Jane Harper: “The Dry”

Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung.

Jane Harper: “The Dry”

the-dry1

Titel: „The Dry“
Autor: Jane Harper
Verlag: Rowohlt (erschienen: 21. Oktober 2016)
Taschenbuch: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-499-29026-8
Preis: 14,99 € €
Bestellbar: hier

Klappentext: Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz. Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel. Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück – zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr…

Autorin: Jane Harper ist Journalistin beim Herald Sun. Sie lebt in Melbourne. The Dry ist ihr erster Roman, der sofort die australischen Bestsellerlisten erklomm.

Ich habe gelesen: Ich zögerte anfangs bei diesem Thriller, da ich mir dachte: “Was kann die Dürre schon groß anrichten? Werden Menschen deswegen zu Mördern?” Doch irgendwo las ich, dass es sich hierbei um einen packenden Thriller handelt und das erweckte meine Neugier. Ich sollte mich gut darin tun, dieses Buch zu lesen, denn es war sehr fesselnd. Die Dürre spielt nur am Rande eine Rolle. Im Fokus stehen die Morde an Luke, Karen und Billy Hadler. Aaron Falk kehrt nach vielen Jahren Abwesenheit zur Beerdigung der drei Ermordeten in sein Heimatdorf zurück und wird von Lukes Eltern darum gebeten zu bleiben, um zu ermitteln, was wirklich passiert ist. Das allerdings schürt den Hass der Einwohner erneut, denn immer noch sehen Diese in Aaron den Mörder der damals 16 jährigen Ellie. In kursiver Schrift erhält der Leser Einblick in die Vergangenheit und schnell wird klar, dass Aaron nicht der Mörder war. Doch warum verschaffte ihm Luke damals ein Alibi? Wurde Luke seine Familie aus Rache ausgelöscht? Lange tappt der Leser hier im Dunkeln und das Ende ist absolut überraschend. Das Buch liest sich einfach, wobei der flüssige Schreibstil eine große Rolle spielt. Aber auch das Interesse daran, was denn nun wirklich vor 20 Jahren, aber auch in der Gegenwart passiert ist, “zwang” mich dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. In meiner Phantasie zeigen sich die Schauplätze ähnlich wie bei meinem Lieblingsfilm Sweet Home Alabama und ich bin nicht ganz so überrascht, dass Reese Witherspoon sich die Filmrechte für “The Dry” sicherte.

Fazit: Wieder einmal würde ich behaupten, dass es sich eher um einen Krimi anstatt um einen Thriller handelt, doch die Geschichte hat mich gepackt und ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

 Jane Harper: “The Dry” wurde mir kostenlos von  als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen