Kleinigkeiten, bevor ich erneut mein Hotelzimmer aufsuchte.

Auch den Samstag startete ich ganz chillig. Nach dem Frühstück fuhr ich mit der U-Bahn zum Milaneo. Ich schnöfte durch das ein oder andere Geschäft, dieses Mal wirklich ohne etwas zu kaufen. Primark geht hier über die gesamten drei Etagen vom Milaneo und ich habe auch alle drei Etagen besucht. Mein Gedanke hierzu war: “Leute, ist das euer Ernst?” – überfüllt und unübersichtlich, dazu enge Gänge und wühlende, gierige Kunden – viel kaufen für wenig Geld. Ich kann diesem Laden einfach nichts abgewinnen. Macht aber nichts, denn Primark kann genug Menschen für sich begeistern. Ich machte mich dann auf den Weg in Richtung Stadt, doch dieses Mal führte mich mein Weg nicht direkt durch die Einkaufsstraße, denn davon hatte ich vorerst genug. Weiterhin griff ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück, auch wenn ich dem Plan nicht ganz so gewachsen war, doch kamen mir auch ein paar Erinnerungen an meine Zeit in Frankfurt, wo ich hauptsächlich S-Bahn gefahren bin. Meine nächste Station war Ruhbank (Fernsehturm). Dort ließ ich mich auf einem Liegestuhl nieder, wo ich eine ganze Zeit verweilte, was mir durch das sonnige Wetter Bräune auf Arme und Dekolleté einbrachte. Noch ein Abstecher zum Stadion, wo dieses Wochenende leider kein Spiel stattfand und dann ging es nach einem Latte Macchiato zurück. Schade eigentlich, ich wäre gerne noch geblieben.

Ein Zwischenstopp in Würzburg ließ noch ein paar tolle Bilder zu. Leider erkennt man die schneeweiße Wolkendecke mit der durchdringenden Sonne nicht so gut, denn den Anblick fand ich phantastisch.

Mein Sonntag verlief weiterhin ganz gemütlich und so konnte ich ein wenig Kraft tanken für die anstehende Arbeitswoche.

4 Gedanken zu „Stuttgart – mein Wochenende in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen