Corfu Donkey Rescue

Kalimera

Während meines Aufenthalts auf Korfu lag mir ein Ausflug besonders am Herzen. Schon vor meiner Reise hatte ich mich darüber informiert und die Corfu Donkey Rescue sollte meine erste Station bei der Tour de Corfu werden.

Trotz einer Wegeskizze fand ich die Corfu Donkey Rescue nicht auf Anhieb, doch endlich dort angekommen, konnte ich mir einen Einblick in die tägliche Aufgaben ehrenamtlicher Mitarbeit, sowie die Unterstützung von Studenten und Auszubildenden verschaffen. Dank einer deutschsprachigen Studentin, die mich durch die Anlage führte, bekam ich einige Informationen. So erfuhr ich nicht nur, was die tägliche Arbeit beinhaltet, außerdem stellte sie mir die Esel einzeln vor. Zusätzlich wurde mir mitgeteilt, dass das Tierheim für Esel von der Engländerin Judy Quinn gegründet wurde. Seit einigen Jahren wohnt sie bereits auf Korfu und als sie die Notlage der ausgesetzten und ungewollten Esel sah, musste sie einfach helfen. Hope war im Januar die erste Eselstute und bekam dann Gesellschaft von Dusty. Bisher folgten über 400 Esel zu dieser Rettungsstation.

Derzeit genießen etwa 40 Esel einen sicheren und glücklichen Lebensabend, bzw. die Chance auf Heilung und Erholung. Zudem bekam ich einige Katzen und Hunde zu Gesicht. Ich finde es großartig, was auf der Eselfarm geleistet wird und alle Einsatzkräfte haben meinen Respekt. Ausführliche Angaben über die Corfu Donkey Rescue erhaltet ihr auf der eigenen Homepage >>Klick.

Die Rettungsstation wird durch Spenden finanziert. Dies kann man einmalig tun, aber gerne auch einen Dauerauftrag einrichten. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Esel zu „adoptieren“. Sämtliche Hinweise, sowie die Bankverbindung sind auf der Website einsehbar >>Klick. Nach dem ergreifenden Besuch fiel es mir nicht schwer, eine kleine Spende zu hinterlassen. Mit dem Vorhaben, diese Eselstation von daheim nochmals finanziell zu unterstützen, verließ ich die Corfu Donkey Rescue.

6 Gedanken zu „Corfu Donkey Rescue

  1. britti

    In der heutigen Zeit toll von solchen Einrichtungen zu lesen. Ich habe vor jahren eine Patenschaft für einen Elefanten, aus einer Waisenstation übernommen. LG britti ♡

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen